NewsPolitikBayerisches Rotes Kreuz: Vor allem auf dem Land fehlen Notärzte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bayerisches Rotes Kreuz: Vor allem auf dem Land fehlen Notärzte

Montag, 20. Januar 2020

/Kzenon, stock.adobe.com

München – In Bayern fehlen Notärzte, besonders auf dem Land. Zahlen einer internen Umfrage des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) haben ergeben, dass zwischen dem 1. Dezember 2019 und dem 6. Januar diesen Jahres in mehr als 5.800 Stunden Notärzte fehlten. „Vor allem über die Weihnachtsfeiertage und an Neujahr war die Notarzt­versorgung problematisch“, sagte BRK-Sprecher Sohrab Taheri-Sohi am Freitag in München. Der Sicherstellungsauftrag für die Notarztversorgung liegt in Bayern bei der Kassenärztlichen Vereinigung (KVB).

Insbesondere ländliche Regionen, wo ohnehin Ärztemangel bestehe, sind laut BRK betroffen. Mit 1.010 Stunden fehlten im untersuchten Zeitraum die meisten Notärzte im oberfränkischen Kronach, gefolgt von Neustadt an der Aisch in Mittelfranken (549 Stunden) und dem niederbayerischen Kelheim (411 Stunden).

Anzeige

Trotzdem können sich Patienten laut BRK darauf verlassen, dass bei einem medizinischen Notfall innerhalb von zwölf Minuten ein Rettungswagen-Team vor Ort ist – nur teilweise eben ohne Notarzt.

Notfallsanitäter seien dazu ausgebildet, medizinische Maßnahmen zur Versorgung der Patienten durchzuführen, jedoch seien einige dieser Maßnahmen allein Ärzten vorbehalten. Notfallsanitäter begeben sich daher in rechtliche Grauzonen, wenn sie diese dennoch durchführen, sagte Taheri-Sohi.

„Wir wollen, dass der Notfallsanitäter das Gelernte zu Verbesserung des Zustandes der Patienten anwenden darf“, so der BRK-Sprecher.

Außerdem brauche es eine grundlegende Reform des Rettungsdienstes mit allen damit verbundenen Akteuren. So müssten unter anderem die Patientenströme besser verteilt werden, um unnötige Einsätze zu vermeiden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #3205
Wutzi
am Freitag, 24. Januar 2020, 19:31

Notarztmangel?

Die Politik war es doch die das Primat der Ökonomie in der Medizin eingeführt hat , also sollte man dieser Logik folgend die Vergütung erhöhen
LNS

Nachrichten zum Thema

28. Februar 2020
Mainz – Ab dem Wintersemester 2020/2021 sollen erstmals Menschen ein Medizinstudium in Rheinland-Pfalz beginnen, die ihren Studienplatz über die Landarztquote erhalten haben. „Wir gehen davon aus,
Landarztquote: Kriterien in Rheinland-Pfalz vorgestellt
26. Februar 2020
Berlin – Ziel einer Reform der Notfallversorgung müsse es sein, Patienten nach Dringlichkeit in die für sie angemessene Versorgungsebene zu steuern. Nur so könne verhindert werden, dass Patienten mit
Notfallreform: Patienten müssen nach Dringlichkeit gesteuert werden
24. Februar 2020
München – Krebs, Demenz und Schlaganfälle sind die drei Krankheiten, vor denen sich die Menschen in Bayern einer Befragung zufolge am meisten fürchten. Auch Herzinfarkte beunruhigen noch gut jeden
Bayern fürchten sich vor Krebs, gehen aber nur selten zur Vorsorge
21. Februar 2020
München – Immer mehr Krankenhäuser in Bayern machen Verlust. Bei einer Umfrage der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) gaben 54 Prozent der Kliniken an, sie hätten im Jahr 2018 rote Zahlen
Bayerische Kliniken im Minus
20. Februar 2020
Berlin – Notfall-Pens zur Behandlung schwerer allergischer Reaktionen werden wegen eines Fehlers zurückgerufen. Es geht um die Produkte „Emerade 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem
Notfall-Pen „Emerade“ für Allergiker zurückgerufen
19. Februar 2020
Schleiz – Wegen akuten Ärztemangels schließt das Krankenhaus Schleiz in Südostthüringen seine Geburtsstation. Von übermorgen Nachmittag an werde die Station bis auf Weiteres stillgelegt, teilte die
Krankenhaus Schleiz schließt Geburtsstation
18. Februar 2020
Berlin – Immer weniger Ärzte, die in Deutschland arbeiten, suchen sich im Ausland eine berufliche Neuorientierung. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER