NewsVermischtesCompuGroup weitet Geschäft mit Krankenhaus­­informationssystemen aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

CompuGroup weitet Geschäft mit Krankenhaus­­informationssystemen aus

Mittwoch, 5. Februar 2020

/leowolfert, stock.adobe.com

Koblenz – Das Unternehmen CompuGroup Medical SE (CGM) übernimmt zum Kaufpreis von 225 Millionen Euro Teile der Health-IT-Sparte der Cerner Corporation (CERN) in Deutschland und Spanien.

Dazu zählen die Krankenhausinformationssysteme (KIS) Medico und Soarian Integrated Care in Deutschland sowie Selene, ein KIS für Krankenhäuser in öffentlicher Trägerschaft in Spanien, sowie die Archivlösung Soarian Health Archive.

Anzeige

Damit baut CGM die eigene Position in Deutschland weiter aus und ergänzt als internati­onal agierender E-Health-Konzern sein Portfolio in Spanien. Für das Jahr 2019 lag der Umsatz der zu erwerbenden Unternehmensteile ungefähr bei 74 Millionen Euro und der Gewinn vor Steuern (EBITDA) bei circa 13 Millionen Euro.

Derzeit nutzen in Deutschland circa 250 Gesundheitseinrichtungen Medico und in Spa­nien etwa 65 Einrichtungen Selene. Insgesamt verzeichnet CGM mehr als eine Million IT-Anwender, darunter Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und sonstige Gesundheitsprofis in ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen.

„Diese Transaktion stärkt unser KIS-Segment weiter und unterstützt damit unser Ziel, alle Fachkräfte des Gesundheitswesens miteinander zu vernetzen. Die Übernahme erhöht den Gewinn pro Aktie für CompuGroup Medical im ersten Jahr auf Pro-Forma-Basis und stärkt das Cashflow-Profil von CGM“, kommentierte CGM-Finanzvorstand Michael Rauch die Übernahme.

Der Vollzug der Transaktion wird im dritten Quartal 2020 erwartet. Die Fusion muss von den Kontrollbehörden noch ge­nehmigt werden. © KBr/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin – Der Onlineabgleich der Versichertenstammdaten ist in vielen medizinischen Einrichtungen derzeit weiterhin nicht möglich. Die Probleme bestehen seit dem 27. Mai, wie die Gematik jetzt
Störung beim Versichertenstammdatendienst
29. Mai 2020
Berlin/München – Die Zahl der Videosprechstunden und Angebote von Arztpraxen ist in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. So haben laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) im März 19.500
Videosprechstunde: Neue Möglichkeit für GKV-Patienten
29. Mai 2020
Berlin – Politiker von Grünen und Linken fordern eine gesetzliche Grundlage für die geplante Corona-Warn-App der Bundesregierung. Ein solches Gesetz solle einen Missbrauch der App ausschließen, ihren
Grüne und Linke wollen gesetzliche Grundlage für Corona-Warn-App
28. Mai 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat heute mit kv.dox ihren eigenen Dienst für den Kommunikationsstard „Kommunikation im Medizinwesen (KIM)“ vorgestellt. KIM (ehemals KOM-LE) ist
Elektronische Arztkommunikation der KBV kurz vor dem Start
28. Mai 2020
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) warnt vor einer durch die SARS-CoV-2-Pandemie bedingte Unterversorgung von Diabetespatienten in Deutschland. Endokrinologen und Diabetologen
Gefährdete Diabetesversorgung durch Telemedizin verbessern
28. Mai 2020
Paris – Die umstrittene französische Corona-Warn-App mit dem Namen StopCovid hat grünes Licht vom Parlament bekommen. Nach der Nationalversammlung stimmte auch der Senat einer entsprechenden Vorlage
Grünes Licht für Corona-Warn-App im französischen Parlament
27. Mai 2020
Berlin – Die geplante Corona-Warn-App wäre nach Einschätzung der Bundesregierung auch bei vergleichsweise wenig Nutzern sinnvoll. „Je mehr Menschen mitmachen, desto nützlicher wird sie sein“, sagte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER