NewsÄrzteschaftNeue Praxisinformation zu Masern-Impfpflicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Praxisinformation zu Masern-Impfpflicht

Freitag, 21. Februar 2020

/dpa

Berlin – Am 1. März tritt das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impf­präven­­tion in Kraft. Es soll die Impfquote erhöhen und mittelfristig die Infektions­krank­heit in Deutschland eliminieren. Was das neue Gesetz für Arztpraxen bedeutet, hat die Kassen­ärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer Praxisinformation zusammenge­fasst.

Anzeige

Beispielsweise müssen Praxismitarbeiter ab März einen vollständigen Impfschutz nach den aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) beziehungsweise eine Im­munität gegen Masern nachweisen – und zwar unabhängig davon, ob ein direkter Patien­tenkontakt besteht oder nicht.

Zudem dürfen laut Masernschutzgesetz Ärzte künftig unabhängig vom jeweiligen Fachge­biet impfen und Schutzimpfungen in den Impfausweis oder die Impfbescheinigung nach­tra­gen. Neben der Praxisinformation hat die KBV auch eine Patienteninfo veröffentlicht, die im Wartezimmer ausgelegt oder Patienten ausgehändigt werden kann. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. März 2020
Nijmegen und Berlin − Nach einer unter Wissenschaftlern lange umstrittenen Hypothese löst eine Impfung mit Lebendviren eine unspezifische Aktivierung des Immunsystems aus, die die Geimpften auch
Können Tuberkulose-Impfstoffe die Abwehrkräfte gegen SARS-CoV-2 verstärken?
21. März 2020
Berlin - Der amtierende Chef des Tübinger Biotechunternehmens CureVac, Franz Werner Haas, hält bereits ab Herbst die Versorgung zehntausender Menschen mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus für
CureVac-Chef: Ab Herbst könnten Zehntausende Corona-Impfstoff erhalten
17. März 2020
Berlin/Tübingen – Jüngste Medienberichte über einen mutmaßlichen Versuch der USA, sich exklusiven Zugriff auf einen möglichen SARS-CoV-2-Impfstoff aus Deutschland verschaffen, haben für Diskussion
CureVac: „Es gab kein Angebot aus den USA“
17. März 2020
Bethesda/Maryland – In Seattle haben gestern die ersten von 45 gesunden Probanden einer Phase-1-Studie einen experimentellen Impfstoff gegen das SARS-CoV-2 erhalten. Erste Ergebnisse könnten laut den
SARS-CoV-2: Erste Impfstoff-Studie hat in den USA begonnen
16. März 2020
Langen - Für die Pneumokokken-Impfstoffe Prevenar 13 und Pneumovax bestehen derzeit Lieferengpässe, wie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) mitteilt. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat deshalb
Pneumokokken-Impfstoffe nur noch für Risikogruppen
15. März 2020
Berlin - Zwischen Deutschland und den USA gibt es einem Bericht der Welt am Sonntag zufolge Auseinandersetzungen um ein Tübinger Unternehmen, das an einem Impfstoff gegen das Coronavirus arbeitet.
Bericht: Deutschland und USA streiten um Tübinger Impfstoff-Firma
13. März 2020
Berlin – Älteren und vorerkrankten Menschen empfehlen die Behörden, sich gegen Pneumokokken, Influenza und Keuchhusten impfen zu lassen. Im Fall einer Infektion mit SARS-CoV-2 soll dies Komplikationen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER