NewsPolitikDrogenbeauftragte kritisiert Alkoholverkauf an Tankstellen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Drogenbeauftragte kritisiert Alkoholverkauf an Tankstellen

Mittwoch, 19. Februar 2020

/auremar, stock.adobe.com

Berlin/Köln – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, hält den nächtlichen Alkoholverkauf an Tankstellen für „ein Ärgernis“. Die hierfür zuständigen Bundesländer regelten dies leider uneinheitlich, sagte die CSU-Politikerin.

In Bayern gelte die bisher strengste Regelung nach 20 Uhr, danach sei der Verkauf von Alkohol an Tankstellen nur in geringen Mengen zulässig. Nicht erlaubt sei auch die Abgabe zur Partyversorgung im Tankstellenumfeld.

Anzeige

Dass ein ähnliches Verbot in Baden-Württemberg wieder aufgehoben worden sei, sei ihr „unverständlich“, sagte Ludwig. „Es wäre sehr wünschenswert, wenn sich die Bundesländer hier auf eine klare, einheitliche Regelung verständigen könnten.“

Ludwig wandte sich dagegen, Volksfeste wie Karneval und das Oktoberfest auf Trinkgelage zu reduzieren. „Volksfeste sind deutsches Kulturgut“, sagte sie. „Und sie sollen es auch bleiben.“ Sie räumte ein, dass Deutschland in Sachen Alkohol nicht so streng sei wie andere Länder. Dennoch seien andere Länder mit deutlich strengeren Regelungen beim Alkohol­konsum nicht weit von Deutschland entfernt.

„Der Alkoholkonsum in Deutschland ist aber insgesamt noch zu hoch“, räumte sie ein. „Die langfristige Entwicklung zeigt jedoch in die richtige Richtung: Etwas über 15 Liter reinen Alkohol pro Kopf und Jahr haben die Deutschen noch Anfang der 1980er getrunken, jetzt sind wir bei circa 10 Litern.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. März 2020
München – Auch 3 Jahrzehnte nach dem Ende der DDR ist ein problematischer Alkoholkonsum in den neuen Bundesländern häufiger anzutreffen als im Westen. Doch auch im Süden der Republik wird laut einer
Studie: Menschen in Ost- und Süddeutschland trinken mehr Alkohol
17. März 2020
Palo Alto/Kalifornien – Die Anonymen Alkoholiker, eine weltweit agierende Selbsthilfebewegung mit kulturellen Wurzeln in den USA, sind nach einer Metaanalyse in der Cochrane Library (2020; DOI:
Cochrane-Analyse: Anonyme Alkoholiker langfristig erfolgreicher als Psychotherapien
10. März 2020
Charleston/South Carolina –Das Antiepileptikum Gabapentin, das bei der Alkoholkrankheit die Entzugssymptome lindert, hat in einer randomisierten kontrollierten Studie bei ausgesuchten Patienten den
Alkoholkrankheit: Gabapentin erleichtert in Studie Abstinenz
26. Februar 2020
Konstanz – Eine Untersuchung mittels Elektroenzephalogramm (EEG) kann nachweisen, ob Präventionsbotschaften bei der Zielgruppe ankommen. Das berichten Martin Imhof, Harald Schupp und Britta Renner von
EEG-Messungen zeigen, ob Präventionsbotschaften die Zielgruppe erreichen
19. Februar 2020
Berlin – Die Bundesregierung sieht keinen Anlass dazu, die Altersgrenze zum Verkauf von Bier, Wein und weinähnlichen Getränken auf das 18. Lebensjahr anzuheben. Stattdessen wolle man Jugendliche
Bier und Wein weiter ab 16 Jahren
18. Februar 2020
Wiesbaden – Die Zahl der wegen akuten Alkoholmissbrauchs in Krankenhäusern behandelten Kinder und Jugendliche ist leicht gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mit. Demnach
Zahl der wegen Alkoholmissbrauchs behandelten Minderjährigen leicht gesunken
17. Februar 2020
Berlin – Die Grünen im Bundestag setzen sich für ein härteres Durchgreifen des Staats gegen zu hohen Alkoholkonsum ein – und nehmen dabei auch die Steuern auf Alkohol in den Blick. „Die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER