NewsVermischtesSechs Erkrankungen mit Windpocken an Schule
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sechs Erkrankungen mit Windpocken an Schule

Mittwoch, 11. Dezember 2019

/bilanol, stock.adobe.com

Potsdam – Sechs Schüler einer Neuruppiner Schule sind nach Angaben des Gesundheits­ministeriums an Windpocken erkrankt. Mitarbeiter und Kinder ohne nachgewiesenen Impf­schutz dürften für die Dauer der Inkubationszeit (14 bis 16 Tage) die Schule nicht besuchen, teilte das Ministerium heute mit.

Das gelte auch für Menschen ohne ärztlichen Nachweis über eine frühere Windpocken-Er­krankung. Das Gesundheitsamt habe das mit der Schulleitung auf Grundlage des Infektions­schutzgesetzes entschieden. Zunächst hatte die Märkische Allgemeine Zeitung berichtet.

Anzeige

Das Gesundheitsamt hatte nach den Angaben die Impfbücher der Schüler und der Beschäf­tigten kontrolliert. Impfungen gegen die bundesweit meldepflichtigen Windpocken wurden angeboten.

Die Schutzimpfung wird von der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut als Standardimpfung im Alter zwischen 11 und 23 Monaten empfohlen. Eine Inkubationsim­pfung sollte erfolgen, wenn es innerhalb der letzten fünf Tage Kontakt zu einem Erkrankten gab.

In diesem Jahr wurden in Brandenburg 586 (Stand: 10. Dezember 2019) Windpocken-Fälle gemeldet, 2018 waren es 365 Erkrankungen und im Jahr zuvor 595. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #555880
ziebur311265
am Montag, 16. Dezember 2019, 19:40

Windpocken

Windpocken heißen Windpocken, weil sie "mit dem Wind" übertragen werden, also hochinfektiöse sind. Das ist seit Langem bekannt.
Wenn wir über alle Kleinepidemien, die sich so in Schulen und Kinderaufbewahrungsstätten abspielen, einen Artikel im Deutschen Ärzteblatt machen wollten, wäre die wöchentliche Ausgabe jeweils dick wie das Telefonbuch von München.
Im übrigen hat diese Meldung überhaupt keinen praktischen Nährwert. Bitte, verschont uns damit, unsere Lebenszeit ist endlich, und während derselben sollen wir auch noch Patienten behandeln.
Avatar #687997
Pro-Natur
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 22:37

@Julius Senegal und @Thomas G. Schätzler

...wenn das nicht ein und dieselbe Person sind. Nur @Julius Senegal in der Rolle als infant terrible übertreibt etwas. Ich amüsiere mich, wie einer sich so schlecht benehmen kann. Man könnte meinen, er tut mir den Gefallen.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 15:43

@Rabe: Falsch

Falsch, die "allermeisten" stimmt gar nicht, in Italien ist es sogar eine Pflichtimpfung: https://vaccine-schedule.ecdc.europa.eu/Scheduler/ByDisease?SelectedDiseaseId=11&SelectedCountryIdByDisease=-1

Sie sind hoffentlich nicht der Rabe, der als Anthroposoph Krankheiten gut findet und impfgegnerische Positionen verbreitet: https://www.psiram.com/de/index.php/Steffen_Rabe
Avatar #697338
Dr. Steffen Rabe
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 15:11

Was für eine Hysterie...

... wenn 6 Fälle einer Erkrankung, gegen die die allermeisten der europäischen Nachbarländer aus guten Gründen NICHT impfen eine Meldung im DÄ wert sind... von dem administrativen Wahnsinn an der Schule ganz zu schweigen....
Avatar #772524
Julius Senegal
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 15:03

@Thomas G. Schätzler

Danke auch für Ihre Arbeit hier, Suchenbefürwortern wie Pro-Natur oder Ohnedenker darf man keinen Millimeter hier lassen.
Übel, dass solche Desinformanten hier literweise Stuss abladen dürfen.
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 08:54

@ texte-jon

"Pro-Natur" und "MITDENKER" haben doch mehrfach bewiesen, dass sie von Medizin, Infektiologie, Virologie, Bakteriologie, Impfungen und Immunologie keinerlei Ahnung haben.

Sie plappern doch nur nach, was "klein Erna" und Co. ihnen im Internet als Verschwörungstherorien präsentieren.

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
Avatar #764595
texte-jon
am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 07:20

Ja

Ich verstehe Ihr Problem nicht, Pro-Natur. "Wer geimpft ist, sollte doch geschützt sein, oder?" Weitgehend, ja. Deshalb sollen ja Nichtgeimpfte nicht in diese Schule gehen.
Avatar #687997
Pro-Natur
am Mittwoch, 11. Dezember 2019, 20:49

Windpocken sind eben keine Masern

Die Impfung wurde damals in den USA eingeführt, damit Eltern von der Arbeit nicht fehlen müssten, um ihr krankes Kind zu betreuen. Nun wird bei den Windpocken plötzlich wie bei den Masern gehandhabt: Aufgrund einer tödlichen Ansteckung? Wer geimpft ist, sollte doch geschützt sein, oder?
LNS

Nachrichten zum Thema

21. Januar 2020
Düsseldorf – Die Zusammenarbeit in einem sektorenübergreifenden telemedizinischen Netzwerk bei der Versorgung von Patienten in der Intensivmedizin und Infektiologie führt zu einer deutlichen
Patienten der Intensivmedizin und Infektiologie profitieren von Telemedizin
13. Januar 2020
Palo Alto/Kalifornien – Die durchschnittliche oberflächliche Körpertemperatur des Menschen ist in den vergangenen 1,5 Jahrhunderten um 0,59° Celsius gesunken. Dies geht aus einer Analyse von drei
Körpertemperatur des Menschen um ein halbes Grad gesunken
2. Januar 2020
Berlin – Im letzten Jahr hat sich erneut gezeigt, dass Infektionskrankheiten wie Ebola oder Polio in Krisenregionen nur schwer eingedämmt werden können. Die Masern, aber auch multiresistente Keime
Jahresrückblick 2019: Medizin zwischen Seuchengefahr und Hightech-Behandlungen
20. Dezember 2019
Melbourne – Die Shigellenruhr, die in Ländern mit prekären hygienischen Verhältnissen eine häufige Ursache von Durchfallerkrankungen ist, tritt in hoch entwickelten Ländern auch bei Männern auf, die
Superresistente Shigellen zirkulieren bei MSM in Australien
16. Dezember 2019
London – Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP), die Menschen mit hohem Infektionsrisiko vor einer HIV-Infektion schützen kann, verleitet viele Anwender offenbar, den Schutz vor anderen sexuell
Anwender der Präexpositionsprophylaxe erkranken in Metaanalyse häufig an anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen
16. Dezember 2019
Silver Spring/Maryland – Nach einer Reihe tödlicher Infektionen durch komplexe und deshalb schwer zu reinigende Duodenoskope hat die Food and Drug Administration (FDA) die Hersteller zur Entwicklung
Erstes Einmal-Duodenoskop für ERCP in den USA zugelassen
12. Dezember 2019
Parma – Salmonellen sind in der EU die häufigste Ursache für Krankheitsausbrüche durch Lebensmittelkeime. Fast jeder dritte solche Ausbruch sei 2018 von Salmonellen verursacht worden, teilte die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER