NewsÄrzteschaftS3-Leitlinie Sepsis erschienen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

S3-Leitlinie Sepsis erschienen

Montag, 17. Februar 2020

/Kateryna_Kon, stock.adobe.com

Jena – Unter Federführung der Deutschen Sepsisgesellschaft (DSG) haben Autoren von 14 wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften sowie einer Patientenvereinigung eine S3-Leitlinie „Sepsis - Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge“ herausge­ge­ben.

„Bei einer Sepsis handelt es sich um eine lebensbedrohliche Organdysfunktion ausgelöst durch eine Infektion, welche mit einer Regulationsstörung beim Wirt einhergeht“, schrei­ben die Autoren ihre Ausführungen in der Leitlinie.

Anzeige

Ähnlich wie bei einem Polytrauma, akutem Herzinfarkt oder Schlaganfall könne das früh­zeitige Erkennen einer Sepsis und deren Behandlung in den ersten Stunden nach ihrem Auftreten die schwerwiegenden Folgen einer Infektion verhindern oder abschwächen.

Es folgen mehr als 100 Empfehlungen zur Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge der Sepsis. Je nach der Qualität der Studiendaten und der Einigkeit unter den Experten sind diese abgestuft formuliert.

„Die Bewertung der Studien und die Konsensfindung der Experten erfolgten standar­di­siert, das macht die hohe methodische Qualität der Leitlinie aus“, sagte der Koordinator der Leitlinie, Frank Brunkhorst.

Er hat die Professur für klinische Sepsisforschung am Universitätsklinikum Jena inne und führt dort das Zentrum für Klinische Studien. Als Generalsekretär der Deutschen Sepsis-Gesellschaft leitete er die dreijährige Erarbeitung der Sepsis-Leitlinie.

Ein Kapitel widmet sich auch den Langzeitfolgen einer Sepsis. Diese können laut den Autoren „durch eine geeignete Rehabilitationsmaßnahme durchaus beeinflussbar sein“.

Allerdings gebe es bis heute weder therapeutische Rehabilitations-Standards noch auf diese Patienten ausgerichtete Rehabilitationseinrichtungen, da die zugrundeliegenden biologischen Mechanismen der Langzeitfolgen einer Sepsis nach intensivtherapeutischer Behandlung unzureichend verstanden seien.

„Außerdem sind die Langzeitfolgen den nachbehandelnden Ärzte in der Regel wenig bekannt“, heißt es in der Leitlinie. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. März 2020
St. Louis – Ein epidermaler Wachstumsfaktor, der in den ersten Tagen in höherer Konzentration in der Muttermilch enthalten ist, war in einer Studie in den Proceedings of the National Academy of
Warum Muttermilch bei Frühgeborenen eine Sepsis verhindern kann
23. März 2020
Berlin – Noch immer handelt es sich bei dem Großteil der Atemwegsinfekte um Influenza oder Erkältungskrankheiten. Eine klinische Unterscheidung zu SARS-CoV-2-Infektion sei schwierig bis unmöglich,
COVID-19: Neue S1-Leitlinie gibt Empfehlungen für die hausärztliche Praxis
23. März 2020
Berlin – Eine neue sogenannte Patientenleitlinie „Funktionelle Körperbeschwerden verstehen und bewältigen“ soll Patienten, Angehörigen und Behandlern helfen, funktionelle Körperbeschwerden besser zu
Neue Patientenleitlinie zu funktionellen Beschwerden
20. März 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) und die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) haben als federführende Fachgesellschaften eine aktualisierte S3-Leitlinie
Aktualisierte S3-Leitlinie zum Nierenzellkarzinom vorgestellt
19. März 2020
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat eine Handlungsempfehlung zur Therapie von Patienten mit COVID-19 vorgestellt. Grundlage der Empfehlungen ist die S3-Leitlinie
Palliativmediziner stellen Handlungsempfehlung zur Therapie von Patienten mit COVID-19 vor
6. März 2020
Berlin – Internationale Leitlinien empfehlen, bei Patienten mit Verdacht auf eine myokardiale Ischämie eine nichtinvasive Untersuchung durchzuführen, bevor über eine Revaskularisierung entschieden
Eine Entscheidungshilfe für den richtigen Ischämietest
28. Februar 2020
Koblenz – Die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR) hat erstmals eine S3-Leitlinie „Kardiologische Rehabilitation im deutschsprachigen Raum
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER