NewsVermischtesNovartis weitet dank neuer Therapien Geschäft aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Novartis weitet dank neuer Therapien Geschäft aus

Mittwoch, 29. Januar 2020

novartis-dpa

Basel – Novartis hat seine Ziele im vergangenen Jahr dank neuer Therapien erfüllt und setzt auch künftig auf weiteres Wachstum. Insgesamt erzielte der Konzern 2019 einen Umsatz von 47,45 Milliarden US-Dollar (43,1 Milliarden Euro), was einer währungsbe­rei­nigten Steigerung von neun Prozent entspricht, wie Novartis heute in Basel mitteilte.

Das operative Kernergebnis – aus dem Abschreibungen, Zu- und Verkäufe sowie andere Sonderfaktoren herausgerechnet sind – legte währungsbereinigt um 17 Prozent auf 14,1 Milliarden Dollar zu.

Anzeige

2019 lief das Geschäft mit den neuen Medikamenten wie dem Herzmittel Entresto und Cosentyx so gut, dass der Vorstand seine Jahresziele gleich drei Mal angehoben hatte.

Zudem trägt seit einigen Monaten die in den USA eingeführte Gentherapie Zolgensma zur Behandlung von Muskelschwund bei Kindern bis zu zwei Jahren zum Wachstum bei. Mit einem Preis von rund zwei Millionen Dollar pro Therapie ist das Mittel eines der teuers­ten Medikamente der Welt.

2020 soll der Umsatz währungsbereinigt im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbe­reich zulegen, das operative Kernergebnis soll zudem ebenfalls währungsbereinigt im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich steigen.

Das Geschäft mit Nachahmermedikamenten ist für die gesamte Branche vor allem in den USA eine Herausforderung. Dort herrscht in dem Bereich ein besonders hoher Preisdruck.

Novartis will die Sparte daher entrümpeln und Unternehmensteile verkaufen. Die bereits besiegelte Veräußerung seiner Dermatologie-Generika an die indische Aurobindo soll im ersten Quartal des laufenden Jahres abgeschlossen werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. April 2020
Basel − Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat zum Jahresauftakt mithilfe seiner derzeitigen Verkaufsschlager wie dem Herzmittel Entresto mehr Umsatz und Gewinn gemacht als am Markt erwartet.
Novartis profitiert von Vorratskäufen bei Medizin
17. Februar 2020
Berlin – Mit der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) haben heute weitere Ärzte auf das Vorgehen von Avexis (Novartis) im Rahmen eines globalen
Weitere Mediziner kritisieren Verlosung von lebensrettendem Medikament
5. Dezember 2019
Basel – Der Pharmakonzern Novartis hat für das US-Unternehmen The Medicines ein ordentliches Übernahmeangebot vorgelegt. Die Offerte läuft am 3. Januar 2020 um Mitternacht ab, sofern die Frist nicht
Novartis legt Medicines-Aktionären Übernahmeangebot vor
2. Dezember 2019
Berlin – Der Ton in der aktuellen Debatte um die 1,9-Millionen-Euro-Spritze mit dem Gentherapeutikum Zolgensma wird schärfer. Der Hersteller Avexis/Novartis muss für seine Preispolitik viel Kritik
Gentherapie: Kassen und Neuropädiater kritisieren Zolgensma-Hersteller Novartis
25. November 2019
Zürich – Der Schweizer Pharmakonzern Novartis will mit der Milliardenübernahme des US-Arzneimittelherstellers Medicines das lukrative Geschäft mit Medikamenten gegen Herzkrankheiten stärken. Medicines
Novartis will Medicines übernehmen
9. Mai 2019
Basel – Der Pharmakonzern Novartis stärkt seine Augenheilkundesparte mit einer Milliardenübernahme. Das Unternehmen werde das Augenarzneimittel Xiidra vom japanischen Konkurrenten Takeda für 3,4
Novartis übernimmt Augenarzneimittel von Takeda
30. Januar 2019
Basel – Novartis will durch den geplanten Konzernumbau schneller wachsen. Für das Jahr 2019 visiert das Unternehmen in der neuen Aufstellung mehr Zuwachs für Umsatz und operatives Kernergebnis an, als
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER