NewsPolitikSubstitution ärztlicher Leistungen: Ergebnisse für Ende 2021 erwartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Substitution ärztlicher Leistungen: Ergebnisse für Ende 2021 erwartet

Mittwoch, 12. Februar 2020

/dpa

Berlin – Ergebnisse des im Januar 2020 begonnen Strategieprozesses, in dem es auch um die Substitution ärztlicher Leistungen durch Pflegefachpersonen geht, werden voraus­sichtlich Ende 2021 vorliegen. Das sagte der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, dem Deutschen Ärzteblatt.

In ihrem Koalitionsvertrag hatten Union und SPD festgelegt, die „Aufgabenverteilung der Gesundheitsberufe neu zu justieren und den Gesundheitsfachberufen mehr Verantwor­tung zu übertragen“.

Anzeige

Im Abschlussbericht der Konzertierten Aktion Pflege verein­barten die Partner der ent­sprech­enden Arbeitsgruppe dann, dass sie die Entwicklung attraktiver und innovativer Aufgaben- und Verantwortungsbereiche für Pflegefachpersonen befördern wollen.

„In den Strategieprozess werden auch Möglichkeiten der Übertragung von Heilkunde auf Pflege­fachpersonen und weiterer Verordnungskompetenzen, zum Beispiel für Hilfsmittel, einbezogen“, heißt es weiter.

Wie in der Konzertierten Aktion Pflege vereinbart, beinhalte dieser Strategieprozess eine systematische Analyse der Versorgungsprozesse und der daran beteiligten Professionen und kläre damit auch die zukünftige Rolle der Pflege, so Westerfellhaus: „Es sollen insbe­sondere fachliche Standards für die Zusammenarbeit geschaffen werden. Die Ergebnisse werden voraussichtlich Ende 2021 zu erwarten sein.“

An dem Prozess sind unter anderem das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium, das Bundesfa­milienministerium, die Pflegeberufsverbände, die Pflegekammern und die Bundes­ärzte­kammer beteiligt. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2020
Berlin – Der BKK Dachverband (DV) hat die Schaffung kommunale pflegerischer Versorgungszentren (KpVZ) vorgeschlagen. Sie sollen die pflegerische und medizinische Versorgung auch in Zeiten knapper
BKK Dachverband schlägt pflegerische Versorgungszentren vor
12. Februar 2020
Hannover – In mehreren Krankenhäusern im Nordwesten gibt es einem Bericht zufolge offenbar massive Personalnot auf den Intensivstationen – eine Folge sind demnach Aufnahmestopps für Patienten. Der NDR
Bericht: Intensivstationen an Kliniken oft überlastet
12. Februar 2020
Berlin – Eine Aufwertung der Pflege und die Schaffung von 30.000 Studienplätzen für Pflegeberufe wünscht sich eine Allianz von drei großen deutschen Stiftungen. Die Robert Bosch Stiftung, die
Große Stiftungen wünschen sich Aufwertung der Pflege
11. Februar 2020
Berlin – Die Leiharbeit in der Pflege im Krankenhaus und in Pflegeeinrichtungen sollte in ganz Deutschland weitgehend eingeschränkt werden. Bundesweit sollte ein Familienpflegegeld eingeführt werden.
Berlin startet Bundesratsinitiative zur Eindämmung von Leiharbeit in der Pflege
10. Februar 2020
Berlin – Deutschland gibt gemessen an der Wirtschaftsleistung erheblich weniger Geld für die Altenpflege aus als die skandinavischen Länder oder die Benelux-Staaten. Das ergibt sich aus einer Antwort
Deutschland gibt weniger Geld für die Pflege als seine Nachbarn aus
10. Februar 2020
Hamburg – Die Hamburger Allianz für die Pflege hat ein neues Informationsportal zum Vergleich der Arbeitsbedingungen in mehr als 100 Einrichtungen gestartet. Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia
Hamburger Allianz für die Pflege startet Informationsportal
6. Februar 2020
Berlin – Die Leiterin der Abteilung „Pflegesicherung, Prävention“ im Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG), Birgit Naase, hat erklärt, dass das BMG „sehr zügig“ bei der Zusammenarbeit von Pflegekräften
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER