NewsVermischtesHamburg: App unterstützt bei Schwangerschaft und Geburt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Hamburg: App unterstützt bei Schwangerschaft und Geburt

Dienstag, 18. Februar 2020

/Monet, stock.adobe.com

Hamburg – Über eine Smartphone-App werden schwangere Frauen und junge Eltern in Hamburg auf Wunsch an Arztbesuche für die Schwangerenvorsorge, zu Kindervorsorge­untersuchungen sowie an Impftermine erinnert. Darauf hat die Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) hingewiesen, die die „HanseBaby-App“ gestern vorgestellt hat.

„Ein Smartphone und Apps werden quer durch alle Bevölkerungsschichten verwendet“, sagte Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD). Die App biete ein niedrigschwelliges und leicht zugängliches Angebot. Damit leiste man einen wichtigen Beitrag zum gesunden Aufwachsen in einer Stadt, die seit Jahren hohe Geburtsraten verzeichne.

Anzeige

Die Behörde hat bei der Konzeption der App Schwangere und junge Familien in Hamburg befragt, welche Informationen für sie rund um die Geburt wichtig sind und welche Un­ter­stützungsmöglichkeiten sie im Alltag wünschen und brauchen.

Nach Eingabe des Geburtsdatums informiert die App anhand einer Zeitleiste darüber, welche finanziellen und materiellen Hilfen wann und wo beantragt werden können und welche Unterlagen dazu nötig sind. Außerdem gibt die App allgemeine Informationen in den Kategorien Gesundheit, Formalien und Beratung zum Thema Schwangerschaft und Geburt.

„Wir wollen auf diesem Weg auch die Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen und die Impf­raten steigern. Ich möchte verhindern, dass Kindervorsorgeuntersuchungen ausfall­en, weil Eltern den Termin vergessen oder nicht rechtzeitig erhalten haben“, sagte Prüfer-Storcks. Die App ist kostenlos als Download für iOS-Geräte im App Store und für Android bei Google Play erhältlich. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #555822
j.g.
am Dienstag, 18. Februar 2020, 21:47

Nanni-Staat

bloß keine Eigenverantwortung, die simpelsten Alltagstätigkeiten werden an die übergroße Nanni abgegeben und von den Internet-Mitlesern gespeichert und vermarktet.
Cogito ergo ....
LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER