NewsPolitikBeschäftigte in der Pflege beklagen hohe körperliche Belastung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Beschäftigte in der Pflege beklagen hohe körperliche Belastung

Montag, 27. Januar 2020

/dpa

Berlin – Die körperliche Belastung von Beschäftigten in den Pflegeberufen ist nach deren eigener Einschätzung deutlich höher als bei anderen Arbeitnehmern. Rund jeder Dritte arbeitet demnach häufig an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit – gut doppelt so viele wie in allen anderen Berufen.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe hatten zuerst berichtet. Für die Antwort wurden laut Bundesregierung Erwerbstätigenbefragungen aus den Jahren 2011 und 2018 ausgewertet.

Anzeige

Demnach arbeiten 37,7 Prozent der Beschäftigten in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie 31,9 Prozent der Altenpfleger häufig an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Von allen anderen befragten Arbeitnehmern gaben dies nur 15,3 Prozent an.

Häufiges Heben und Tragen schwerer Lasten ist vor allem in der Altenpflege (75,5 Pro­zent) ein Problem, bei anderen Berufen (20,7 Prozent) dagegen deutlich weniger. Auch das Arbeiten unter Zwangshaltung betrifft vor allem Altenpfleger (50,8 Prozent), Arbeit­nehmer außerhalb der Pflege (15,6 Prozent) dagegen deutlich weniger.

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linken, Sabine Zimmermann, sagte, die Ursa­chen für das Fehlen von Pflegekräften lägen auf der Hand. „Die Arbeitsbedingungen sind miserabel, die Entlohnung ist selbst für ausgewiesene Fachkräfte unterdurchschnittlich.“

Zimmermann forderte unter anderem einen verbindlichen Personalschlüssel, ein Ab­schaffen des Fallpauschalensystems in Krankenhäusern, deutlich höhere Pflegemindest­löhne und eine Pflegevollversicherung. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat darauf hingewiesen, dass die Youtube-Miniserie „Ehrenpflegas“ in der Zielgruppe der 14- bis 25-Jährigen auf ein positives Echo gestoßen sei. Seit der Veröffentlichung
Bundesregierung: Zielgruppe gefällt die Serie „Ehrenpflegas“
3. Dezember 2020
Berlin – Die Coronapandemie verändert auch die Arbeitswelt nachhaltig. Nach Daten und Einschätzungen des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen (BKK) ist das mobile Arbeiten – meist aus dem
Betriebskrankenkassen: Mobiles Arbeiten nimmt zu
2. Dezember 2020
Berlin – Pflegekräfte in Krankenhäusern und Heimen haben trotz der Coronakrise offenbar nur eine magere Lohnerhöhung bekommen. In Krankenhäusern ist der Bruttostundenlohn zwischen dem zweiten Quartal
Pflegekräfte erhalten trotz Corona nur geringe Lohnerhöhung
2. Dezember 2020
Berlin – Pflegekräfte empfinden den Personalmangel als größtes Hindernis bei der Bewältigung der Coronapandemie. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer heute veröffentlichten repräsentativen Umfrage
Personalmangel größtes Hindernis für die Pflege in der Coronapandemie
1. Dezember 2020
Berlin – Altenpflegekräfte sind häufiger krankgeschrieben als andere Arbeitnehmer und gehen öfter in Frührente. Das geht aus dem Barmer Pflegereport 2020 hervor, der heute in Berlin vorgestellt wurde.
Zehntausende Altenpflegekräfte fallen durch Krankheit und Frühverrentung aus
27. November 2020
Berlin – Ausbeutung und riskante Arbeitsbedingungen in deutschen Schlachthöfen sollen Anfang des neuen Jahres gesetzlich unterbunden werden. Der Einsatz von Subunternehmen mit osteuropäischen
Koalition verordnet Schlachthöfen Regeln gegen Ausbeutung
23. November 2020
Augsburg – In Deutschlands Kliniken gibt weniger vollausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten. In Zahlen bedeute dies, dass auf 25.000 Pflegekräfte knapp 28.000 Betten kämen, schreibt die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER