NewsAuslandFrankreich erklärt Bettwanzen den Kampf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich erklärt Bettwanzen den Kampf

Freitag, 21. Februar 2020

/SciePro, stock.adobe.com

Paris – Frankreich hat Bettwanzen den Kampf angesagt. Die Regierung startete gestern eine Kampagne gegen den Parasiten, zu der auch eine Notrufnummer gehört. „Wir können alle betroffen sein“, warnte die Regierung auf ihrer Website.

Dort werden Tipps zur Vorbeugung gegen Bettwanzen-Befall und zur Bekämpfung des Insekts gegeben, das nachts in Betten kriecht. Die Hauptstadt Paris erlebt seit Jahren eine massenhafte Vermehrung der Bettwanzen.

Anzeige

Die Bisswunden der Bettwanze jucken und können sich entzünden, wenn der Betroffene daran kratzt. Auch können die Bisse allergische Reaktionen auslösen.

Die Bettwanze galt vor einigen Jahrzehnten als so gut wie ausgerottet, aus Frankreich war sie seit den 1950er-Jahren verschwunden. Seit Jahren breitet sich die Bettwanze aber wieder aus, was auch mit dem vielfachen Verbot starker Insektenvernichtungsmittel zu tun hat.

In Paris gingen Schädlingsbekämpfer laut den jüngsten vorliegenden Daten im Jahr 2018 an rund 400.000 Adressen gegen Bettwanzen vor, darunter in zahlreichen Hotels. Das war ein Anstieg um ein Drittel im Vergleich mit dem Vorjahr. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Montag, 24. Februar 2020, 15:24

Ätiopathogenese der Cimikose

Bettwanzen nisten v.a. in dunklen Ritzen von Möbeln, Wänden, hinter Bildern in verwahrlosten Räumen und suchen nachts den Menschen auf, z.B. durch herab fallen lassen von der Decke. Das mit dem Biss eingespritzte Speichelsekret ruft eine zunächst urtikarielle, später papulöse Hautreaktion hervor.

Lokalisation
Unbedeckte Körperteile.

Klinisches Bild
Gruppiert stehende (fußstapfenartige- lineare Stichstraßen - die Lästlinge treffen bei den ersten Stichen nicht immer ein Blutgefäß sodass sie weiterwandern), bis 0,5 cm große, heftig juckende, hellrote Quaddeln, Papeln oder Plaques mit zentraler, punktförmiger, hämorrhagischer Stichstelle. Im Laufe von Tagen Umwandlung in stärker indurierte, weiterhin unterschiedlich stark juckende Papeln oder Plaques, evtl. Blasenbildungen. Gelegentlich entstehen auch Pusteln. Das im Wanzenspeichel vorkommende Nitrophorin scheint ein wichtiges Allergen darzustellen.

Phänomen des Repetierens: Mitreaktion alter Läsionen beim Auftreten neuer Stiche. Abnahme der Intensität der Hauterscheinungen bei wiederholtem Befall.

Die Hauveränderungen können bis zu 10 Tage persistieren.

Differentialdiagnose
Flohstiche (bedeckte Hautareale).
https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/cimikose-855
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Montag, 24. Februar 2020, 15:15

CIMIKOSE ICD 10 GM T00.9

Wanzenstiche/-bisse treten häufig an in der Nacht unbedeckten Körperstellen (Unterarme, Unterschenkel, Hände, Füße) auf. Sie sind in typischen Reihen und Streifen ("Wanzenstraßen") angeordnet, da die Bettwanzen auf der Suche nach Blutgefäßen der Unterhaut fortlaufend stechen und beißen. Sie werden oft erst mit Verzögerung bemerkt. Der Speichel der Insekten enthält anästhesierende Wirkstoffe, und dies führt mit einer Latenz von Stunden zu Rötung, Schwellung, Juckreiz und Hautentzündung. Starke Reaktion auf die Bestandteile des Wanzenspeichels führt zu flächigen urtikariellen Hautentzündungen.

Cimikose, ICD 10 GM T00.9
Zuletzt aktualisiert am: 16.11.2019
Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer
Synonym(e)
Bedbugs; Bettwanzen; Bettwanzenstiche; Cimex lectularis; Cimicosis; Pigeon bugs
Definition
Durch Stiche blutsaugender Wanzen (Cimex lectularis/Bettwanzen, Cimex columbarius /Taubenwanzen, sehr selten - Oeciacus hirundinis/Schwalbenwanzen) hervorgerufene, heftig juckende, Hauterscheinungen. Heutzutage in Deutschland wieder zunehmend anzutreffen.
https://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/dermatologie/cimikose-855

Eine Abbildung meines Falles findet sich unter
https://www.doccheck.com/de/detail/photos/39905-cimicosis-bettwanzenbefall

Mf + kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
LNS

Nachrichten zum Thema

31. März 2020
Paris – Frankreichs Behörde für Arzneimittelsicherheit (ANSM) warnt vor möglichen Nebenwirkungen des Malariamittels Hydroxychloroquin oder des HIV-Medikaments Kaletra bei COVID-19-Erkrankten. Bei mit
Experimentelle Therapien: Frankreichs Arzneimittelbehörde warnt vor Nebenwirkungen
23. März 2020
Paris − Französische Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger dürfen in der Coronakrise gratis Zug fahren. Das gilt für TGV-Hochgeschwindigkeitszüge wie für Intercitys, wie die staatliche
Gesundheitspersonal darf in Frankreich gratis Zug fahren
19. März 2020
Paris − In Frankreich ist die Zahl der Todesfälle durch das neuartige Coronavirus auf 264 gestiegen. 89 Menschen seien in den vergangenen 24 Stunden an den Folgen ihrer Infektion gestorben,
Zahl der Todesfälle durch Coronavirus in Frankreich auf 264 gestiegen
18. März 2020
Paris – Frauen in Frankreich bekommen die Antibabypille bis 31. Mai auch ohne neues Rezept. So soll sichergestellt werden, dass Frauen auch während der Einschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung
Corona: Antibabypille in Frankreich vorerst auch ohne neues Rezept
17. März 2020
Straßburg – Die Intensivstationen der Krankenhäuser im südlichen Elsass (Département Haut-Rhin) sind nach Angaben der zuständigen Präfektur wegen der Coronavirus-Infektionen komplett belegt. Auch die
COVID-19: Kliniken im Elsass teils ausgelastet
17. Februar 2020
Paris – Der Abgeordnete und Mediziner Olivier Véran ist neuer Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Frankreich. Hintergrund ist der Rückzug des Wunschkandidaten des französischen Präsidenten für die Pariser
Mediziner neuer Ge­sund­heits­mi­nis­ter in Frankreich
6. Februar 2020
Luxemburg – Deutschen Frauen mit fehlerhaften Brustimplantaten der Firma Poly Implant Prothèse SA (PIP) aus Frankreich droht ein Rückschlag vor dem Europäischen Gerichtshof. Der zuständige
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER