NewsVermischtesBayer will bis 2030 klimaneutral sein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bayer will bis 2030 klimaneutral sein

Dienstag, 10. Dezember 2019

/dpa

Leverkusen – Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer will bis 2030 zum klima­neu­­tralen Unternehmen werden. Dafür werde Bayer seine Energieeffizienz steigern, zu 100 Prozent auf Strom aus erneuerbaren Energien umsteigen und die verbleibenden Emissionen so kompensieren, dass Kohlendioxid (CO2) im Boden gespeichert und Arten­vielfalt gefördert werde, kündigte das Unternehmen heute an.

Bayer-Chef Werner Bauman betonte, der Konzern werde seine Nachhaltigkeitsziele mit dem gleichen Nachdruck verfolgen wie seine Finanzziele. Die Nachhaltigkeitsziele wür­den nicht nur in die Entscheidungsprozesse des Unternehmens, sondern auch in die Ver­gütungssysteme des Vorstands und des Managements integriert.

Anzeige

„Indem wir Nachhaltigkeit zu einem noch wichtigeren Bestandteil unserer Strategie und unserer geschäftlichen Abläufe machen, legen wir die Grundlage für langfristigen wirt­schaftlichen Erfolg und leisten gleichzeitig einen positiven Beitrag für die Gesellschaft und die Umwelt“, sagte er.

Bayer will außerdem für 100 Millionen Frauen in Ländern mit geringen und mittleren Einkommen die Versorgung mit modernen Verhütungsmitteln zu erschwinglichen Preisen sicherstellen und 100 Millionen Kleinbauern mit Wissen und Partnerschaften unter die Arme greifen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Januar 2020
New York – Spekulationen über einen nahenden Milliardenvergleich im Glyphosatstreit haben den Aktienkurs des Pharma- und Agrarchemiekonzerns Bayer beflügelt. Mit einem Kursplus von mehr als 3 Prozent
Spekulationen über Milliardenvergleich im Glyphosatstreit
17. Januar 2020
New York – Die US-Klagewelle gegen Bayer wegen angeblicher Krebsgefahren von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat reißt nicht ab, doch es könnte schon bald einen Vergleich geben. Der im
Glyphosat-Klagen gegen Bayer: Mediator hofft auf raschen Vergleich
23. Dezember 2019
San Francisco/Washington – Bayer erhält im Berufungsverfahren gegen einen Schuldspruch wegen angeblicher Krebsrisiken von glyphosathaltigen Unkrautvernichtern Unterstützung der US-Regierung. Das
US-Regierung unterstützt Bayer in Glyphosat-Rechtsstreit
17. Dezember 2019
San Francisco/Leverkusen – Bayer hat wie angekündigt Berufung gegen ein weiteres Urteil in einem US-Verfahren um angebliche Krebsrisiken von Unkrautvernichtern eingelegt. Ein entsprechender Antrag sei
Bayer legt Berufung in weiterem US-Glyphosat-Verfahren ein
30. Oktober 2019
Leverkusen – Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer macht im Tagesgeschäft Fortschritte – in den USA aber wird das Dax-Unternehmen von der Glyphosat-Klagewelle geradezu überrollt. Binnen drei
Bayer: Geschäfte entwickeln sich trotz Glyphosatklagen gut
2. Oktober 2019
Frankfurt/Main – Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will im US-Rechtsstreit um den Unkrautvernichter Glyphosat nicht um jeden Preis klein beigeben. In den Verhandlungen über eine außergerichtliche
Bayer stellt Bedingungen für Glyphosat-Vergleich in USA
5. September 2019
Leverkusen – US-Anwälte haben im Auftrag von Bayer umstrittene interne Kritikerlisten auf den Prüfstand gestellt und dabei keine Hinweise auf illegales Verhalten festgestellt. Es ging um Listen des
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER