NewsHochschulenBerliner Forscher analysieren die Bauchspeicheldrüse auf Einzelzellebene
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Berliner Forscher analysieren die Bauchspeicheldrüse auf Einzelzellebene

Mittwoch, 8. Januar 2020

Pankreas /RAJCREATIONZS, stock.adobe.com
Pankreas /RAJCREATIONZS, stock.adobe.com

Berlin – Forscher des Berlin Institute of Health (BIH) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin koordinieren ein internationales Projekt zur Einzelzellanalyse der menschlichen Bauchspeicheldrüse. Die Europäische Union fördert das Vorhaben „ESPACE“ mit insgesamt fünf Millionen Euro, davon geht eine Million Euro nach Berlin. Das Projekt ist Teil des weltweiten Unterfangens, den menschlichen Körper Zelle für Zelle zu beschreiben – des Human Cell Atlas.

„Wir waren schon lange an der detaillierten Untersuchung dieses wichtigen menschlichen Organs interessiert“, erklärt Roland Eils, BIH Chair und Gründungsdirektor des Digital Health Center am BIH und an der Charité. In einem internationalen Pilotprojekt des Human Cell Atlas, das von der Chan-Zuckerberg-Foundation gefördert wurde, hat Eils mit seiner Arbeitsgruppe herausgefunden, wie die schonende Aufbereitung der einzelnen Zellen aus der Bauchspeicheldrüse gelingt. „Diese Vorarbeiten haben uns in die Lage versetzt, das Teilprojekt Pankreas in der weltweiten Human Cell Atlas Initiative zu übernehmen“, berichtet der Wissenschaftler.

Anzeige

Im aktuellen Projekt planen die Wissenschaftler, die bisher bekannten rund 20 verschie­denen Zelltypen der Bauchspeicheldrüse detailliert zu analysieren – und dabei möglicherweise noch weitere zu entdecken. Dazu untersuchen zehn Projektgruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Israel und Italien die Genaktivität, indem sie die Boten-RNA aus dem Zellkern analysieren, als auch die Gesamtheit aller Proteine, das so genannte Proteom der einzelnen Zellen.

Ziel ist, ein Grundverständnis des gesunden Organs zu schaffen, bisher unbekannte Details in gesundem und krankem Gewebe zu entdecken und damit zu neuen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten beizutragen.

Das Bauchspeicheldrüsenprojekt ist laut Eils das einzige Projekt von insgesamt sechs europäischen Human Cell Atlas Initiativen, das von Deutschland aus koordiniert wird. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Januar 2020
Stuttgart – Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg will das Land als Gesundheitsstandort vornanbringen. Dafür wolle man in den Jahren 2020 und 2021 innovative Projekte des Forums
Baden-Württemberg stellt Millionen für Gesundheitsbranche bereit
28. Januar 2020
Homburg – Eine Arbeitsgruppe von Ärzten, Materialforschern, Ingenieuren und Informatikern entwickelt an der Universität des Saarlandes ein neuartiges Implantat, das bei Knochenbrüchen die Heilung
Intelligente Implantate sollen Knochenheilung überwachen und steuern
28. Januar 2020
Freiburg – Die Cochrane Deutschland Stiftung (CDS) kritisiert, dass viele Forschungsinstitutionen auch in Deutschland die Ergebnisse ihrer Studien nicht oder zu spät in entsprechenden Registern
Cochrane für konsequentere Veröffentlichung von Studienergebnissen
24. Januar 2020
Berlin – Die wissenschaftliche Medizin muss weiterhin die Grundlage ärztlicher Tätigkeit bilden. Dafür hat sich die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) in ihrer Stellungnahme „Wissenschaftlichkeit als
Wissenschaftlichkeit muss Grundlage ärztlicher Tätigkeit bleiben
21. Januar 2020
Oxford – Obwohl US-Forscher gesetzlich und unter Strafandrohung verpflichtet sind, die Ergebnisse klinischer Studien in der Plattform ClinicalTrials.gov zu melden, geschieht dies in weniger als der
Studienregister: Ergebnisse werden selten gemeldet
21. Januar 2020
Frankfurt am Main - Der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi erhält in diesem Jahr den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis. Ausgezeichnet werde der 69-Jährige für die Entdeckung der
Auszeichnung für Entdeckung der regulatorischen T-Zellen
20. Januar 2020
Mainz – Die Universitätsmedizin Mainz will künftig eng mit dem Institute of Molecular Cell Biology (IMCB) der Agency for Science, Technology and Research in Singapur zusammenarbeiten. Die Partner
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER