NewsPolitikWissenschafts­minister schließt Landarztquote in Niedersachsen nicht mehr aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Wissenschafts­minister schließt Landarztquote in Niedersachsen nicht mehr aus

Mittwoch, 15. Januar 2020

Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU). /picture alliance, Sina Schuldt

Hannover – Im Streit um die Einführung einer Landarztquote in Niedersachsen ist Wissen­­schaftsminister Björn Thümler von seinem klaren Nein abgerückt. „Wir müssen ein Paket daraus machen, und dann will ich nicht ausschließen, dass es möglicherweise auch zu einer Quotierung kommen kann“, sagte der CDU-Politiker im Interview mit der Nord­west-Zeitung.

Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) hat vor kurzem erneut eine Quote gefordert, für die sich Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bereits im Landtagswahlkampf einge­setzt hatte. In der Vergangenheit war Thümler vehement dagegen gewesen.

Anzeige

Bei einer Quote vergibt das Land einen Teil der Medizinstudienplätze an Bewerber, die sich zu einer späteren Niederlassung als Hausarzt in einem unterversorgten ländlichen Gebiet verpflichten. Die Rede war von bis zu zehn Prozent der Studienplätze. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben so eine Quote schon eingeführt.

Thümler plädierte dafür, das Ganze mit einem Stipendiensystem zu flankieren, das höher liege als die aktuell 400 Euro monatlich für zukünftige Landärzte. Zum Vorstoß seiner Ka­binettskollegin Reimann für die Quote sagte der Wissenschaftsminister: „Ich hätte mir ge­wünscht, dass man das erstmal intern bespricht und dann gemeinsam zu Lösungsansät­zen kommt.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Januar 2020
Schwerin – Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat heute mehrheitlich das sogenannte Landarztgesetz verabschiedet. Damit sollen junge Menschen, die Landarzt werden wollen, künftig leichter – über
Mecklenburg-Vorpommern beschließt Landarztgesetz
29. Januar 2020
Braunschweig – Niedersachsens Landessozialministerin Carola Reimann (SPD) hat gestern den Startschuss für ein neues Projekt zur besseren Betreuung psychisch kranker Menschen gegeben. In Braunschweig
Modellprojekt zur Betreuung psychisch Kranker in Niedersachsen gestartet
27. Januar 2020
Walsrode – Im Ringen um eine bessere ärztliche Versorgung auf dem Land hat Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann für weitere Maßnahmen über die Landarztquote hinaus geworben. „Eine wie auch immer
Landarztquote: CDU in Niedersachsen wirbt für mehr Maßnahmen
27. Januar 2020
Stuttgart – Das Land Baden-Württemberg wird in den kommenden zwei Jahren jeweils zwei Millionen Euro als Starthilfe für künftige Hausärzte im ländlichen Raum zur Verfügung stellen. Das teilte der
Baden-Württemberg fördert Niederlassung von Hausärzten auf dem Land
27. Januar 2020
Potsdam – Medizinstudierende können sich in Brandenburg wieder für ein Stipendium bewerben, wenn sie später als Landärzte arbeiten wollen. Zum Start des Wintersemesters 2019/2020 seien 34 Stipendien
Weitere Bewerber für Brandenburger Landärzteprogramm gesucht
27. Januar 2020
Hannover – Ein Interimsmanager soll die umstrittene Pflegekammer in Niedersachsen nach dem Rücktritt von drei der sieben Vorstandsmitglieder auf Kurs bringen. Der frühere Geschäftsführer der
Pflegekammer Niedersachsen erhält Interimsmanager
24. Januar 2020
Berlin – Die Bundesländer haben die Ergebnisse ihrer Diskussionen aus der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Zukunft der sektorenübergreifenden Versorgung weiter konkretisiert. So soll das
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER