NewsÄrzteschaftWechsel an Spitze der KV Westfalen-Lippe erfolgt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Wechsel an Spitze der KV Westfalen-Lippe erfolgt

Montag, 3. Februar 2020

Dirk Spelmeyer (re.) hat zum 1. Februar 2020 das Amt von Gerhard Nordmann angetreten. /KVWL

Dortmund – Dirk Spelmeyer hat sein Amt als neuer 1. Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) angetreten. Er folgt auf Gerhard Nordmann, der sich zum 31. Januar 2020 in den Ruhestand verabschiedet hat. Spelmeyer, Facharzt für Urolo­gie aus Dülmen, war bereits im September des vergangenen Jahres von der KVWL-Vertre­terversammlung mit einer deutlichen Mehrheit gewählt worden.

Er freue sich darauf, gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen einen neuen Weg für die KVWL einzuschlagen, sagte Spelmeyer. Gute Berufspolitik könne er aber nur machen, wenn er wisse, was die Kollegen an der Basis beschäftigt.

Anzeige

„Nur dann können wir zusammen im KVWL-Vorstand auch gute Lösungen erarbeiten“, er­klärte er. Daher wolle der neue KVWL-Vorstand mit den Mitgliedern in den Regionen „stärker ins Gespräch kommen, um von ihren Problemen im Praxisalltag, aber auch von ihren Wünschen und Ideen zu erfahren“.

Spelmeyer versprach, seine „Energie, Kompetenz und Motivation“ einzusetzen, um kons­truktive Lösungen im Sinne der mehr als 15.000 Ärzte und Psychotherapeuten in Westfa­len-Lippe zu entwickeln.

Spelmeyer war 15 Jahre Mitglied der KVWL-Ver­tre­ter­ver­samm­lung, acht Jahre Vorsitzen­der des Finanz- und Anlagenausschusses sowie Mitglied des Hauptausschusses. Darüber hinaus war er stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Westfalen-Lippe des Berufsver­bandes der Deutschen Urologen und Geschäftsführer der Urologenvereinigung Westfalen-Lippe. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. März 2020
Düsseldorf – In einer epidemischen Lage von nationaler oder landesweiter Tragweite soll die nordrhein-westfälische Landesregierung künftig medizinisches Personal dienstverpflichten können sowie
Nordrhein-Westfalen will Zugriffsrechte auf Krankenhäuser und medizinisches Personal erweitern
26. März 2020
Dortmund – In Westfalen-Lippe übernehmen spezialisierte Behandlungszentren die Versorgung von Coronavirus-Patienten sowie von Patienten mit respiratorischer Symptomatik. In den Zentren wird die
KV Westfalen-Lippe konzentriert COVID-19-Versorgung in Behandlungszentren
5. März 2020
Münster – Mit dem Notfalldatenmanagement und dem elektronischen Medikationsplan werden ab sofort die ersten medizinischen Anwendungen auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) in
Ärzte testen erste medizinische Anwendungen auf elektronischer Gesundheitskarte
10. Februar 2020
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe (KVWL) hat im vergangenen Jahr rund drei Millionen Euro bewilligt, um junge Ärzte für die ambulante Versorgung zu gewinnen. „Wir
Drei Millionen Euro für die Nachwuchsgewinnung in Westfalen-Lippe
21. Januar 2020
Siegen – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und die Universität Siegen wollen im Kampf gegen den Landärztemangel ihre Kräfte bündeln und die Ansiedlung junger Ärzte in der Region
Uni Siegen und KV Westfalen-Lippe wollen innovative Versorgungskonzepte entwickeln
9. September 2019
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat einen neuen 1. Vorstandsvorsitzenden. Dirk Spelmeyer wird am 1. Februar 2020 das Amt von Gerhard Nordmann übernehmen. Die
KV Westfalen-Lippe: Spelmeyer folgt auf Nordmann
12. Juni 2019
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat eine Bilanz des bisherigen Verlaufs der Innovationsfondsprojekte zu neuen Versorgungsformen und zur Versorgungsforschung gezogen,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER