NewsHochschulenCharité vertieft Zusammenarbeit mit King’s College London
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Charité vertieft Zusammenarbeit mit King’s College London

Montag, 9. Dezember 2019

/dpa

Berlin – Die Charité Universitätsmedizin Berlin und das King’s College London wollen künftig enger zusammenarbeiten. Sie haben dafür sechs Forschungsprojekte aus den Bereichen Immunonkologie, Kardiologie, Neurologie, Immunologie, Sozialmedizin und Genetik aufgelegt.

„Gerade heute sind solche zukunftsweisenden Partnerschaften ein Schlüssel für interna­tio­nale Wissenschaft und Innovation“, sagte der Dekan der Charité, Axel Radlach Pries. Sie seien zudem Zeichen dafür, dass auch politische Unsicherheiten bewältigt werden könnten, um ein bestmögliches gemeinsames Ergebnis zu erreichen.

Anzeige

Eine Anschubfinanzierung der Projekte unterstützt die gemeinsame Arbeit, Workshops, Kon­ferenzen und Reisen. Entscheidende Kriterien bei der Auswahl der Projekte waren laut der Charité die Langfristigkeit der Vorhaben sowie eine internationale Perspektive.

„Die Vorhaben decken ein breites Spektrum medizinischer Fachbereiche ab und spiegeln die Forschungsstärke beider Institutionen wider“, sagte Robert Lechler, King’s Senior Vice Presi­dent/Provost (Health) des King’s College. Man wolle damit einen wesentlichen Beitrag in der internationalen Forschungslandschaft leisten.

Die sechs Pilotprojekte sollen im Sommer des kommenden Jahres abgeschlossen sein. Nach einer Auswertung sollen den Partnern zufolge weiterführende Kooperationen daraus er­wachsen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Januar 2020
Stuttgart – Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg will das Land als Gesundheitsstandort vornanbringen. Dafür wolle man in den Jahren 2020 und 2021 innovative Projekte des Forums
Baden-Württemberg stellt Millionen für Gesundheitsbranche bereit
28. Januar 2020
Homburg – Eine Arbeitsgruppe von Ärzten, Materialforschern, Ingenieuren und Informatikern entwickelt an der Universität des Saarlandes ein neuartiges Implantat, das bei Knochenbrüchen die Heilung
Intelligente Implantate sollen Knochenheilung überwachen und steuern
28. Januar 2020
Freiburg – Die Cochrane Deutschland Stiftung (CDS) kritisiert, dass viele Forschungsinstitutionen auch in Deutschland die Ergebnisse ihrer Studien nicht oder zu spät in entsprechenden Registern
Cochrane für konsequentere Veröffentlichung von Studienergebnissen
24. Januar 2020
Berlin – Die wissenschaftliche Medizin muss weiterhin die Grundlage ärztlicher Tätigkeit bilden. Dafür hat sich die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) in ihrer Stellungnahme „Wissenschaftlichkeit als
Wissenschaftlichkeit muss Grundlage ärztlicher Tätigkeit bleiben
21. Januar 2020
Oxford – Obwohl US-Forscher gesetzlich und unter Strafandrohung verpflichtet sind, die Ergebnisse klinischer Studien in der Plattform ClinicalTrials.gov zu melden, geschieht dies in weniger als der
Studienregister: Ergebnisse werden selten gemeldet
21. Januar 2020
Frankfurt am Main - Der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi erhält in diesem Jahr den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis. Ausgezeichnet werde der 69-Jährige für die Entdeckung der
Auszeichnung für Entdeckung der regulatorischen T-Zellen
20. Januar 2020
Mainz – Die Universitätsmedizin Mainz will künftig eng mit dem Institute of Molecular Cell Biology (IMCB) der Agency for Science, Technology and Research in Singapur zusammenarbeiten. Die Partner
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER