NewsHochschulenVorerst kein Warnstreik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Vorerst kein Warnstreik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Mittwoch, 22. Januar 2020

/picture alliance, Christian Charisius

Lübeck – Am Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel und Lübeck wird es vorerst keine Warnstreiks geben. Das habe sich in einer Verhandlung vor dem Arbeits­gericht Lübeck über den Erlass einer einstweiligen Verfügung ergeben, teilte das Landes­arbeits­ge­richt heute mit.

Das UKSH hatte Ende vergangener Woche beim Arbeitsgericht beantragt, Verdi per einst­wei­liger Verfügung bis Freitag geplante Warnstreiks zu untersagen. In der mündlichen Ver­handlung habe die Gewerkschaft nun gestern verbindlich erklärt, dass die Gespräche mit dem UKSH weitergeführt werden sollten, sagte ein Gerichtssprecher.

Anzeige

Beide Parteien hätten ihren Rechtsstreit in der Verhandlung für erledigt erklärt, deshalb werde es zunächst am UKSH keine Warnstreiks geben. Nach Angaben eines Verdi-Spre­chers haben sich Gewerkschaft und UKSH bei dem Termin außerdem auf eine Notdienst­regelung geeinigt.

Verdi verlangt vom UKSH den Abschluss eines Tarifvertrags, der unter anderem konkrete Mindestbesetzungen auf den Stationen der Klinik vorsieht. Zwischen beiden Seiten fin­den zurzeit Gespräche statt, deren Charakter allerdings von beiden Seiten unterschiedlich bewertet wird.

Der Vorstandsvorsitzende des UKSH, Jens Scholz, sagte, man sei erleichtert, dass das Versorgungsrisiko für die Patienten durch einen Streik abgewendet worden sei. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Februar 2020
Magdeburg – Das Universitätsklinikum Magdeburg lässt Tausende pathologische Befunde überprüfen, nachdem es von einzelnen Fehlern ausgeht. Ende November des vergangenen Jahres sei eine anonyme Anzeige
Universitätsklinikum Magdeburg überprüft Tausende pathologische Befunde
28. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi hat heute im Tarifkonflikt am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Gesprächsbereitschaft signalisiert. „Eine konstruktive Einigung im Sinne der Beschäftigten
Gewerkschaft begrüßt Gesprächsangebot zum UKSH
27. Februar 2020
Lübeck – Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) stehen die Zeichen auf Streik. Bei einer Urabstimmung am UKSH in Kiel und Lübeck haben sich mehr als 97 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder
Verdi-Mitglieder am UKSH stimmen für Streik
27. Februar 2020
Hannover – Die Gesamtkosten für den umstrittenen Polizeieinsatz an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) im Fall des mutmaßlichen Clanmitglieds Igor K. liegen dem niedersächsischen
Kosten für Clanmitglied-Einsatz an MHH bei rund einer Million Euro
26. Februar 2020
Hannover – Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler hat die Entlassung des Vizepräsidenten der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) im Zusammenhang mit dem Fall Igor K. verteidigt. „Klar
Niedersachsens Wissenschaftsminister kritisiert Medizinische Hochschule Hannover
26. Februar 2020
Berlin – Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) wollen mit Mikroimplantaten Nervenzellen gezielt elektrisch stimulieren und damit chronische Leiden wie
Mikroimplantate sollen neue Therapien gegen Volkskrankheiten ermöglichen
26. Februar 2020
Ulm – Krankenversorgung, Forschung und Lehre sollten in der Universitätsmedizin eng miteinander verbunden sein. Das hat der Dekan der medizinischen Fakultät Ulm, Thomas Wirth, auf dem Neujahrsempfang
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER