NewsVermischtesAWO wird 100: Sozialstaat vor großen Herausforderungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

AWO wird 100: Sozialstaat vor großen Herausforderungen

Freitag, 13. Dezember 2019

/picture alliance, Holger Hollemann

Berlin – 100 Jahre nach ihrer Gründung sieht die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Sozial­politik in Deutschland weiter großen Handlungsbedarf. „In zentralen Bereichen des So­zialstaats fehlen nach wie vor Investitionen, die dringend nötig wären“, sagte AWO-Chef Wolfgang Stadler anlässlich des heutigen 100. Geburtstags des Verbands.

Stadler forderte unter anderem eine höhere Bezahlung von Pflegekräften, um die Fach­kräf­telücke in diesem Bereich zu schließen, die Einführung einer Kindergrundsicherung, in der alle staatlichen Leistungen für Kinder zusammengefasst werden, sowie eine Eindämmung des Niedriglohnsektors und Verbesserungen bei der Rente zur Bekämpfung von Altersarmut.

Anzeige

Um die Finanzierung der Sozialsysteme auf eine breitere Basis zu stellen, müsste Deutsch­land nach Ansicht des AWO-Chefs die Vermögensteuer wieder einführen, die seit 1997 nicht mehr erhoben wird. Außerdem sprach sich Stadler für eine Erhöhung der Rentenbeiträge aus.

Der Bekämpfung von Armut komme auch 100 Jahre nach Gründung der AWO eine zentrale Bedeutung zu. „Es kann dabei nicht nur darum gehen, dass niemand hungert: Chancen­gleichheit und Teilhabe für alle Menschen sind nicht hergestellt, wenn jemand genug zu essen auf dem Tisch hat“, sagte Stadler. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Dezember 2019
Luxemburg – Betriebsrenten sind in der Europäischen Union vor unverhältnismäßigen Kürzungen geschützt, wenn eine Pensionskasse oder ein früherer Arbeitgeber wirtschaftlich ins Trudeln gerät. Dies hat
EuGH: Betriebsrenten vor unverhältnismäßigen Kürzungen sicher
12. Dezember 2019
Berlin – Die FDP im Bundestag setzt sich bei der geplanten Absicherung von Selbstständigen fürs Alter für eine größtmögliche Wahlfreiheit der Betroffenen ein. „Die Art und Weise, wie Selbstständige
FDP für Wahlfreiheit bei der Altersvorsorge von Selbstständigen
28. November 2019
Rostock – Die Arbeits- und Sozialminister der Länder machen sich weiter für eine Weiterentwicklung der Pflegeversicherung stark. „Wir müssen vor allem von Grundsatz wegkommen, dass die steigenden
Sozialminister wollen Eigenanteile an Pflegekosten begrenzen
6. November 2019
Berlin – Die Mitglieder der Bundesregierung haben eine positive Bilanz nach der Halbzeit ihrer Zusammenarbeit gezogen. Bei der Vorstellung der 83-seitigen Halbzeitbilanz, die dem Bundeskabinett
Halbzeitbilanz: 19 Gesetze in 19 Monaten
1. November 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat vor überzogener Kritik an der CDU-Spitze sowie an der großen Koalition gewarnt. Die derzeitige Debatte in der CDU werde der Partei nicht
Spahn: Überzogene Kritik wird weder CDU noch Koalition gerecht
17. Oktober 2019
Potsdam – Die künftigen Koalitionäre von SPD, CDU und Grünen wollen in Brandenburg in den kommenden fünf Jahren mehr Polizisten, Richter sowie Staatsanwälte einstellen und Millionen in den Ausbau der
Rot-Schwarz-Grün in Brandenburg will Millionen für die Pflege
10. Oktober 2019
Brandenburg – In der heißen Phase der Koalitionsverhandlungen will sich Rot-Schwarz-Grün auf einen höheren Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen in Brandenburg verständigen. Die Grünen stellen die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER