NewsVermischtesSana soll Management von Mittelrhein-Klinik übernehmen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sana soll Management von Mittelrhein-Klinik übernehmen

Montag, 17. Februar 2020

/dpa

Koblenz – Beim Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein (GKM) soll die Sana Kliniken AG künf­tig das Management übernehmen. Diese Entscheidung für die fünf Krankenhäuser in Koblenz (2), Mayen, Boppard, und Nastätten sei am vergangenen Freitag getroffen wor­den, teilte das Gemeinschaftsklinikum in Koblenz mit.

Sana solle die Aufgabe übernehmen, sobald das Bundeskartellamt seine Zustimmung er­teilt habe. Der GKM-Aufsichtsratsvorsitzende Bernd Vohl sagte, an den Besitzverhältniss­en ändere sich damit nichts.

Anzeige

„Unser GK-Mittelrhein verbleibt in den aktuellen Trägerschaften. Es handelt sich also nicht um eine Privatisierung, es werden auch keine Anteile verkauft.“ Gesellschafter des GKM sind die Stadt Koblenz, der Kreis Mayen-Koblenz sowie kirchliche Organisationen.

Vor kurzem hatte das Unternehmen mit nahezu 4.000 Beschäftigten erklärt, in einer „schwierigen finanziellen Situation“ zu stecken. Es sei entschieden worden, die Kreditlinie bei den finanzierenden Banken zu erweitern.

Auch das rheinland-pfälzische Ge­sund­heits­mi­nis­terium hatte sich zur Lage beim GKM geäußert. Für die weitere konkrete Entwicklung gebe es verschiedene Optionen bis hin zum Einstieg eines starken Partners, hatte das Ministerium Anfang Februar erklärt. Die gesundheitliche Versorgung der Menschen in der Region werde unabhängig von der weiteren Entwicklung am GKM weiterhin gewährleistet sein. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juni 2020
Berlin – Die Bundesregierung soll in bei ihrem geplanten Konjunkturprogramm auch gezielt Krankenhäuser unterstützen. „Kein anderer Bereich hat seine Bedeutung für unser Land so unter Beweis gestellt,
Krankenhäuser wollen Anteil am Konjunkturprogramm
2. Juni 2020
Düsseldorf – Drei von vier Krankenhäusern in Deutschland sind nicht ausreichend investitionsfähig. Die unzureichende Investitionsfinanzierung der Krankenhäuser ist der Hauptgrund, warum seit mehr als
Nur ein Viertel der Krankenhäuser kann noch investieren
29. Mai 2020
Berlin – Nach der Vorlage der Rechtsvorordnung zur Erstattung von weiteren Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2, haben erste Verbände ihre Stellungnahmen abgegeben. So erklärte die Kassenärztliche
Coronakrise: Weiter Kritik an Kostenübernahme für zusätzliche Tests
29. Mai 2020
Berlin – Die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichszahlungen für die Krankenhäuser reichen nicht aus, um die Erlösausfälle und Zusatzkosten durch die COVID-19-Pandemie zu kompensieren. Dadurch hat sich
Pandemie bringt viele Krankenhäuser in wirtschaftliche Schieflage
28. Mai 2020
Mainz − Der rheinland-pfälzische Landtag hat ein für die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung im Land nötiges Gesetz beschlossen. Dafür stimmten gestern die Fraktionen von SPD, CDU, FDP und
Pflegeberufereform passiert Landtag in Rheinland-Pfalz
27. Mai 2020
Mainz – Rheinland-Pfalz will vor und nach den Sommerferien mindestens 1.500 Schüler, Kitakinder und Mitarbeiter ohne Anlass auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen. Ziel sei es, herauszufinden, ob
Rheinland-Pfalz will Schüler auf Corona testen
18. Mai 2020
Bad Neustadt/Saale – Der Streit zwischen den Großaktionären um die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum geht weiter. Zudem wackelt wegen der Coronakrise die Dividende, die ein wichtiger
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER