NewsPolitikGrüne wollen stärkere Öffnung des Gesundheitswesens für ausländische Fachkräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grüne wollen stärkere Öffnung des Gesundheitswesens für ausländische Fachkräfte

Donnerstag, 30. Januar 2020

/dpa

Berlin – Das deutsche Gesundheitssystem sollte sich nach Ansicht der Grünen im Bun­des­tag systematisch und verstärkt für ausländische Fachkräfte öffnen und diese gezielt fördern. Das sieht ein neuer Antrag der Fraktion vor, der am 12. Februar im Bundestag im Rahmen einer Anhörung besprochen werden soll.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels sei das Gesundheitswesen stärker als bisher auf eingewanderte Erwerbstätige angewiesen, heißt es in dem Antrag der Fraktion.

Anzeige

Die Grünen fordern unter anderem bundesweite Standards für Anerkennungsverfahren von Qualifika­tio­nen aus dem Ausland bei Pflege- und Gesundheitsberufen, berufsspezifi­sche Sprachkurse, die Repräsentanz von Menschen mit Migrationsgeschichte in den Füh­rungsgremien des Gesundheitswesens sowie eine Strategie zur Integration ausländischer Fachkräfte.

„Das Gesundheitswesen muss an die Anforderungen einer Einwanderungsgesellschaft angepasst werden“, sagte Kirsten Kappert-Gonther aus der Grünen-Fraktion. Ohne eine kulturelle Öffnung der Strukturen könne auf Dauer keine bedarfsgerechte Versorgung aller Menschen in Deutschland sichergestellt werden.

Wichtig sei, gemeinsam mit Akteuren des Gesundheits- und Pflegewesens sowie Migran­tenorganisationen eine Strategie zur Integration ausländischer Fachkräfte zu erarbeiten, hieß es. Ziel sei, zugewanderte Fachkräfte und die Stammbelegschaften bei der Integra­tion in den Arbeitsalltag zu unterstützen.

Außerdem sollte sich der Bundestag dem Antrag zufolge bei den Ländern und Hochschu­len dafür einsetzen, inter- und transkulturelle Kompetenz und Rassismuskritik in das Stu­dium der Humanmedizin und das Studium anderer Gesundheitsberufe aufzunehmen. © hil/hib/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #770947
applequeen
am Sonntag, 2. Februar 2020, 22:37

Weiterhin arbeitslose Ärzte

Es ist an sich ein guter Ansatz, jedoch werden seit mittlerweile gut 7 Monaten Studenten, welche in Polen Medizin studiert haben in Deutschland nicht zugelassen bzw. erhalten keine Approbation.

https://www.openpetition.de/petition/online/endlich-arzt-berufsverbot-durch-behoerdenwillkuer#petition-main

Avatar #811318
Königsmann
am Samstag, 1. Februar 2020, 12:35

Multi-kulti

Na ich habe da bereits meine Erfahrungen mit dem multikulturellen Ärzte- und Pflegeteam. Das kann schon klappen, aber Niveau ist deutlich niedriger. Wer also ein gutes Gesundheitswesen haben will, der sollte lieber Anreize für hiesige Fachkräfte schaffen. Die grüne Multi-kulti Ideologie hat gravierende Nachteile. Die Probleme werden dadurch aus meiner Sicht aber nicht wirklich gelöst.
Avatar #749292
bluedreams54
am Donnerstag, 30. Januar 2020, 21:41

Einbahn

Das fordern die Grünen? Warum hört man von Denen keine Forderungen in Richtung Verbesserung der Arbeits- und Gehaltsbedingungen? Dann wäre ggfs gewährleistet, dass die vielen Pflegeberufs- Aussteiger und Teilzeitler Interesse entwickeln in den Beruf zurückzukehren.
LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Düsseldorf – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat davor gewarnt, dass die Personalnot in der Pflege zunehmen werde, wenn sich Bezahlung und Arbeitsbedingungen nicht
Pflegebeauftragter sorgt sich um wachsende Personalnot
4. August 2020
Berlin – Wegen der Coronakrise ist die Anwerbung ausländischer Pflegekräfte ins Stocken geraten. Im Sommer vor einem Jahr hatte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) entsprechende Initiativen im
Anwerbung ausländischer Pflegekräfte stockt
31. Juli 2020
Berlin – Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands (kkvd) hat kurz vor dem morgigen Inkrafttreten die Rückkehr zur Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG) für Intensivstationen und in der Geriatrie
Weiterhin Kritik an Rückkehr zu Pflegepersonaluntergrenzen
17. Juli 2020
Berlin – In einem ARD-Beitrag hat die Kontraste-Redaktion gestern die Frage nach 7.305 vermissten Intensivbetten gestellt. Die Diskrepanz ergibt sich demnach aus 32.411 Intensivbetten, die am 24. Juni
Wegen Personalmangel können nicht alle Intensivbetten betrieben werden
16. Juli 2020
Hamburg – Die Coronapandemie hat ein Schlaglicht auf die Kran­ken­haus­struk­tu­ren in Deutschland geworfen und die Diskussion darüber weiter entfacht, wie das System umgestaltet werden sollte. Das
„Der Pflegemangel kann uns in gefährliche Situationen bringen“
15. Juli 2020
Berlin – Von 13.000 Stellen des sogenannten Sofortprogramms Pflege ist nach anderthalb Jahren nur etwa jede fünfte besetzt, wie das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf den GKV-Spitzenverband
Weiterhin großer Personalmangel in der Altenpflege
18. Juni 2020
Berlin – Das „Community Health Nursing“ soll in den kommenden Jahren dazu beitragen, drängende Versorgungsprobleme zu lösen. Dazu stellte die Robert Bosch Stiftung am 18. Juni gemeinsam mit dem
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER