NewsPolitikSozialverband pocht auf Entlastungsbudget für Pflegebedürftige
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sozialverband pocht auf Entlastungsbudget für Pflegebedürftige

Donnerstag, 16. Januar 2020

/dpa

Berlin – Nach Einschätzung des Sozialverbands VdK fühlen sich immer mehr Pflegebe­dürftige im bestehenden Leistungssystem der Pflegeversicherung nicht gut versorgt. Es sei deshalb „höchste Zeit“ für das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vereinbarte Entlastungsbudget, erklärte die VdK-Präsidentin Verena Bentele heute in Berlin.

Pflegebedürftige bräuchten mehr Flexibilität, erklärte Bentele. Viele seien mit den unter­schiedlichen Anträgen überfordert. Viele wüssten auch nicht, welche Leistungen ihnen zustünden.

So hätten Pflegehaushalte etwa jeden Monat Anspruch auf 125 Euro für Entlastungsleis­tungen. Rund 50 Prozent machten davon keinen Gebrauch und ließen diesen Betrag ver­fallen. Es sei notwendig den Menschen, die Hilfe bräuchten, einfacher machen und büro­kratische Hürden abbauen.

Ein Entlastungsbudget würde nach Einschätzung des Verbandes alle bestehenden Leis­tun­gen der Pflegeversicherung in Budgets für Pflege und Entlastung bündeln. Pflege­be­dürftige könnten gezielt die Leistungen einkaufen, die sie bräuchten. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER