NewsAuslandEU-Parlament stellt sich gegen mehr gesundheits­schädigendes Blei in PVC
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Parlament stellt sich gegen mehr gesundheits­schädigendes Blei in PVC

Donnerstag, 13. Februar 2020

/photoaliona, stock.adobe.com

Straßburg – Das EU-Parlament hat einen Rechtsakt der EU-Kommission blockiert, der zu mehr gesundheitsschädigendem Blei in PVC-Erzeugnissen hätte führen können. Der Vor­schlag aus Brüssel laufe dem Ziel zuwider, „ein hohes Schutzniveau für die mensch­liche Gesundheit und für die Umwelt sicherzustellen“, erklärten die EU-Abgeordneten gestern zur Begründung.

Der entsprechende Antrag wurde mit 394 zu 241 Stimmen und 13 Enthaltungen ange­nommen. Die Abgeordneten stellten sich gegen zwei vorgeschlagenen Ausnahmerege­lun­gen beim Recyceln von PVC.

Anzeige

Die Kommission hatte vorgeschlagen, bei Hart-PVC den Grenzwert beim Bleigehalt auf zwei Prozent und bei Weich-PVC auf ein Prozent festzusetzen. Die Brüsseler Behörde gab zur Begründung an, die Recyclingquote erhöhen zu wollen.

Das Parlament betonte nun, dass das Recycling die weitere Verwendung gefährlicher Stoffe nicht rechtfertige. Mit den Ausnahmeregeln würden „2.500 bis 10.000 Tonnen Blei über rückgewonnenes PVC wieder in Verkehr gebracht“ und die umweltgerechte Entsor­gung bleihaltiger PVC-Abfälle lediglich „aufgeschoben“.

Die europäische Industrie hat die Verwendung von Blei bereits stark reduziert. Nach An­gaben der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) gehen rund 90 Prozent der Bleian­teile auf eingeführte PVC-Erzeugnisse zurück. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER