NewsAuslandMasernepidemie: 22 Tote und 1.800 Infizierte auf Samoa
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Masernepidemie: 22 Tote und 1.800 Infizierte auf Samoa

Montag, 25. November 2019

Kinder warten mit ihren Eltern vor einer Klinik in Apia, Samoa, um geimpft zu werden. picture alliance, AP Photo

Apia – Die Masernepidemie auf Samoa breitet sich weiter aus. 22 Menschen seien bereits an der Krankheit gestorben, teilte die Regierung am Wochenende mit. Knapp 1.800 Fälle seien gemeldet wor­den, davon allein 157 seit dem vergangenen Freitag.

Experten vermuten, der aktuelle Ausbruch habe in Neuseeland begonnen und sich von dort ausgeweitet. Samoa ist aufgrund einer besonders niedrigen Impfrate am stärksten be­­troffen.

Anzeige

Die Regierung des Inselstaats hatte bereits Anfang November den Notstand ausgerufen und eine Impfpflicht für Kinder und Erwachsene erlassen. Kindergärten, Schulen und die Univer­sität des Landes wurden geschlossen.

Schwangere Frauen ohne Impfschutz dürfen nicht mehr zur Arbeit gehen. Das Kinder­hilfs­werk Unicef stellte 110.000 Dosen eines Impfstoffs gegen Masern zur Verfügung.

Die australisch-samoanische Impfgegnerin Taylor Winterstein sagte australischen Medien, sie fühle sich durch die Notstandsverordnung an die Politik von „Nazi-Deutschland“ er­innert. Sie forderte Betroffene den Angaben zufolge auf, der „Zwangsimpfung“ durch das Abtauchen in den Untergrund zu entgehen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #79783
Practicus
am Freitag, 20. Dezember 2019, 01:44

@Mitdenker...

bitte unterlassen Sie Beleidigungen - nur weil Sie keine Sachargumente haben, brauchen Sie nicht die Person anzugreifen.
Die Darstellungen der Impfgegener hier sind ja ein gutes Beispiel dafür, dass eine wissenschaftliche Recherche im WWW mehr Kenntnisse erfordert, als ein paar Stichworte einzugeben.
Ben Goldacre (britischer Arzt und Autor) hat in seinem Buch "Bad Science" sehr schön beschrieben, wie "Alternativheilkndler" sich wechselseitig als Quellen für die abstrusesten Ansichten zitieren.
Ich empgehle Ihnen ganz dringend die Lektüre des Buches "Triumph der Unvernunft" von Jens Bergmann und etwas selbstkritische Reflexion...
Avatar #737432
Rollkragen
am Donnerstag, 19. Dezember 2019, 16:27

@Naturfreund

und wieder Pseudowissenschaft:
https://www.skepticalraptor.com/skepticalraptorblog.php/vaccine-pseudoscience-corvelva-anti-vaccine-researchers/
"garbage science from an Italian anti-vaccine group, Corvelva"
Hören Sie auf, Ihre Kommentare bei aerzteblatt.de abzusondern....
Avatar #759489
MITDENKER
am Donnerstag, 19. Dezember 2019, 14:36

Verbales Abrüsten...

...von Lästermaul Senegal wäre anzuraten.

Ich habe nie behauptet, dass Vit. A besser hilft als eine Masernimpfung, lediglich darauf verwiesen was unbestritten ist:
"There is no specific antiviral treatment for measles; treatment with vitamin A is recommended for younger children to decrease mortality from measles."

Und er möge weiterhin evidenzbasiert erklären, warum Afrika die Mortalität bei bzw. nach Masern-Infektion viel höher ist wie z.B. in Europa.
Genau da landet man bei sozio-ökonomischen Faktoren, denn die medizinische Therapie bei Infektion ist dort nicht viel anders wie bei uns. Nichts anderes habe ich hier behauptet, aber Scharfmacher-Senegal hat nichts Besseres zu tun, als kritische und etwas tiefgründigere Anmerkungen als Impfgegner-Schreibe zu diskreditieren. Das ist intellektuell schwach und unwissenschaftliches Gehetze.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Donnerstag, 19. Dezember 2019, 13:44

Impfgegner wieder beim Lügen, Weglassen und Leugnen

VitA wie häufig angemerkt hilft nur, dass die Schutzimpfung ihre Kraft bei stark mangelernährten Kindern entfaltet. Alleine schützt es nicht vor Masern, heilt nicht vor Masern etc.
1. Lüge widerlegt.

Bei dem Masernausbruch in Samoa aufgrund der niedrigen Impfquoten kam es nun zu dieser krassen Epediemie: https://en.wikipedia.org/wiki/2019_Samoa_measles_outbreak#Vaccine_hesitancy
UNICEF and the World Health Organisation estimate that the measles vaccination rate in Samoa fell from 74% in 2017 to 34% in 2018

The high mortality rate in Samoa is attributed to the low (31%) vaccination rate in Samoa. In Tonga and Fiji, the lack of fatalities is explained by the far higher vaccination rates.

Tja, 2. Lüge widerlegt.

Der Account Mit"denker"/Pro-Natur können sich wieder verziehen.
Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 10. Dezember 2019, 15:47

Samoa und Senegal

Senegals Lästertiraden und Giftverspritzerei ist seltenst evidenzbasiert, hier haben wir was:
https://thevaccinereaction.org/2019/11/samoas-measles-outbreak-and-response/

Given the malnutrition among Samoan children, it is reasonable to assume that part of the reason for the high measles mortality rate in that country’s ongoing measles outbreak has do with environmental factors that raise risks for measles complications. A study by Peter R. Belamarich, MD published in the journal Pediatrics in Review noted:
Children who were more than 100% of their expected weight for age (the 50th percentile) experienced no measles mortality, those whose weight was 90% of expected (mildly malnourished) had a 10% mortality rate, and those who were 55% of expected weight (very severely malnourished) had a mortality rate of almost 50%.18
Avatar #772524
Julius Senegal
am Freitag, 29. November 2019, 17:46

die Sauerrei kommt von Impfgegnern...

...die wie Naturfreund die Wirkung der Schutzwirkungen in Frage stellen.
Avatar #760158
wilhem
am Dienstag, 26. November 2019, 18:52

Und

was hat das jetzt mit den Masern zu tun?
Avatar #760158
wilhem
am Dienstag, 26. November 2019, 18:21

Und was ist mit diesen Fällen, es gibt nicht nur eine Sicht der Dinge...

https://www.youtube.com/watch?v=lPSmV6MSp4I
Avatar #782899
ConniS
am Dienstag, 26. November 2019, 00:30

Masern

Hat mal jemand darauf geschaut, wie die Lebensumstände der einfachen Menschen auf Samoa sind? Das natürliche frühere Leben ist durch die „Zivilisation“ mit Industriekost abgelöst worden, Armut ist ein großes Problem für Kinder, über 60% der Babys und Kleinkinder und fast 1/4 der größeren Kinder und Jugendlichen sind anämisch.
Zwei tote Babys kurz nach der MMR in Samoa waren auch in den Schlagzeilen. Versorgung mit Nährstoffen, sauberem Wasser und Hygiene würden ausreichen, um die Masernfälle stark zu reduzieren und zu verhindern, anstatt die schwachen Immunsysteme mit Impfungen zu belasten. Über die dadurch folgenden Krankheiten und Todesfälle wird dann nicht berichtet - DAS waren dann die Lebensumstände oder Krankheiten - aber NIE die Impfung. Wird ja auch nicht untersucht...
LNS

Nachrichten zum Thema

30. November 2020
Tübingen – Der deutsche Biotechanbieter Curevac, der an einem Coronaimpfstoff arbeitet, schreibt weiter rote Zahlen. Im dritten Quartal lag der Nettoverlust bei 36,8 Millionen Euro (Vorjahresquartal:
Curevac schreibt weiter rote Zahlen
30. November 2020
Berlin – Eine knappe Mehrheit der Bevölkerung will sich gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen. Nach einer heute veröffentlichten Umfrage der Barmer sind 53 Prozent der Menschen zu einer
Knappe Mehrheit will sich gegen Coronavirus impfen lassen
30. November 2020
New York – Der US-Pharmakonzern Moderna will als erstes Unternehmen die Zulassung für einen SARS-CoV-2-Impfstoff in der Europäischen Union (EU) beantragen. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle
Moderna will Zulassung für Coronaimpfstoff in EU beantragen
30. November 2020
Genf – Eine Durchimpfungsrate von 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung ist nach Ansicht von Experten der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) für eine wirkungsvolle Bekämpfung der Coronapandemie nötig. Es
Für Herdenimmunität Coronaimpfrate von bis zu 70 Prozent nötig
30. November 2020
Brüssel – Ungarn ist es nach Angaben der EU-Kommission freigestellt, den russischen Coronaimpfstoff „Sputnik V“ zu nutzen. Normalerweise sei zwar die Europäische Arzneimittelagentur EMA für die
Ungarn darf russischen Impfstoff „Sputnik V“ nutzen
27. November 2020
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat die Bundeswehr einem Bericht zufolge um logistische Hilfe bei der Vorbereitung der Impfungen gegen das Coronavirus gebeten. In einem Brief bat
Ministerium bittet Bundeswehr um Hilfe bei Impfvorbereitungen
27. November 2020
Hamburg – Die Impfbereitschaft gegen SARS-CoV-2 in Deutschland steigt leicht an. Laut einer weltweiten Ipsos-Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Weltwirtschaftsforum, gaben im Oktober 69 Prozent der
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER