NewsVermischtesUmwelt und Klimaschutz sind gute Vorsätze für 2020
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Umwelt und Klimaschutz sind gute Vorsätze für 2020

Montag, 30. Dezember 2019

/Roman Milert, stock.adobe.com

Hamburg – Die Deutschen wollen im kommenden Jahr mehr für die Umwelt und den Klimaschutz tun. 64 Prozent gaben in einer kürzlich veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit an, diesen Neujahrsvorsatz gefasst zu haben.

Mit 69 Prozent nehmen sich vor allem junge Menschen zwischen 14 und 29 Jahren vor, mehr auf die Umwelt zu achten. Ebenfalls 64 Prozent der Befragten aller Altersgruppen nannten Stressabbau und mehr Zeit mit ihrer Familie als ihre Jahresvorsätze.

Anzeige

Dahinter auf Platz vier folgte mit 56 Prozent der Vorsatz, sich im neuen Jahr mehr zu be­wegen oder Sport zu treiben. Jeweils 53 Prozent gaben an, sich mehr Zeit für sich selbst nehmen und sich gesünder ernähren zu wollen.

Mehr als jeder Vierte nimmt sich vor, weniger online zu sein. 17 Prozent der Männer wollen im kommenden Jahr weniger Alkohol trinken. Frauen wünschen sich zu 58 Prozent mehr Zeit für sich selbst.

Motivation für ein gesünderes Leben ist für ein Drittel der Befragten das persönliche Empfinden. Etwa jeder Zweite gab eine akute Erkrankung oder eine Aufforderung vom Arzt als Grund an. 44 Prozent lassen sich von ihren Partnern motivieren.

Während sich Jüngere mehr für die Umwelt engagieren wollen und mehr offline sein möchten (47 Prozent), gaben Befragte zwischen 30 und 44 Jahren überwiegend an, Stress abbauen zu wollen (68 Prozent).

Ältere ab 60 Jahren haben vor, sich wie die Jüngeren mehr für den Klimaschutz stark zu machen (60 Prozent). Für die Umfrage wurden vom 11. November bis zum 2. Dezember 2.021 Menschen befragt. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Februar 2020
Berlin/Dortmund – Beschäftigte im öffentlichen Dienst leiden häufiger unter einer hohen Arbeitsintensität als Beschäftigte anderer Wirtschaftsbereiche. Das hat die Bundeanstalt für Arbeitsschutz und
Beschäftigte leiden verstärkt unter Arbeitsbelastung und Informationsflut
24. Februar 2020
Riad – Riesige Heuschreckenschwärme sind inzwischen nicht nur in Ost-Afrika, sondern auch auf der Arabischen Halbinsel unterwegs. Die Schwärme auf der Arabischen Halbinsel hätten die Küste des
Heuschreckenplage erreicht Saudi-Arabien und Persischen Golf
18. Februar 2020
Berlin – Der Geologe und Klimaforscher Gerald Haug wird neuer Präsident der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Er wird offiziell das Amt am 1. März 2020 von Jörg Hacker übernehmen, der
Klimaforscher wird neuer Präsident der Leopoldina
13. Februar 2020
Berlin – Angesichts der immer häufiger werdenden Hitzeperioden und deren Auswirkungen speziell auf vulnerable Bevölkerungsgruppen wie ältere und vorerkrankte Menschen muss die Klimatisierung der
Krankenhäuser sollten Situation für Patienten bei Hitzeperioden verbessern
13. Februar 2020
Straßburg/Brüssel – Trotz einer Milliardenlücke in der EU-Kasse infolge des Brexits besteht EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf höhere Ausgaben gegen die Klimakrise. Sie werde kein
EU-Haushalt: Von der Leyen will Geld für Klimawende trotz Milliardenlücke
7. Februar 2020
Berlin – Die Forderung nach einem Tempolimit auf Autobahnen wird nun auch Thema im Bundesrat. Für die Sitzung in der nächsten Woche liegt eine Empfehlung des Umweltausschusses der Länderkammer vor,
Bundesrat soll über Tempolimit auf Autobahnen abstimmen
6. Februar 2020
Berlin/Potsdam – Das geplante Berliner Forschungszentrum zum Thema Klimawandel soll von der Privatwirtschaft mitfinanziert werden. Man habe mehrere Unternehmen angesprochen, die etwa in der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER