NewsAuslandHeuschreckenplage erreicht Saudi-Arabien und Persischen Golf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Heuschreckenplage erreicht Saudi-Arabien und Persischen Golf

Montag, 24. Februar 2020

/picture alliance, Pacific Press Agency

Riad – Riesige Heuschreckenschwärme sind inzwischen nicht nur in Ost-Afrika, sondern auch auf der Arabischen Halbinsel unterwegs. Die Schwärme auf der Arabischen Halbinsel hätten die Küste des Persischen Golfs in Kuwait, Bahrain und Katar erreicht, teilte die Er­nährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen am vergangenen Freitag mit.

Auch die südwestliche Küste des Irans sei betroffen. Videos in sozialen Netzwerken hatten in den vergangenen Tagen immer wieder riesige Heuschreckenschwärme unter anderem in Saudi-Arabien gezeigt. Nach Angaben der UN-Organisation ist auch das Bürgerkriegsland Jemen im Süden der Arabischen Halbinsel betroffen.

Anzeige

Seit Monaten überziehen Schwärme aus Millionen Wüstenheuschrecken Landstriche in Ost­afrika. Ihre Vermehrung wurde durch den starken Regen in der Region in den vergangenen Monaten begünstigt. Viele Menschen in Ostafrika haben wegen Dürren, Konflikten und ho­hen Lebensmittelpreisen ohnehin nicht genug zu essen.

Die wichtigste Pflanz- und Erntezeit in der Region steht nun kurz bevor. Sollten die Insekten dann noch großflächig unterwegs sein, könnten die Folgen nach Angaben von Experten ver­heerend sein. Wie die FAO mitteilte, bleibe die Situation in Kenia, Äthiopien und Somalia extrem alarmierend. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. März 2020
Berlin − Das Bundesumweltministerium hat die Menschen in Deutschland aufgefordert, in der Coronakrise Abfall zu vermeiden und zu sortieren. Das gelte aber nicht für Haushalte mit infizierten
Bundesumweltministerium weist auf Regeln für Müll in Coronakrise hin
18. März 2020
Oberschleissheim – Die Internationale Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung (International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection – ICNIRP) hat neue Richtlinien für die
Neue Richtlinien zu elektromagnetischen Feldern sollen gesundheitlichen Schäden vorbeugen
16. März 2020
Berlin – Inmitten der Coronakrise hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze gute Neuigkeiten: Deutschland ist im Klimaschutz im vergangenen Jahr besser vorangekommen als erwartet. Der
Gute Nachrichten für den Klimaschutz
10. März 2020
Berlin – Die Bundesregierung treibt die Einführung des neuen Nährwertlogos Nutri-Score für viele Lebensmittel weiter voran. Das Bundesernährungsministerium schickte eine dafür vorgesehene Verordnung
Verordnung für Nutri-Score zur Billigung in Brüssel
9. März 2020
Berlin – Angesichts der sich ausbreitenden Heuschreckenplage in Ostafrika hat Bundesentwicklungsminister Gerd Müller die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen zu
Stärkerer Kampf gegen Heuschreckenplage angemahnt
6. März 2020
Altötting – Nach der Neubewertung der Chemiekalienbelastung im Landkreis Altötting fordert die Landtags-SPD systematische und kostenlose Bluttests für alle Bewohner. Zudem müsse es eine regelmäßige
Überhöhte Blutwerte: SPD verlangt Lebensmittelüberprüfung
5. März 2020
Berlin – Das Klimaschutzpaket der schwarz-roten Koalition reicht nach Berechnungen im Auftrag der Bundesregierung nicht, um die Ziele Deutschlands bis 2030 zu erreichen. Mit dem Klimaschutzprogramm
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER