NewsAuslandHunderte Migranten setzen aus der Türkei nach Griechenland über
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Hunderte Migranten setzen aus der Türkei nach Griechenland über

Donnerstag, 20. Februar 2020

Flüchtlingscamp Moria, Lesbos (Griechenland) /dpa

Athen – Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland in die EU dauert unver­mindert an. Binnen 24 Stunden setzten nach griechischen Behördenangaben 306 Migranten aus der türkischen Ägäisküste nach Griechenland über. Dies berichtete die halbamtliche griechische Nachrichtenagentur ANA-MPA heute.

Die griechische Küstenwache griff den Angaben zufolge 184 Migranten im Ägäischen Meer auf. Weiteren 122 Menschen gelang es, an Bord von Booten die Inseln Lesbos, Chios und Samos zu erreichen. Auf den griechischen Inseln im Osten der Ägäis leben in und um völlig überfüllten Lagern nach Angaben des Migrationsministeriums in Athen mehr als 42.000 Menschen.

Anzeige

Die Regierung der bürgerlichen Partei Nea Dimokratia (ND) hat angesichts der überfüllten Lager das Asylverfahren seit Jahresbeginn beschleunigt. Das Asylverfahren dauere nun nach den Worten des griechischen Migrationsministers Notis Mitarakis für die Neuankömmlinge nicht länger als sechs Monate.

Um sicher zu sein, das abgelehnte Asylbewerber nicht untertauchen, will Athen geschlosse­ne Registrier- und Abschiebelager auf den Ägäis-Inseln Lesbos, Chios, Samos, Leros und Kos bauen. Kommunalpolitiker und zahlreiche Bewohner der Inseln lehnen dies ab und fordern, dass alle Migranten zum Festland gebracht werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER