NewsPolitikCyberangriffe: Krankenhäuser müssen aufrüsten, Geld fehlt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Cyberangriffe: Krankenhäuser müssen aufrüsten, Geld fehlt

Freitag, 20. Dezember 2019

/Tomasz Zajda, stockadobecom

Mainz – Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz müssen Technik und Personal aufstocken, um sich besser gegen Cyberangriffe zu wappnen. Die damit verbunden Kosten sind nach Auf­fassung des Ge­sund­heits­mi­nis­teriums Rheinland-Pfalz aber nicht ausreichend finanziert.

Die rheinland-pfälzische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sieht den Bund in der Pflicht, Mittel für die IT-Sicherheit bereitzustellen. „Es kann nicht sein, dass den Krankenhäusern bei diesem für die Patientensicherheit so wichtigen Thema die erfor­derliche finanzielle Unterstützung vorenthalten wird“, sagte Bätzing-Lichtenthäler gestern.

Anzeige

Welche Verbesserungen in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern zur Verbesserung der IT-Sicherheit notwendig sind, wird derzeit von einer Expertengruppe erarbeitet. Diese ist laut Ge­sund­heits­mi­nis­terium im August vom Runden Tisch „IT-Sicherheit Krankenhäuser“ ins Leben gerufen worden.

Ziel sei es, bis Ende des Jahres konkrete Vorschläge und Maßnahmen vorzulegen. Ein weite­res wichtiges Thema ist dabei nach Ansicht der Experten die Sensibilisierung und Schulung der Krankenhausmitarbeiter. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Januar 2020
Berlin – Bessere Basisfinanzierung für Krankenhäuser, mehr leistungsbezogene Abrechnungen und eine rechtliche Stärkung der Kompetenzen der Planungsbehörden der Länder: Mit einem umfangreichen Mix aus
Länder stoßen Diskussion um neue Krankenhausfinanzierung an
28. Januar 2020
Münster – Mit Blick auf den vom Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium vorgelegten Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reform der Notfallversorgung hat sich der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL)
ÄKWL ruft nach mehr Finanzmitteln für die Notfallversorgung
28. Januar 2020
Berlin – In der Klinik für Urologie im Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum ist eine Festplatte mit 18.000 Datensätzen von 14.800 Patienten gestohlen worden. Dabei handele es sich meist um
Tausende Datensätze von Patienten in Berliner Krankenhaus gestohlen
24. Januar 2020
Berlin – Die Bundesländer haben die Ergebnisse ihrer Diskussionen aus der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Zukunft der sektorenübergreifenden Versorgung weiter konkretisiert. So soll das
Länder wollen ambulante Versorgung an Kliniken vergeben können
23. Januar 2020
Kiel – Die kommunalen Krankenhäuser in Kiel und Neumünster sprechen über eine mögliche Kooperation. Beide Städte seien in ersten Gesprächen, sagte der Kieler Sozial-Stadtrat Gerwin Stöcken (SPD)
Krankenhäuser in Schleswig-Holstein beraten über Kooperation
21. Januar 2020
Berlin – Der Strukturwandel in der deutschen Krankenhauslandschaft ist in vollem Gang. Das zeigt eine Umfrage des Deutschen Ärzteblatts unter allen 16 Landeskrankenhausgesellschaften. „In den Jahren
Umbau der Krankenhauslandschaft schreitet voran
21. Januar 2020
Magdeburg – Das Regierungsbündnis aus CDU, SPD und Grünen in Sachsen-Anhalt hat heute keine gemeinsame Position zu einer Unterstützung der Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt gefunden. Die Beratungen über
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER