NewsHochschulenMitarbeiter der Charité Facility Management im Warnstreik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mitarbeiter der Charité Facility Management im Warnstreik

Donnerstag, 6. Februar 2020

/dpa

Berlin – Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter der Charité Facility Management (CFM) heute zu einem ganztägigen Warnstreik für höhere Löhne aufgerufen. Bestreikt wurden unter anderem der Kranken- und Medikamententransport.

Seit den frühen Morgenstunden legten rund 250 Mitarbeiter ihre Arbeit nieder, wie Verdi-Streikleiter, Marco Pavlik, sagte. Durch den Warnstreik habe es zeitweise keine internen Krankentransporte im Bettenhaus der Charité gegeben. Im Laufe des Tages sollte über wei­tere Warnstreiks entschieden werden.

Anzeige

Die Arbeitgeberseite sah den Warnstreik gelassen. Es gebe keine erheblichen Beeinträchti­gun­gen für den Krankenhausbetrieb, so eine Sprecherin der CFM. Nach ihren Angaben streik­ten lediglich rund drei Prozent der Beschäftigten.

Verdi fordert für die CFM einen einheitlichen Tarifvertrag, der dem des öffentlichen Dienstes (TVÖD) entspricht. Demnach soll kein Stundenlohn unter 12,63 Euro und die wöchentliche Arbeitszeit bei 38 Stunden liegen. Zudem wird eine einheitliche Urlaubsregelung mit 30 Tagen sowie eine Jahressonderzahlung gefordert.

Bei der CFM, einer Tochter der Charité, arbeiten laut Verdi rund 2500 Beschäftigte. Zu ihren Aufgaben gehören Dienstleistungen wie Abfallentsorgung, Transporte und Reinigung. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi hat den Beginn der Urabstimmung über einen Streik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) auf den kommenden Montag verschoben. Ursprünglich sollte er morgen
Verdi verschiebt Urabstimmung über Streik am UKSH
12. Februar 2020
Magdeburg – Zweieinhalb Wochen nach dem Start unbefristeter Streiks ist der Arbeitskampf bei Ameos im Salzlandkreis und in der Börde unterbrochen worden. Darauf einigten sich Ameos und die
Streikunterbrechung bei Ameos, Verhandlungen über Tarifvertrag
11. Februar 2020
Kiel – Die Gewerkschaft Verdi startet übermorgen eine zweiwöchige Urabstimmung über einen Streik am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH). Alle Verdi-Mitglieder an allen UKSH-Standorten seien
Verdi startet Urabstimmung für Streik am Uniklinikum Schleswig-Holstein
10. Februar 2020
Ameos-Kliniken – Der Krankenhausbetreiber Ameos und die Gewerkschaft Verdi wollen morgen zu einem ersten Sondierungsgespräch zusammenkommen. Das Treffen gehe auf eine Initiative des Landrats des
Erstes Sondierungsgespräch zwischen Ameos und Verdi geplant
7. Februar 2020
Kiel – Nach dem Scheitern von Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi über eine Entlastung der Pflegekräfte strebt das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) nun eine Verständigung mit den
Uniklinik Schleswig-Holstein will Tarifeinigung mit Personalräten
6. Februar 2020
Hannover – Die Tarifverhandlungen für Ärzte an Universitätskliniken sind auf den 6. März vertagt worden. Das teilten die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft deutscher
Tarifgespräche für Ärzte an Universitätskliniken vertagt
6. Februar 2020
Kiel/Lübeck – Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein droht ein unbefristeter Streik. Die Gewerkschaft Verdi erklärte die Verhandlungen über einen Tarifvertrag zur Entlastung der Pflegekräfte durch
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER