NewsAuslandEU-Parlament stellt sich gegen mehr gesundheits­schädigendes Blei in PVC
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Parlament stellt sich gegen mehr gesundheits­schädigendes Blei in PVC

Donnerstag, 13. Februar 2020

/photoaliona, stock.adobe.com

Straßburg – Das EU-Parlament hat einen Rechtsakt der EU-Kommission blockiert, der zu mehr gesundheitsschädigendem Blei in PVC-Erzeugnissen hätte führen können. Der Vor­schlag aus Brüssel laufe dem Ziel zuwider, „ein hohes Schutzniveau für die mensch­liche Gesundheit und für die Umwelt sicherzustellen“, erklärten die EU-Abgeordneten gestern zur Begründung.

Der entsprechende Antrag wurde mit 394 zu 241 Stimmen und 13 Enthaltungen ange­nommen. Die Abgeordneten stellten sich gegen zwei vorgeschlagenen Ausnahmerege­lun­gen beim Recyceln von PVC.

Anzeige

Die Kommission hatte vorgeschlagen, bei Hart-PVC den Grenzwert beim Bleigehalt auf zwei Prozent und bei Weich-PVC auf ein Prozent festzusetzen. Die Brüsseler Behörde gab zur Begründung an, die Recyclingquote erhöhen zu wollen.

Das Parlament betonte nun, dass das Recycling die weitere Verwendung gefährlicher Stoffe nicht rechtfertige. Mit den Ausnahmeregeln würden „2.500 bis 10.000 Tonnen Blei über rückgewonnenes PVC wieder in Verkehr gebracht“ und die umweltgerechte Entsor­gung bleihaltiger PVC-Abfälle lediglich „aufgeschoben“.

Die europäische Industrie hat die Verwendung von Blei bereits stark reduziert. Nach An­gaben der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) gehen rund 90 Prozent der Bleian­teile auf eingeführte PVC-Erzeugnisse zurück. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Februar 2020
Nairobi/Kampala – Experten haben vor einer zweiten Ausbreitungswelle der Wüstenheuschrecken in Ostafrika gewarnt. Die Insekten hätten entlang ihres Weges Eier gelegt, teilte heute ICPAC mit, das
Warnung vor zweiter Heuschreckenwelle in Ostafrika
14. Februar 2020
Amsterdam – Die internationalen Rheinstaaten haben sich auf eine Säuberung des Rheins von Medikamentenresten, Pestiziden und anderen chemischen Stoffen verständigt. In den nächsten 20 Jahren sollen
Staaten wollen Rhein von Medikamenteresten und Pestiziden säubern
13. Februar 2020
Nairobi – Trotz großflächiger Bekämpfung der Heuschreckenplage in Ostafrika ist weiterhin die Nahrungsgrundlage von Millionen Menschen in Gefahr. Die Wüstenheuschrecken könnten in den kommenden
Heuschreckenplage in Ostafrika: Millionen Menschen bedroht
12. Februar 2020
Paris – Die Luftverschmutzung führt weltweit zu 4,5 Millionen vorzeitigen Todesfällen pro Jahr. Zu diesem Ergebnis kommen heute veröffentlichte Berechnungen des Centre for Research on Energy and Clean
Weltweit 4,5 Millionen vorzeitige Todesfälle durch Luftverschmutzung
11. Februar 2020
Berlin – Die Belastung der Stadtluft durch Dieselabgase geht weiter zurück. Einer Auswertung des Umweltbundesamts (UBA) zufolge wurde der Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) im vergangenen Jahr noch
Stickstoffdioxidbelastung in Städten geht weiter zurück
7. Februar 2020
Berlin – Die Forderung nach einem Tempolimit auf Autobahnen wird nun auch Thema im Bundesrat. Für die Sitzung in der nächsten Woche liegt eine Empfehlung des Umweltausschusses der Länderkammer vor,
Bundesrat soll über Tempolimit auf Autobahnen abstimmen
6. Februar 2020
Berlin/Potsdam – Das geplante Berliner Forschungszentrum zum Thema Klimawandel soll von der Privatwirtschaft mitfinanziert werden. Man habe mehrere Unternehmen angesprochen, die etwa in der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER