NewsPolitikGrüne in NRW wollen Vorrang für ambulante Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Grüne in NRW wollen Vorrang für ambulante Pflege

Dienstag, 11. Februar 2020

/thodonal, stock.adobe.com

Düsseldorf – Die Grünen wollen in Nordrhein-Westfalen (NRW) weg von der Pflege in Großein­richtungen hin zu ambulanten Angeboten zu Hause oder in neuen selbstbe­stimmten Wohnformen. Einen entsprechenden Antrag will der Landesvorstand einem sogenannten kleinen Parteitag in Dorsten vorlegen.

Ziel seien altengerechte und barrierefreie Wohnviertel, in denen alle Gesundheits- und Pflegeleistungen im direkten Umfeld angeboten werden, erläuterte Landesparteichef Felix Banaszak heute in Düsseldorf. Nach dem Regierungswechsel von Rot-Grün zu Schwarz-Gelb sei der Vorrang für die Pflege zu Hause „rückabgewickelt“ worden.

Anzeige

Die Grünen fordern eine verbindliche Bedarfsplanung in allen Kommunen, die Stadtteil-, Wohn- und Pflegeentwicklung vorausschauend verzahnt und genügend Grundstücke für passende Wohnformen und Gesundheitsdienstleistungen einplant. Die Entwicklung der Pflegeinfrastruktur dürfe nicht dem freien Markt und den Interessen privater Investoren überlassen werden.

Schon jetzt fehlten in NRW etwa 600.000 geeignete barrierefreie Wohnungen. Die Grünen sprechen sich dafür aus, kommunale Wohnungsunternehmen zu stärken, um ein ausreich­endes Angebot an bezahlbarem Wohnraum sicherzustellen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Hausärzteverband Nordrhein und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) wollen eine flächendeckende Kooperation zur vernetzten Versorgung von Pflegebedürftigen –
Ärzte und Pflegedienste in Nordrhein wollen Versorgung gemeinsam sichern
12. November 2019
Berlin – Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, sieht dringenden Handlungsbedarf bei der ambulanten Pflege. Er veröffentlichte heute in Berlin Reformvorschläge, um zu
Westerfellhaus: Ambulante Pflegedienste müssen gestärkt werden
25. Oktober 2019
Berlin – Private Pflegeanbieter haben die Forderung des SPD-Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach nach einer Verstaatlichung der Pflege kritisiert. „Das ist ideologische Hetze gegen private
Private Pflegedienste: Kritik an Forderung nach Verstaatlichung
24. Oktober 2019
München – Nach umfangreichen Razzien wegen Abrechnungsbetrugs im Gesundheitswesen haben die Ermittler rund acht Millionen Euro Bargeld sichergestellt. Das Geld habe sich in Bankschließfächern und in
Nach Pflegebetrug-Razzien: Acht Millionen Euro sichergestellt
23. Oktober 2019
München – Bei einer außergewöhnlich umfangreichen Aktion gegen Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen haben Ermittler heute im Raum München und Augsburg mehr als 210 Wohnungen und Geschäftsräume
Razzien wegen Verdachts auf Pflegebetrug
4. Oktober 2019
Berlin – Der Deutsche Pflegerat warnt vor einem drastischen Personalmangel in der ambulanten Betreuung von Pflegebedürftigen. „Der Personalmangel in der ambulanten Pflege ist ein systematisches
Deutscher Pflegerat warnt vor Defizit in der ambulanten Pflege
30. September 2019
Berlin – Der Betrug in der ambulanten Pflege kostet die Krankenkassen offenbar jährlich mehrere Milliarden Euro und bringt Patienten in Gefahr, weil systematisch Pflegekräfte ohne ausreichende
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER