NewsVermischtesKrankenschwester am Uniklinikum Leipzig lebensbedrohlich verletzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenschwester am Uniklinikum Leipzig lebensbedrohlich verletzt

Montag, 3. Februar 2020

/dpa

Leipzig – Ein 27 Jahre alter Mann hat am vergangenen Freitagabend eine Kranken­schwes­­ter des Leipziger Universitätsklinikums mit einem Messer angegriffen und lebens­bedrohlich verwundet. In einem öffentlichen Bereich der Klinik habe der Mann die Frau „mit einem Messer mehrfach verletzt“, teilte das Krankenhaus gestern mit.

Mitarbeiter eine Sicherheitsdienstes überwältigten nach Angaben der Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Täter auf dem Gelände des Klinikums. Sie übergaben ihn der Polizei. Die Frau wurde laut Universitätsklinikum medizinisch versorgt und „unverzüglich ope­riert“. Den Angaben zufolge ist ihr Zustand inzwischen stabil.

Anzeige

Ein Ermittlungsrichter erließ vorgestern Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte. Es bestehe der dringende Tatverdacht des ver­suchten Mordes. Nach ersten Erkenntnissen hätten sich die Krankenschwester und der 27-Jährige nicht gekannt, so die Staatsanwaltschaft.

Christoph Josten, medizinischer Vorstand des Uniklinikums, zeigte sich gestern bestürzt. „Einen solchen Angriff auf unsere im Dienst befindlichen Mitarbeiter in unserem Haus, einem Klinikum, hat es noch nicht gegeben. Und wir werden alles unternehmen, damit sich so etwas nicht wiederholen kann“, teilte er mit. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #711738
hannes195x
am Montag, 3. Februar 2020, 20:56

Null Hemmschwelle....wo wird das noch enden ?

Unfassbar ! Das unterste Strafmaß für eine solche Tat sollte bei mind. 15 Jahren Haft für solche Verbrechen angesetzt werden ! (ohne vorzeitige Haftentlassnung!)
LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2020
Heidelberg – Der Ärger um die Bluttest-Affäre an der Heidelberger Universitätsfrauenklinik hat nicht für einen Rückgang der Patientenzahlen geführt. In der stationären Versorgung sei die Zahl der
Anstieg der Patientenzahl an Heidelberger Frauenklinik trotz Bluttest-Affäre
13. Februar 2020
Leipzig/Jena – Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und das Universitätsklinikum Jena (UKJ) wollen ihre Kräfte bündeln und sich gemeinsam von der Deutschen Krebshilfe als Comprehensive Cancer Center
Unikliniken Leipzig und Jena planen gemeinsames onkologisches Spitzenzentrum
12. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi hat den Beginn der Urabstimmung über einen Streik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) auf den kommenden Montag verschoben. Ursprünglich sollte er morgen
Verdi verschiebt Urabstimmung über Streik am UKSH
11. Februar 2020
Berlin – Zum europäischen Tag des Notrufs 112 haben Politik und Verbände auf die zunehmende Gewalt gegen Rettungskräfte und Klinikpersonal hingewiesen. „Immer wieder werden Rettungswagen oder
Notruf 112: „Mehr Respekt für Helden des Alltags“
11. Februar 2020
Braunschweig/Göttingen – Der Plan für einen Klinischen Campus der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) am Klinikum Braunschweig für mehr Medizinstudienplätze liegt auf Eis. Die rechtlichen Hürden seien
Plan für neuen Campus der Universitätsmedizin Göttingen gestoppt
11. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi startet übermorgen eine zweiwöchige Urabstimmung über einen Streik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH). Alle Verdi-Mitglieder an allen UKSH-Standorten seien
Verdi startet Urabstimmung für Streik am Uniklinikum Schleswig-Holstein
7. Februar 2020
Kiel – Nach dem Scheitern von Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi über eine Entlastung der Pflegekräfte strebt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) nun eine Verständigung mit den
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER