NewsAuslandMasernepidemie auf Samoa unter Kontrolle
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Masernepidemie auf Samoa unter Kontrolle

Montag, 30. Dezember 2019

/picture alliance/dpa

Sydney/Apia – Der südpazifische Inselstaat Samoa hat den vor sechs Wochen verhängten Ausnahmezustand zur Bekämpfung der Masernepidemie aufgehoben. Die Epidemie sei nach dem Abschluss des Massenimpfprogramms gegen die Infektionskrankheit unter Kontrolle, meldeten australische Medien am Sonntag unter Berufung auf die Regierung von Samoa.
In einer Serie von Tweets hatte das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Samoas Hauptstadt Apia in den vergangenen Tagen aktuelle Situationsberichte veröffentlicht. Demnach konnten inzwischen gut 95 Prozent der 200.000 Einwohner Samoas gegen Masern geimpft werden. Die Zahl der Neuinfektionen sei rückläufig, es seien keine Todesfälle mehr gemeldet worden.

Seit dem Ausbruch der Epidemie Mitte November wurden den Angaben zufolge insgesamt 5.667 Masernfälle gemeldet. 81 Menschen, die meisten davon Kleinkinder und Säuglinge, starben an der Infektionskrankheit. Von den 1.846 in Krankenhäuser eingelieferten Patienten konnten 93 Prozent wieder entlassen werden.

Anzeige

Während des Notstands blieben die meisten öffentlichen Einrichtungen, staatliche sowie kirchliche Schulen geschlossen. Die meisten Kirchen hätten die Gottesdienste eingestellt, Adventsfeiern seien abgesagt worden, berichteten örtliche Medien. 98 Prozent der Samoaner sind Christen - knapp 19 Prozent sind katholisch, die Mehrheit gehört protestantischen und evangelikalen Kirchen an.

Die Massenimpfaktion wurde von dem Kinderhilfswerk Unicef sowie von Neuseeland unterstützt. Caritas Samoa versorgte Krankenhäuser und Familien mit Hilfsgütern wie Lebensmitteln, Kleidung und Desinfektionsmitteln. Ministerpräsident Sailele Tuila'epa Malielegaoi sprach von einer in der Geschichte Samoas beispiellosen Impfaktion.

Experten vermuten, dass sich der Erreger nach einem großen Masernausbruch in der neuseeländischen Großstadt Auckland in die Länder des Südpazifiks ausgebreitet hatte. In Samoa konnte die Krankheit ein epidemisches Ausmaß annehmen, weil das Land nicht zuletzt durch eine Kampagne von Impfgegnern eine extrem niedrige Impfrate aufwies.
Nach Angaben der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) waren 2018 weltweit fast zehn Millionen Menschen an Masern erkrankt. Fast alle der 140.000 Todesfälle waren Kinder. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #772524
Julius Senegal
am Freitag, 17. Januar 2020, 09:20

Mitdenker wieder mit üblen Impfgegnerdreck

Vaxxter ist Schund, aber Mitdenker ist sich nicht zu schade, Schund zu zitieren:

"Overall, we rate Vaxxter a quackery level pseudoscience and strong conspiracy website based on anti-vaccination views and deep state conspiracy theories."
https://mediabiasfactcheck.com/vaxxter/

Lol, kommt zur Abwechslung wieder der Milchwirt oder vllt ein Viren-Leugner?
Avatar #737432
Rollkragen
am Donnerstag, 16. Januar 2020, 08:56

Masernepidemie Samoa

@ Mitdenker
Sie sollten schon genauer hinsehen, worauf sich mein letzter Kommentar zu "Pro-Natur" bezieht. Es ging dabei nicht um seinen Beitrag vom 14.1. Diesbezüglich wäre eine genauere Recherche notwendig. Problematisch sind jedoch schon jetzt Formulierungen wie (...) "says a source who wished to remain anonymous." Sie und Ihre Mitstreiter posten hier Beiträge und verlinken zu websites, deren Seriosität zumindest fragwürdig ist, weshalb eine fachliche Bewertung unabdingbar ist. Bei Herrn Spahn und den von Ihnen erwähnten Medien kann davon ausgegangen werden, dass sie fachlich beraten werden, was bei Ihnen und Ihren Mitstreitern bezweifelt werden muss.
Bei aerzteblatt.de müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen Fachleute widersprechen, sonst tut das vielleicht nur Ihre Ehefrau :-)
Avatar #759489
MITDENKER
am Mittwoch, 15. Januar 2020, 15:43

Nichtfachmann Pro-Natur?

Nein, auf solche Beiträge wie den letzten möchte ich nicht verzichten, auch wenn "Rollkragen" das gerne so hätte, u. sich lieber unwidersprochen in seiner Pro-Impf-Blase austauschen würde.
Allein das "Doctors were using an Indian-manufactured MMR when all these kids died and then they switched" halte ich für einen Skandal.
Ohne Pro-Natur werden wir so etwas in den "Qualitätsmedien" bzw. hier wohl kaum finden...
Und das diffamierende Dauerargument vom angeblichen "Nichtfachmann", der seine Klappe halten soll, hat nun wirklich einen Bart. Dann dürfte Spahn als Nichtfachmann auch nichts sagen u. diverse skeptikernahe Journalisten aus Spiegel online oder der Süddeutschen etc. auch nicht. Aber da wird wohl nicht protestiert - oder?
Avatar #687997
Pro-Natur
am Dienstag, 14. Januar 2020, 09:07

Update Januar

Interessant:
Approximately 200 samples from suspected measles cases have been sent to Australia for testing. Only 48 cases, less than 25% were confirmed to be measles. On November 22, the Samoan Government stated that routine laboratory measles testing is no longer recommended." sowie "“Doctors were using an Indian-manufactured MMR when all these kids died and then they switched. They weren’t allowed to use that batch of vaccines in Australia and New Zealand, but they imported it to Samoa regardless,” says a source who wished to remain anonymous. Another source sent me the insert from Serum Institute of India, confirming that at least this brand was used."
Wer sich weiter bilden möchte, denn die Lage ist lange nicht so einfach, wie man uns glauben lassen möchte:
https://vaxxter.com/update-operation-vaxx-samoa-a-manmade-measles-epidemic/
Avatar #737432
Rollkragen
am Freitag, 10. Januar 2020, 10:23

@Pro-Natur Masernimpfung

Das selektive Zitieren von Artikeln ist nicht zielführend. Diese Erkenntnisse sind nicht neu und Impffachleuten geläufig. Im aktuellen Epidemiologischen Bulletin (2/20) des RKI heißt es:
"Für die zweifache Impfung gegen Masern wurde eine mediane Impfeffektivität von 95% –100% errechnet. Die Qualität der
vorliegenden Evidenz wurde von Seiten der WHO
als hoch eingeschätzt. Unter den pro Jahr gemeldeten Masern-Fällen waren durchschnittlich 2% zweimal geimpft."
Sie können wirklich darauf verzichten, als Nichtfachmann bei aerzteblatt.de "Nachhilfeunterricht" zu erteilen....
Avatar #687997
Pro-Natur
am Donnerstag, 9. Januar 2020, 19:55

@Julius Senegal (just for fun)

Plotkin gibt zu, dass die Masernimpfung gegen den B3- und D8-Viren nicht schützen kann: "Genotypes B3 and D8 are now circulating, and these viruses are not as well neutralized by antibodies to the vaccine genotype (ie, genotype A) as by antibodies raised against the new strains [9]. Even more importantly, a minority of vaccinees lose antibodies with time and thus become susceptible to infection with wild measles virus. Cherry and Zahn have recently shown that 11% of measles cases in California occurred in vaccinees who received 2 vaccine doses [10]."
https://academic.oup.com/jid/advance-article/doi/10.1093/infdis/jiz381/5610905
Avatar #772524
Julius Senegal
am Donnerstag, 9. Januar 2020, 18:48

Wieder nur Geschwafel von Mitdenker

Staphylococcus rex: Sachargumente, seriöse Quellen, schlüssige Argumente, beim Thema
Mitdenker: Schwafel, Ausflüchte, kein einziger seriöser Beleg (nur krude Blogs, YT-Videos, Impfgegnerschrott), whataboutism, verschwörungstheoretischer Blödsinn. Impfgegner halt.
Avatar #759489
MITDENKER
am Donnerstag, 9. Januar 2020, 08:06

Themaverfehlung? Das ging daneben...

...denn es ist simpel nachzuweisen, dass in diesem Thread der erste, der das Thema Alu aufbrachte, Dr. Schätzler war (Diskreditierung von Bert Ehgartner im Zusammenhang mit Alu). Also wer hat hier das Thema verfehlt?
Dazu: "Wer sich unvoreingenommen unter diesen Voraussetzungen mit der Fachliteratur beschäftigt, dessen Wissen wird zwangsläufig wachsen und relativ schnell die Grenzen der Blase der Impfgegnerschaft sprengen." ist zu sagen, dass die Impfkritiker wohl alle einstmal Impfbefürworter waren (so wird es einem ja in der Kindheit u. Jugend erzählt: "Je mehr Impfungen desto besser") und dann - aufgrund kritischer Nachfragen - vom reinen Glauben abgefallen sind. Umgekehrt wird also ein Schuh daraus.

Zur Hochjubelung des Medizinstudiums im Hinblick auf fundierte Infos zum Thema Impfungen bzw. Epidemiologie: Da gibt es dieses "nette" Interview eines Kindarztes auf youtube, der erläutert wie wenig Platz diesen Thema im Med.-Studium eingeräumt wird. Das scheint sich mit einigen Hinweisen auf den Aspekt: "Impfen ist Klasse u. hilft. Nebenwirkungen? Rötungen an der Einstichstelle" zu erschöpfen; ist auch logisch, denn ich möchte den Dozenten sehen, der es wagt in einer Uni mal etwas Kritisches zum Thema Impfen zu sagen, das wäre gewaltig karriereschädlich, schmunzel...
Avatar #691359
Staphylococcus rex
am Mittwoch, 8. Januar 2020, 08:01

Das Thema verfehlt

haben all diejenigen die sich beim Thema Masern auf Aluminium fokussieren. Es handelt sich hier um einen Lebendimpfstoff und Aluminium wird lediglich bei Totimpfstoffen als Adjuvanz benutzt. Wenn schon Verschwörungstheorien, dann bitte beim passenden Erreger. Wer früher beim Deutschunterricht derartig das Thema verfehlte, hatte eine schlechte Note sicher. Was zum Thema Masern gehört, das ist die Problematik SSPE. In dem von MITDENKER zitierten Blog von Ehgartner wird folgende Frage gestellt: „Wo waren die vielen SSPE Fälle in der Vorimpf-Ära?“
https://ehgartner.blogspot.com/2019/04/das-versagen-der-qualitatsmedien-in-der.html

Dem Blog ist anzumerken, das hier ein medizinischer Laie für andere Laien schreibt. Um die anscheinend simple Frage von Herrn Ehgartner zu beantworten benötigt man Methodenkompetenz, d.h. man muss wissen, welche Ergebnisse mit welcher Methodik früher erhoben wurden.
Als Einstieg kann ich folgenden Artikel empfehlen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3811010
Hier der Volltext:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2448355/pdf/ulstermedj00089-0033.pdf
Die Erstbeschreibung der mikroskopisch sichtbaren Veränderungen erfolgte 1933, der Begriff „SSPE“ wurde erstmals 1939 erwähnt. In den 30-er Jahren waren Elektronenmikroskope zur Darstellung von Viren verfügbar. Aber erst in den 60-er Jahren wurden die Methoden der Immunhistochemie entwickelt, erst 1967 wurde die Rolle der Masern bei der SSPE bewiesen.

Das bedeutet, in der Vorimpf-Äre war SSPE als seltene neurologische Erkrankung bekannt, aber die Zuordnung als Spätfolge der Masern und erfolgte in etwa zeitgleich mit der Einführung der Impfung. Außerdem sollte man sich auch mit Falldefinitionen beschäftigen. In der Zeit vor der PCR-Diagnostik wurde zu Lebzeiten der Patienten die Diagnose klinisch gestellt in Verbindung mit einem hohen anti-Masern-Titer im Liquor. Für diese Falldefinition muss man aber erst mal wissen, dass die Masern die Ursache sind. Kurz gesagt, ohne Falldefinitionen gibt es in der Vorimpf-Ära keine sauberen Statistiken sondern lediglich einzelne Fallberichte. Das bedeutet, die Fälle gab es zwar, aber mangels Falldefinitionen landeten diese Patienten in einer falschen Schublade, z.B. Epilepsie oder Traumafolgen (häufige Stürze in der Kindheit waren wichtige Frühsymptome der SSPE).

Ohne PCR-Diagnostik konnte man frühzeitig feststellen, dass mit etwa 10 Jahren verzögert nach Einführung der Impfung die SSPE-Fälle deutlich weniger wurden:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6685828
„ Between the years 1968 and 1979, 87 cases of subacute sclerosing panencephalitis (SSPE) appeared among the Israeli-born population. The incidence of SSPE dropped sharply in 1977, 10 years (the median age at onset of SSPE) after introduction of mass antimeasles vaccination, and remained low in 1978 and 1979.“

In der verfügbaren Literatur zu SSPE kam es Ende der 70-er zu einem deutlichen Abfall der Erkrankungszahlen, gefolgt von einem moderaten Anstieg in den 80-ern. Dies lag daran, dass initial nur einmal gegen Masern geimpft wurde. Ab ca. 1990 wurde in den Industrieländern flächendeckend die zweifache Masernimpfung eingeführt. Die Antwort auf die Frage, ob SSPE durch Wildvirus oder Impfvirus verursacht wird, konnte erst ab ca. 1995 beantwortet werden, erst dann standen die entsprechenden PCR- und Sequenziermethoden zur Verfügung. Die Literatur (hier als Beispiel eine Arbeit von 2005) zeigt eindeutig, dass SSPE unabhängig von vorherigen Impfungen durch Wildviren verursacht wird:
Subacute Sclerosing Panencephalitis: More Cases of This Fatal Disease Are Prevented by Measles Immunization than Was Previously Recognized
https://academic.oup.com/jid/article/192/10/1686/875860
Mir persönlich ist in meiner Literaturrecherche kein Artikel aufgefallen, wo die SSPE sicher (durch Sequenzierung bestätigt) durch Impfvirus verursacht wurde. Das bedeutet nicht, dass es diese Fälle nicht geben würde, bei einem Lebendimpfstoff in Verbindung mit einem Immundefekt wäre dies durchaus vorstellbar. Diese Patienten sollten natürlich nicht geimpft werden und wären auf eine funktionierende Herdenimmunität durch eine geimpfte Umgebung angewiesen. Eine Wildvirusinfektion dürfte sich bei diesen Patienten allerdings noch viel schlimmer auswirken. Für mich persönlich hat sich das Thema SSPE und Impfen damit vorläufig erledigt, es sei denn, es gibt belastbare Quellen (Fallberichte mit Sequenzierungen und Originalquelle), die zeigen dass SSPE regelhaft durch Impfvirus bei immunkompetenten Kindern verursacht wird.

Was die Zahl der Kommentare in diesem Forum betrifft, möchte ich darauf hinweisen, dass ich für meine Beiträge mehrere Jahre gebraucht habe, auch ist das Spektrum meiner Interessen hier deutlich breiter als das gewisser Foristen. Das Aufrechnen einzelner Beiträge zu einzelnen Themen erinnert mich an das Auto-Quartett in meiner Kindheit, aus dem Alter bin ich raus. Selbst wenn alle Foristen auf einen Beitrag pro Tag limitiert wären, wäre dies für mich kein Problem.

Die Diskussion mit Impfgegnern wird durch die gravierenden Unterschiede beim Fachwissen und daraus folgend durch die gegensätzliche Interpretation der vorhandenen Quellen außerordentlich erschwert. Die Lücken im Fachwissen könnten am schnellsten durch ein medizinisches oder naturwissenschaftliches Studium geschlossen werden. Es geht auch ohne Studium, aber dann braucht es die Fähigkeit zum logischen Denken, die Fähigkeit zum verstehenden Lesen und einen seriösen Umgang mit den Quellen. Wer sich unvoreingenommen unter diesen Voraussetzungen mit der Fachliteratur beschäftigt, dessen Wissen wird zwangsläufig wachsen und relativ schnell die Grenzen der Blase der Impfgegnerschaft sprengen. Es ist also die Entscheidung eines jeden einzelnen Foristen, was wichtiger ist, die Aneignung von Wissen oder die Bewahrung der eigenen Blase. Die unwissenschaftliche Arbeitsweise der Impfgegner, die hier im Forum immer wieder für Spannungen sorgt, ist letztendlich eine Vermeidungsstrategie, um Konflikte zwischen dem eigenen Wissen und den eigenen Überzeugungen zu vermeiden. Damit dürfte auch klar sein, wer hier die wahren „Blasenschützer“ sind.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Dienstag, 7. Januar 2020, 22:38

@Pro-Natur

Keine Sorge, den Preis für dumme Kommentare ist schon lange an Sie gegangen.
Nichts mehr von Schmuddelimpfgegnerseiten? So was blödes aber auch.

Na dann, vielleicht klappt es mit dem Lügen als Impfgegner woanders besser, wir sind hier zu intelligent.
Und nun zieh nen Fisch!
Avatar #687997
Pro-Natur
am Dienstag, 7. Januar 2020, 16:12

@Julius Senegal

Na dann: Benutzen Sie jeden Tag mehrmals ihr Alu-Deo (ist ja völlig harmlos), lassen sich jährlich gegen Grippe impfen (kein Alu und Hg drin). Lassen Sie Ihre Kinder nach STIKO durchimpfen einschl. der HPV-Impfung. Wundern Sie sich nicht, wenn sie es nicht schaffen, in Ihren Fußstapfen zu folgen.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Montag, 6. Januar 2020, 23:34

pro-Natur lebt hinterm Mond der Vernunft

Hatte gerade zwei Links präsentiert, dass Al in Deos harmlos ist. pro-Natur kapiert das aber nicht, übersteigt seinen Horizont.

Und Shaws Müll-Paper werden regelmäßig zurückgezogen, da eben unwissenschaftlich: https://en.m.wikipedia.org/wiki/Christopher_Shaw_(neuroscientist)

Aber was will man von Impfgegnern erwarten, außer Lügen, Weglassen und Leugnen haben die nix drauf.
Avatar #687997
Pro-Natur
am Sonntag, 5. Januar 2020, 16:40

Studie zu Aluminium vom Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR)

https://rd.springer.com/article/10.1007/s00204-019-02599-z
"Dermal aluminium exposure: The most important non-dietary intake source of aluminium is dermal exposure from cosmetics, especially antiperspirants, which, according to a previous exposure estimation (BfR 2014), may reach or even exceed the TWI derived by EFSA." NICHT berücksichtigt wurde Aluminium aus Impfungen; die Absorption bzw. Retention müsste ca. 100% sein. Hier Prof. Chris Shaw von UBC: https://www.youtube.com/watch?v=FfTo35UrFPA
Avatar #772524
Julius Senegal
am Sonntag, 5. Januar 2020, 15:42

Und wieder LÜGEN Impfgegner, dass sich die Balken biegen

1) Ehegartner: Absolut unseriöser Dreck: https://www.psiram.com/de/index.php/Bert_Ehgartner Auf so einen Stuss gehe ich nicht ein.
2) Die 50 Jahre alte Lancet-Studie mit dem Thema SV40: Ja sowas, ist aber inzwischen gut untersucht. Da ist nichts dran, hat der Impfgegner bewusst verschwiegen oder er lügt halt: https://de.wikipedia.org/wiki/Simian-Virus_40#Beschreibung_und_Vorkommen
3) Exley: Inzwischen widerlegt: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-12/aluminiumsalze-deo-gefahr-bundesamt-fuer-risikobewertung/seite-2 oder https://medwatch.de/2019/12/12/alu-deos-sind-laut-neuen-studien-sicher/
4) Elementares Al war eh nie in Impfungen enthalten, aber das kapieren Impfgegner ja nicht.
5) Irgendwelche Stuss-Videos seltsamer Herkunft, Verleugnung der Tatsachen, wie gewohnter Dreck von Impfgegnern.

Fazit: Wieder nur GELOGEN, WEGGELASSEN und GELEUGNET. Es drängt sich der Verdacht auf, dass das absichtlich passiert, was ich immer ekelhafter finde.
Avatar #687997
Pro-Natur
am Sonntag, 5. Januar 2020, 15:31

Originalsendung The Highwire mit Del Bigtree über Samoa

Auf englisch, 60 Min. Dauer ab Beginn einschl. Interview mit Dr. Jim Meehan: https://www.youtube.com/watch?v=jJD7jN0bOeE&feature=youtu.be.
Avatar #687997
Pro-Natur
am Samstag, 4. Januar 2020, 17:29

@Mitdenker

Danke für den Link zu Hans Tolzins Zusammenfassung (alias "der Milchwirt") über die Geschehnisse auf Samoa. Die "offizielle" Story ist m.E. bereinigt und lückenhaft. Etwas ist schief gelaufen und keiner möchte es zugeben. Zu viele Menschen sind doppelt geimpft worden, manche als sie schon krank waren. Andere wurden falsch behandelt (kein Vit. A, dafür aber Fiebersenker und falsche, aggressive Medikamente wie Antibiotika). Am Ende sollen wie immer die "Impfgegner" die Fehler der Ärzte ausbaden. Das Ergebnis: Null Vertrauen. Einmal verloren, nicht wieder gut zu machen.
Avatar #759489
MITDENKER
am Freitag, 3. Januar 2020, 15:07

Oje, Dr. Schätzler hab ich vergessen...

....in meiner Auflistung der "Blasenschützer". Sorry.
Natürlich werden alle Quellen u. Wissenschaftler, die mal etwas kritisches zum Thema Impfen gesagt oder gefunden haben, sofort in die Verbannung geschickt bzw. als bösartige Impfgegner diffamiert. Billige Methode, die hat die anonyme Schäh-Seite PSIRAM perfektioniert. Wie wäre es mit einer Impfgegnerschelte aktuell mit dem ex RKI-Chef Dr. Leidel, der zur Impfpflicht gesagt hat: "Herr Spahn, lass es sein"?

Der Journalist Bert Ehgartner hat div. Preise eingeheimst u. ist explizit FÜR die Masernimpfung. Er hat das in meinen Augen bestrecherchierte Buch zum Thema Impfungen heraus gegeben, das allein schon vom Titel zeigt, dass er KEIN Impfgegner sein kann (dafür wurde er auch schon von der radikalen Impfgegner-Szene kritisiert): "GUTE IMPFUNG - SCHLECHTE IMPFUNG".
Der Wissenschaftler Exley, ist DER Aluminiumexperte weltweit u. wurde dafür gebrandmarkt, weil der gehäuft Aluminium in menschlichen Gehirnen (posthum) gefunden hat. Das disqualifiziert ihn natürlich, denn so etwas DARF MAN DA NICHT FINDEN!

Den Zusammenhang von Alu und Alzheimer als Unsinn darzustellen ist billig u. gefährlich; da gibt es viel mehr Wissenschaftler als Exley u. Ehgartner, die da warnen:
https://www.welt.de/gesundheit/article114269537/Wie-Aluminium-Nervenzellen-in-den-Tod-treibt.html

Die Ontario-Studie:
https://jech.bmj.com/content/50/4/401.abstract

Relation between aluminum concentrations in drinking water and Alzheimer's disease: an 8-year follow-up study:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2215380/

So könnte ich das noch seitenlang fortsetzen, aber der geneigte Leser ist wohl selbst in der Lage dazu. Aber schöner ists freilich, die Neo-Skeptiker-Leier zu drehen u. alle zu schmähen, die nicht auf Mainstream-Kurs sein.
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Freitag, 3. Januar 2020, 11:54

@ MITDENKER und OHNECHECKUNG

https://www.gesundheitsrebell.de/wp-content/uploads/2015/03/SSPE-und-Masern.-Quelle-nein-zum-impfzwang.ch_.pdf
sagt eigentlich schon Alles. Ein selbsternannter "Gesundheitsrebell" zitiert 20 Jahre alte und noch ältere Literatur, die er mangels basaler medizinischer Kenntnisse nicht verstehen kann und versteigt sich zu völlig unhaltbaren Grundsätzen.
"Risiken an einer SSPE zu erkranken:
Kind ist jünger als zwei Jahre, wenn es an Masern erkrankt
Kind macht mehrere Viruserkrankungen gleichzeitig durch (Impfen)
Nach einer durchgestandenen Masernerkrankung erhält das Kind noch zusätzlich eine
Masernimpfung.
Die Masernimpfung kann als Nebenwirkung eine SSPE auslösen" (Zitat Ende), ohne je in seinem Leben ein Kind befragt, untersucht, diagnostiziert oder behandelt zu haben.
Das zitierte SV40-Virus kann sowohl Affen als auch Menschen infizieren, die natürlichen Wirte sind vor allem asiatische Makaken und Rhesusaffen. Wie andere Polyomaviren kann SV40 unter bestimmten Bedingungen Tumoren hervorrufen. https://de.wikipedia.org/wiki/Simian-Virus_40

Die zitierte "likely to have contained live SV40 virus. Killed measles virus is another possible contaminant" Salk vaccine ist eine Anti-Polio-Impfung und hat mit Masern-Impfungen zur Verhinderung der Wildmasern-Infektion bzw. SSPE weder formal noch inhaltlich das Geringste zu tun.

Mit seinem Verweis auf Ehgartner vereint sich MITDENKER mit allen Verschwörungstheoretikern und ALU-Hutträgern dieser Welt, die von Medizin und Infektionsbiologie keinerlei Ahnung haben.
https://www.psiram.com/de/index.php/Bert_Ehgartner
"Ehgartner studierte Publizistik, Politikwissenschaften und Informatik in Wien. Von 1987 bis 1991 arbeitete er als freier Journalist für Tages- und Wochenzeitungen in Österreich, von 1991 bis 1995 als Redakteur und von 1995 bis 1996 als Chefredakteur bei der Wochenzeitung Ganze Woche. Von 2000 bis 2005 war er Chefredakteur des Gesundheitsportals www.surfmed.de...Im Internet ist Ehgartner als Impfgegner bekannt und trat in der Vergangenheit auch bei den so genannten Impfsymposien des Impfkritikers Hans Tolzin auf. Der Impfgegner und Filmemacher Michael Leitner verwendet ein Interview mit Ehgartner für sein Machwerk Wir impfen nicht!, um die angebliche Gefährlichkeit von Impfungen plausibel zu machen...In seinem Werk Lob der Krankheit bezeichnet Ehgartner die Masern als "traditionelle Kinderkrankheit, die bei guter Pflege meist harmlos verlief"[7] und erweckt dadurch den Eindruck, dass Masern bei guter Pflege harmlos seien...Teilweise werden längst widerlegte Zusammenhänge (etwa zwischen Brustkrebs und aluminiumhaltigen Antitranspirantien) bzw. wissenschaftlich sehr umstrittene Thesen (Zusammenhang von Aluminium und Alzheimer) als naheliegend dargestellt. Um die Behauptungen als wissenschaftlich abgesichert zu untermauern, werden Aussagen bestimmter Wissenschaftler in Interviews gezeigt. Auffallend oft wird der als "Aluminium-Experte" vorgestellte Christopher Exley aus England präsentiert. Exley kann ebenfalls der impfgegnerischen Szene zugeordnet werden. Er ist Mitglied der aus Impfgegnern zusammengesetzten Gruppe Child Medical Safety Research Institute (CMSRI), die von der als fanatisch geltenden Dowkins-Familie (Claire und Al Dwoskin) und deren Stiftung (Dwoskin Family Foundation) finanziert wird." (Zitat Ende).

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
Avatar #759489
MITDENKER
am Freitag, 3. Januar 2020, 00:15

PS zum Thema SSPE:

PS:
https://www.gesundheitsrebell.de/wp-content/uploads/2015/03/SSPE-und-Masern.-Quelle-nein-zum-impfzwang.ch_.pdf
Wie man hier sehen kann, gibt es SSPE als anerkannten Impfschaden.

Und in der LANCET kann man folgendes dazu lesen:
"From 1956 to 1966 the incidence of subacute sclerosing panencephalitis (S.S.P.E.) in the northern half of the North Island of New Zealand was approximately one hundred times greater than might be expected. No case was seen before 1956, and none has been seen since 1969. The incidence of the disease was greatest in the late 1950s, then it waned and was associated with an increasing age at onset of symptoms. Mass vaccination of primary-school children with Salk vaccine was begun in 1956. The vaccine used is likely to have contained live SV40 virus. Killed measles virus is another possible contaminant. It is believed that the administration of Salk vaccine in New Zealand was related to the appearance of S.S.P.E. in the community. The idea that an unusual reaction to measles infection is the sole cause of S.S.P.E. is not consistent with the observations in New Zealand."
Avatar #759489
MITDENKER
am Donnerstag, 2. Januar 2020, 23:49

Diskussionskultur? Und SSPE


Ist ja nett, dass sogar S. Rex Meister Senegals Schmähpostings etwas deplatziert findet. Da schliesse ich mich einerseits gerne an, andererseits "freuen" mich seine verbalen Ausfälle, zeigen sie doch auf, wie unsachlich u. beleidigend einige Pro-Impfsektierer argumentieren. Da weiß ich wirklich manchmal nicht, wer mir unsympathischer ist, totale extremistische Impfgegner oder total extremistische Impfmaximalisten. Da ist wohl kein allzu großer Unterschied in der Argumentationsweise.
Wie dem auch sei, S. Rex sollte mit sicher mit über 440 Beiträgen/Postings keine Klage über die Posting-Anzahl anderer Diskussionspartner führen. Zudem sind einige der geschmähten impfkritischen Mitdiskutanten Garante für eine echte Diskussion, sonst gäbe es hier nämlich schlicht KEINE DISKUSSION, nur gemeinsames: JE MEHR IMPFEN DESTO BESSER.
Insofern kann ich seiner Kritik wohl anschliessen, wenn er sagt: "Andererseits wird dieses Forum zunehmend von Personen missbraucht, die nicht an einer Diskussion interessiert sind, sondern nur daran, ihre eigenes Weltbild und ihre eigene Blase zu schützen." Richtig, hier sind in erster Linie er selbst, Rollkragen, Practicus u. Senegal zu nennen.
Aber zurück zur sachlichen Argumentation:
Senegal führt aus, dass es bei der SSPE immer um Wildviren gehen würde u. die bedauerlichen Erkrankten nie geimpft worden seien. Das ist falsch (er würde sagen, dass SENEGAL LÜGT), Beleg hier:
https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0068909
Spannend ist auch, dass in dieser Auflistung mitunter "n.I". zu lesen, ist also OHNE INFORMATION. Ich gehe mal davon aus, dass bei einer Durchimpfungsrate von über 90% auch bei n.i über 90% geimpft wurden. Wie man unschwer erkennen kann, waren ca. 80% plus der Erkrankten geimpft! Viele davon ZWEIMAL.
Und hier findet man auf dem Beipackzettel als Nebenwirkung SSPE!:
https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/proquad-epar-product-information_de.pdf

Und wenn man schon das Arzneitelegramm zitieren darf, dann bitte vollständig zu diesem Thema, es sagt z.B.:
"Die schwerste Masern-Komplikation ist die subakute sklerosierende Panenzephalitis (SSPE), die Jahre nach Masern auftreten kann und bis jetzt immer tödlich verläuft. Diese SSPE kann aber auch als Impf-Komplikation auftreten."

Spannend in diesem Zusammenhang:
"In der US-Fachinformation des Masern-Mumps-Röteln (MMR) Impfstoffs der Herstellerfirma Merck steht SSPE demnach auch in der Liste der möglichen Nebenwirkungen aufgeführt. Sogar die Wahrscheinlichkeit wird konkret beziffert: "Based on estimated nationwide measles vaccine distribution, the association of SSPE cases to measles vaccination is about one case per million vaccine doses distributed." ("Basierend auf der geschätzten nationalen Verbreitung der Masern-Impfung, tritt pro 1 Million Impfungen etwa ein Fall von SSPE auf.")
In der deutschsprachigen Fachinformation desselben MMR Impfstoffes desselben Herstellers fehlt diese Passage. Stattdessen beginnt der Absatz hier mit der Behauptung: "Es gibt keinen Beleg dafür, dass Masern-Impfstoffe SSPE verursachen können."

Quelle die interessanten Ausführungen zu diesem heissen Thema hier:
https://ehgartner.blogspot.com/2019/04/das-versagen-der-qualitatsmedien-in-der.html
Avatar #691359
Staphylococcus rex
am Donnerstag, 2. Januar 2020, 01:26

Ein paar Anmerkungen...

Zum Ausbruch:
1. Der Ausbruch auf Somoa unterscheidet sich von Ausbrüchen in Deutschland hinsichtlich seiner Epidemiologie. Es gibt Modellrechnungen von Epidemiologen, die besagen, dass für eine autochthone Virusreplikation der Masern eine (ungeimpfte) Bevölkerung von ca. 600 bis 800 000 erforderlich ist. Das wiederum bedeutet, dass bei einer kleinen Bevölkerung in einer isolierten Lage eine endemische Masernzirkulation über einen längeren Zeitraum unmöglich ist und statt häufiger kleiner Ausbrüche (wie in Deutschland) seltene, aber dafür umso schwerwiegendere Ausbrüche stattfinden.
2. Die Sterblichkeit an den Masern war diesmal außerordentlich hoch (höher als 1%), wobei Armut und Vitamin A-Mangel sicher eine Rolle spielen. Bei einer mitteleuropäischen Mischkost sollte Vitamin A Mangel keine Rolle spielen, wenn dagegen Reis das Grundnahrungsmittel ist, dann sollte man schon genauer auf den Speiseplan schauen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitamin_A
Zu diesem Thema gibt es auch ein altes und ein aktuelles WHO-Factsheet:
http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs286/en/
„In populations with high levels of malnutrition, particularly vitamin A deficiency, and a lack of adequate health care, about 3–6%, of measles cases result in death, and in displaced groups, up to 30% of cases result in death.“
https://www.who.int/en/news-room/fact-sheets/detail/measles
„ No specific antiviral treatment exists for measles virus. ... All children diagnosed with measles should receive two doses of vitamin A supplements, given 24 hours apart. ...Vitamin A supplements have also been shown to reduce the number of measles deaths.“
Egal was Impfgegner hier behaupten, Vitamin A Mangel ist nur ein Kofaktor, gestorben sind die Menschen auf Samoa an den Masern, nicht am Vitamin A Mangel.
3. Psychologische Auswirkungen: Die Bevölkerung von Samoa von ca. 200 000 Einwohnern entspricht in etwa der Größe von Kassel. 81 Tote und ca. 1800 Krankenhauseinweisungen dürften für jedes Gesundheitssystem eine Belastung darstellen. Das Klinikum Kassel hat 1200 Betten, hier wäre eine adäquate Versorgung dieser Patientenzahl gerade noch vorstellbar. Ich gehe davon aus, dass auf Samoa wesentlich weniger KH-Betten existieren, und wenn die Impfrate beim Personal genauso schlecht war wie bei der Bevölkerung, dann wird dies die verfügbare Kapazität weiter reduzieren. Kurz gesagt, ich möchte lieber nicht wissen, wie die Patienten auf Samoa versorgt werden konnten.
Seriöse und aktuelle epidemiologische Informationen findet man übrigens auf promedmail:
https://promedmail.org/promed-post/?id=6860159
https://promedmail.org/promed-post/?id=6852068
https://promedmail.org/promed-post/?id=6844395

... und zur „Diskussionskultur“ hier im DÄ
Einerseits finde ich es gut, dass es sich hier um ein offenes Forum handelt. Andererseits wird dieses Forum zunehmend von Personen missbraucht, die nicht an einer Diskussion interessiert sind, sondern nur daran, ihre eigenes Weltbild und ihre eigene Blase zu schützen. Zu allem Übel ist die Zahl der Diskussionsbeiträge zu oft indirekt proportional zum eigenen Fachwissen.

Allerdings benötigt eine Sachdiskussion eine Basis, und das wären die Fähigkeit zum logischen Denken, die Fähigkeit zum verstehenden Lesen und der seriöse Umgang mit Quellen. Das infektiologisch bildungsferne Triumvirat, mit dem ich in den letzten Monaten wiederholt konfrontiert war, lässt all diese Eigenschaften vermissen und die Verwendung von Tolzin als Quelle hat mit Wissenschaft und pro und contra absolut nicht zu tun. Wer Tolzin als „seriöse“ Quelle betitelt, will keine ergebnisoffene Diskussion, sondern nur provozieren. Die Beiträge von Julius Senegal sind ziemlich rüde formuliert und entsprechen nicht meinen Vorstellungen von Umgangsformen in einer Diskussion. Andererseits sind die Beiträge von Julius Senegal nicht als Diskussionsbeitrag zu sehen, sondern als Klarstellung und sie haben in ihrer Funktion als Klarstellung gegenüber meinen Beiträgen den Vorteil dass sie wesentlich schneller geschrieben sind und damit zum jetzigen Zeitpunkt die einzige Möglichkeit sind, der Flut an sinnfreien Beiträgen irgendwie Einhalt zu gebieten.

Ich würde in einer Diskussion lieber mit anderen Menschen reden als über sie, aber gegenwärtig befindet sich das Forum gerade beim Thema Impfen auf einem intellektuellen Tiefpunkt. Seitens der Redaktion des DÄ würde ich mir wünschen, dass alle Foristen ohne gültige EFN auf einen Beitrag pro Tag begrenzt werden, dies würde zwar nicht die Qualität der Beiträge einiger Mitmenschen heben, aber zumindest deren Quantität auf ein erträgliches Maß reduzieren.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Mittwoch, 1. Januar 2020, 14:29

Warum präsentieren Impfgegner wir Mitdenker nur Schrottseiten?

Tolzin der Milchwirt ist absolut unseriös: https://www.queer.de/detail.php?article_id=30518

Die Wissenschaft hat es angeschaut: Impfen ist weit pro. Nur Impfgegner kommen mit widerlegtem Stuss und fordern Seuchen. Tote aufgrund fehlender Impfungen sehen die als OK an. Ekelhafte Typen.

Die letzte Lüge von Mitdenker: SSPE war in allen Untersuchungen Wildmasernviren, also nie geimpft worden: https://www.arznei-telegramm.de/html/2013_10/1310085_01.html

Außer Lügen, Weglassen und Leugnen haben Impfgegner wie Mitdenker nichts drauf. Mehr als ekelhaft.
Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 31. Dezember 2019, 18:56

Pro und Contra

Dazu gibt es auch eine andere Sichtweise:

https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2019122204.html

Senegal wirds "ekelhaft" finden, aber so funktioniert Wissenschaft nunmal - Pro und Contra anschauen, auch wenns kompliziert ist...

A propos SSPE: Wenn man sich die Daten anschaut, waren von den SSPE-Erkrankten die allermeisten, wenn nicht alle geimpft (offizielle Daten). Da kann man sich dann einen Reim drauf machen.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Montag, 30. Dezember 2019, 20:50

Endlich eingedämmt durch Impfungen

Diese tragische Katastrophe mit über 80 Toten (wie viele später an SSPE sterben werden, ist nicht bekannt) soll sich nie wieder wiederholen.

Der immense Schaden und va das Leid, was Impfgegner verursacht haben, darf sich nirgends wiederholen.

Und hierzulande blöcken diese Impfgegner weiter, ekelhaft.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

  • @Dr. Liebling | Naturfreund | 18.01.20 23:12 | Vermischtes
  • @ Practicus | dr.med.thomas.g.schaetzler | 18.01.20 22:55 | Hochschulen
  • @Zygis | Practicus | 18.01.20 21:36 | Politik
  • NaNa... | Practicus | 18.01.20 21:03 | Hochschulen
  • @Practicus | Naturfreund | 18.01.20 21:00 | Ärzteschaft

Archiv

NEWSLETTER