NewsPolitikAidsprävention bleibt unverzichtbar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Aidsprävention bleibt unverzichtbar

Mittwoch, 27. November 2019

/dpa

Potsdam – Die neue Brandenburger Ge­sund­heits­mi­nis­terin Ursula Nonnemacher (Grüne) hält die Aidsprävention weiterhin für unverzichtbar. Es gebe zwar einen leichten Rück­gang bei der Zahl der Neuinfektionen, man dürfe aber nicht nachlassen, über HIV und Aids in der Öffentlichkeit aufzuklären, betonte sie. Noch immer wüssten viele Menschen nichts von ihrer Infizierung.

Nonnemacher äußerte sich anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember. Das bundes­weite Motto des Welt-Aids-Tages lautet: „Du hast HIV? Damit komme ich nicht klar. Streich die Vorurteile!“.

Anzeige

Stigmatisierung, soziale Ausgrenzung und Vorurteile seien für Betroffene enorm belast­end, sagte Nonnemacher. Der gesellschaftliche Druck dürfe nicht dazu führen, dass Men­schen sich aus Angst nicht testen, ärztlich beraten oder behandeln lassen. Je früher eine Infektion bekannt sei und therapiert werde, desto wahrscheinlicher sei eine annähernd normale Lebenserwartung.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) haben sich in Brandenburg 2018 etwa 75 Menschen neu mit HIV angesteckt, fünf Neuinfektionen weniger als im Vorjahr. Ende 2018 lebten in Brandenburg mehr als 390 Menschen mit einer HIV-Infektion. Geschätzt fünf Menschen sind an den Folgen der Infektion im Vorjahr gestorben. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Januar 2020
Berlin – Bei Menschen ab etwa 75 Jahren rechtfertigt das Nutzen-Risiko-Verhältnis die Verordnung von Statinen zur Primärprävention nicht mehr, insbesondere bei reduziertem Allgemeinzustand
Statine sollten ab 75 Jahren nicht mehr zur Primärprävention eingesetzt werden (außer bei Diabetes)
8. Januar 2020
Berlin – Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) stellen im Rahmen des „GKV-Bündnis für Gesundheit“ in den kommenden drei Jahren je fünf Millionen Euro jährlich für ein Programm zur kommunalen
Krankenkassen unterstützen kommunale Alkoholprävention
7. Januar 2020
Portland/Oregon. Eine einmalige Behandlung mit breitneutralisierenden Antikörpern kann bei Makaken eine HIV-Infektion unter der Geburt verhindern, wenn sie innerhalb von 30 Stunden erfolgt. Eine
Antikörper könnten HIV-Infektionen von Neugeborenen verhindern
2. Januar 2020
München – Wer nur wenig Deutsch versteht, soll hierzulande bei Gesundheitsthemen keine Probleme bekommen. Dafür wird das interkulturelle Projekt „MiMi - Mit Migranten für Migranten“ stetig ausgebaut.
Bayern baut interkulturelle Gesundheitskurse aus
2. Januar 2020
Berlin – Im letzten Jahr hat sich erneut gezeigt, dass Infektionskrankheiten wie Ebola oder Polio in Krisenregionen nur schwer eingedämmt werden können. Die Masern, aber auch multiresistente Keime
Jahresrückblick 2019: Medizin zwischen Seuchengefahr und Hightech-Behandlungen
27. Dezember 2019
Bethesda - Erwachsene, die in ihrer Freizeit körperlich aktiv waren, erkrankten in neun prospektiven Beobachtungsstudien seltener an Krebs. Die Schutzwirkung war laut der Meta-Analyse im Journal of
Sport kann Krebsrisiko senken
18. Dezember 2019
Lyon – Krankheitserreger wie das humane Papillomavirus (HPV), Helicobacter pylori, das Hepatitis B-Virus (HBV) oder das Hepatitis C-Virus (HCV) haben im letzten Jahr weltweit 2,2 Millionen und damit
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER