NewsPolitikSozialverband pocht auf Entlastungsbudget für Pflegebedürftige
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sozialverband pocht auf Entlastungsbudget für Pflegebedürftige

Donnerstag, 16. Januar 2020

/dpa

Berlin – Nach Einschätzung des Sozialverbands VdK fühlen sich immer mehr Pflegebe­dürftige im bestehenden Leistungssystem der Pflegeversicherung nicht gut versorgt. Es sei deshalb „höchste Zeit“ für das im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vereinbarte Entlastungsbudget, erklärte die VdK-Präsidentin Verena Bentele heute in Berlin.

Pflegebedürftige bräuchten mehr Flexibilität, erklärte Bentele. Viele seien mit den unter­schiedlichen Anträgen überfordert. Viele wüssten auch nicht, welche Leistungen ihnen zustünden.

Anzeige

So hätten Pflegehaushalte etwa jeden Monat Anspruch auf 125 Euro für Entlastungsleis­tungen. Rund 50 Prozent machten davon keinen Gebrauch und ließen diesen Betrag ver­fallen. Es sei notwendig den Menschen, die Hilfe bräuchten, einfacher machen und büro­kratische Hürden abbauen.

Ein Entlastungsbudget würde nach Einschätzung des Verbandes alle bestehenden Leis­tun­gen der Pflegeversicherung in Budgets für Pflege und Entlastung bündeln. Pflege­be­dürftige könnten gezielt die Leistungen einkaufen, die sie bräuchten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Februar 2020
Schwerin – Vier von zehn Pflegebedürftigen in Mecklenburg-Vorpommern hätten nach Angaben der Techniker Krankenkasse Anspruch auf Geld, das sie nicht nutzen. Der Entlastungsbetrag wurden im vergangenen
Pflege: Vier von zehn Bedürftigen schöpfen Mittel nicht aus
20. Februar 2020
Kiel – Der Paritätische Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein wünscht sich eine Bundesratsinitiative der Jamaika-Koalition zur Armutsbekämpfung in Deutschland. Die Landesregierung solle sich in der
Wohlfahrtsverband wünscht sich Bundesratsinitiative zur Armutsbekämpfung
17. Februar 2020
Berlin – Angesichts immer weiter steigender Zuzahlungen für die Pflege will Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn vor allem bei jahrelangen Belastungen gegensteuern. „Gerade wer langfristig
Spahn will langfristig Pflegebedürftige finanziell entlasten
17. Februar 2020
Kiel – Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat heute eine Urabstimmung über einen Streik begonnen. Noch bis zum 26. Februar können alle Mitglieder der Gewerkschaft Verdi der beiden
Urabstimmung über Streik am Uniklinikum Schleswig-Holstein begonnen
12. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi hat den Beginn der Urabstimmung über einen Streik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) auf den kommenden Montag verschoben. Ursprünglich sollte er morgen
Verdi verschiebt Urabstimmung über Streik am UKSH
7. Februar 2020
Kiel – Nach dem Scheitern von Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi über eine Entlastung der Pflegekräfte strebt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) nun eine Verständigung mit den
Uniklinik Schleswig-Holstein will Tarifeinigung mit Personalräten
3. Februar 2020
Kiel – Ein Warnstreik hat heute die Arbeit der Universitätskliniken in Kiel und Lübeck behindert. Nach Angaben von Verdi-Streikleiter Steffen Kühhirt betraf die Arbeitsniederlegung alle Bereiche. Es
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER