NewsÄrzteschaftStichprobenprüfungen bei Radiologie und MRT wieder aufgenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Stichprobenprüfungen bei Radiologie und MRT wieder aufgenommen

Freitag, 7. Februar 2020

/romaset, stock.adobe.com

Berlin – Die Stichprobenprüfungen zur Qualitätssicherung in der konventionellen Rönt­gendiagnostik, Computertomografie und Magnetresonanztomografie (Kernspinto­mo­gra­fie) werden wiederaufgenommen. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hingewiesen.

Während Inhalte und Prüfungsgegenstände weitgehend unverändert bleiben, sind der KBV zufolge die entsprechenden Richtlinien an die überarbeitete Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versor­gung (QP-RL) angepasst worden.

Anzeige

Inhaltliche Änderungen gibt es demnach im Bereich Kernspintomografie, wo aufgrund der weiterentwickelten Technik Anpassungen erforderlich geworden waren, wie die KBV schreibt.

Marginal geändert hat sich auch das Beurteilungsschema. Danach wird nunmehr die In­dikationsstellung etwas höher, die Bildqualität dagegen etwas geringer bewertet.

Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hatte im vergangenen Oktober die Neufass­ungen der Qualitätsbeurteilungs-Richtlinien Radiologie (QBR-RL) und Kernspintomo­grafie (QBK-RL) beschlossen.

Grund war, weil diese einem Urteil des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg zufolge gegen die „Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung für Zwecke der Qualitätssiche­rung“ verstoßen hatten und somit rechtswidrig waren.

Laut KBV entsteht nach den neu gefassten Richtlinien weder den Kassenärztlichen Ver­einigungen noch den Praxen ein gesonderter Aufwand für die Sicherstellung des Daten­schutzes bei den Stichprobenprüfungen in Radiologie und Magnetresonanz­tomografie. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Februar 2020
Berlin – Im Rahmen des Projektes „KBV-Zukunftspraxis“ sollen jetzt mit Klindo, Idana und RED Medical drei digitale Assistenten für Arztpraxen getestet werden. Das gab heute die Kassenärztliche
KBV-Zukunftspraxis: Drei weitere Projekte gehen in die Testphase
24. Januar 2020
Berlin – Mehr Patientensicherheit, höhere Qualität, geringere Kosten: Mit einem neuen Rahmen-Qualitätsvertrag wollen der Verband der Ersatzkassen (vdek) und der Krankenhausverbund Clinotel die
Neuer Rahmenvertrag zur Qualitätssicherung von Knie- und Hüftprothesen
23. Januar 2020
Brüssel – Die Produktion von Arzneimitteln und Wirkstoffen sollte zurück nach Europa verlagert werden. Die Wirkstoffproduktion sollte nicht nur in einer Hand liegen. Es braucht ein europäisches
Europäische Strategie gegen Lieferengpässe bei Arzneimitteln notwendig
23. Dezember 2019
Passau – Die Landeschefin der Krankenkasse Barmer, Claudia Wöhler, fordert eine Qualitätsdebatte über die Gesundheitsversorgung in Bayern. „Bei den Auswertungen, die wir zu den Qualitätsindikatoren
Barmer-Chefin kritisiert Qualität der bayerischen Krankenversorgung
23. Dezember 2019
Berlin – Ergebnisse aus Patientenbefragungen sollen zukünftig als zusätzliche Datenquelle in die Beurteilung der Qualität medizinischer Leistungen eingehen. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss
Patientenbefragungen werden Teil von Qualitätssicherungsverfahren
23. Dezember 2019
Philadelphia – Pflegepersonal in Krankenhäusern macht einer Studie zufolge eher Fehler bei der Verabreichung von Arzneimitteln, wenn es durch Telefonanrufe gestört wird. Dies zeigt eine Untersuchung
Störungen durch Telefonanrufe können Medikationsfehler begünstigen
19. Dezember 2019
Berlin – Bundesweit nehmen mehr als 67.000 Ärzte und Psychotherapeuten an mehr als 8.400 Qualitätszirkeln teil. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bei der Vorstellung ihres neuen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER