NewsPolitikModellprojekt zur Betreuung psychisch Kranker in Niedersachsen gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Modellprojekt zur Betreuung psychisch Kranker in Niedersachsen gestartet

Mittwoch, 29. Januar 2020

Carola Reimann (SPD)/dpa

Braunschweig – Niedersachsens Landessozialministerin Carola Reimann (SPD) hat ges­tern den Startschuss für ein neues Projekt zur besseren Betreuung psychisch kranker Men­schen gegeben.

In Braunschweig stellte sie das erste von zwei neuartigen gemeindepsychiatrischen Zent­ren vor. Ein weiteres entstehe in Cuxhaven. Acht Kommunen hatten sich für das Modell­vorhaben beworben.

Anzeige

„Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen werden in Zukunft besser unterstützt und erhalten mehr Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“, sagte Rei­mann.

Mobile, aufsuchende Teams sollen die Betroffenen kontinuierlich und längerfristig be­glei­ten, beraten und auch Hilfe leisten, wenn die Menschen aufgrund ihrer Krankheit im Alltag überfordert sind.

Das Ziel sei damit auch, die Zahl der Zwangseinweisungen zu verringern. Das Land Niedersachsen fördert den Aufbau des Vorhabens in Braunschweig mit 200.000 Euro. Im Frühjahr soll das Zentrum für Hilfesuchende erreichbar sein. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER