NewsAuslandOrganspenden in Tschechien auf Rekordhoch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Organspenden in Tschechien auf Rekordhoch

Dienstag, 28. Januar 2020

/dpa

Prag – In Tschechien sind 2019 Organe von 288 Verstorbenen transplantiert worden. Dies sei mit Abstand Rekord, meldete Radio Prag heute unter Berufung auf das tschechische Koordinationszentrum für Transplantationsmedizin.

Allein im Prager Institut für Experimentalmedizin (IKEM) habe man im vergangenen Jahr 540 Organe verpflanzt.Die am häufigsten gespendeten Organe waren demnach Nieren, Lebern und Herzen.

Anzeige

In Tschechien gilt bei Organspenden die Widerspruchsregelung; jeder Bürger ist also ein potenzieller Spender, außer er hat ausdrücklich widersprochen. Ausschlaggebendes Krite­rium ist der Hirntod des Spenders.

Seit Mai 2019 reicht eine einfache Zustimmung der Familie, damit auch in Tschechien ver­storbene Ausländer, etwa Touristen, zu Organspendern werden können.

In Deutschland hat sich der Bundestag kürzlich gegen eine Widerspruchsregelung ausge­sprochen. Stattdessen stimmten die Abgeordneten dafür, die bestehende Zustimmungs­lösung zu erweitern. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #760232
penangexpag
am Donnerstag, 30. Januar 2020, 13:54

Organspende Ausland

Der deutsche Bundestag hat mit seiner Entscheidung gegen die Widerspruchskonstruktion seine ethische Prüfung bestanden, jedenfalls mehrheitlich. Bei der Bezugnahme auf anderes Verhalten im Ausland sollte ein Faktor nicht aus dem Blickfeld geraten :
Nicht die Zahl der tatsächlich realisierten Organspender ist entscheidend, sondern das Verhältnis von realisierten Organspendern zur Zahl der potentiellen Spender.
Avatar #683778
Freudi
am Mittwoch, 29. Januar 2020, 00:29

Ewige Diskussionen

Flaschenpfand und Organspende haben eben doch etwas gemeinsam - zumindest in Deutschland: Es wird eine Ewigkeit diskutiert. In Spanien, Tschechien etc sind pot. Organempfänger eindeutig besser aufgehoben!
Es geht doch - aber doch nicht bei uns.....
LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2020
Berlin – Der Bundesrat hat die Neuregelung der Organspende gebilligt. Damit bleiben Organspenden in Deutschland weiterhin nur mit ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Die Entscheidungslösung war im
Länderkammer billigt Neuregelung der Organspende
10. Februar 2020
Berlin – Die Nachfrage nach Organspendeausweisen ist angestiegen. Im Januar seien rund 740.000 Ausweise bestellt worden, womit sich die Zahl mehr als verdoppelt habe, berichtet das Wirtschaftsmagazin
Höhere Nachfrage nach Organspendeausweisen
27. Januar 2020
Münster – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) hat die nordrhein-westfälische (NRW) Landesregierung aufgefordert, den Infektionsschutz im Bundesland neu aufzustellen und dabei
Ärztekammer Westfalen-Lippe rügt Landesregierung für Infektionsschutz
22. Januar 2020
Berlin – Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat Nachbesserungen am in der vergangenen Woche beschlossene Gesetz zur Stärkung der
Intensivmediziner wollen Änderungen am Gesetz zur Organ- und Gewebespende
21. Januar 2020
Berlin – Die Bundesregierung plant keine Forschungsvorhaben, die in einem Zusammenhang mit Gebärmuttertransplantationen stehen. Das geht aus der Antwort des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) auf
Gebärmuttertransplantation: Keine Forschungsförderung geplant
17. Januar 2020
Berlin – Unter dem Eindruck der Abstimmung über die Widerspruchs- oder Entscheidungsregelung bei der Organspende gestern Vormittag im Bundestag hat Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) der
Spahn dankt der Ärzteschaft für Unterstützung in Debatte um Organspende
17. Januar 2020
Osnabrück – Nach der Ablehnung der doppelten Widerspruchslösung bei der Organspende in Deutschland durch den Bundestag könnte der Vorschlag in der nächsten Wahlperiode erneut auf der Tagesordnung
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER