NewsAuslandMigrationskrise in der Ägäis spitzt sich zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Migrationskrise in der Ägäis spitzt sich zu

Montag, 24. Februar 2020

/Ajdin Kamber, stock.adobe.com

Athen – Der Streit zwischen der Regierung in Athen und Einwohnern der Ägäisinseln um den Bau neuer Migrantenlager wird immer heftiger. Auf der Insel Lesbos besetzten Be­wohner der Kleinstadt Mantamados vorübergehend die Zufahrtsstraßen zu den Gebieten, wo das neue Lager gebaut werden soll.

Auch auf der Insel Chios patrouillierten Einwohner in einer Region rund 17 Kilometer westlich der Inselhauptstadt – dort soll ein neues Lager für mehr als 5.000 Migranten gebaut werden. Die Einwohner fordern, alle Migranten nach ihrer Registrierung zum Festland zu bringen, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete.

Anzeige

„Wir werden mit allen legalen Mitteln die Öffnung neuer Lager verhindern“, sagte der Bür­germeister der Hauptortschaft der Insel Samos, Giorgos Stantzos. In und um die Registrier­lager dieser Inseln harren mehr als 42.000 Menschen aus.

Die Lager haben eine Aufnahmekapazität für etwa 8.000 Menschen. Täglich setzen im Durch­schnitt mehr als 100 neue Migranten aus der Türkei nach Griechenland über. Dies ergibt sich aus einer Statistik des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR).

Die Regierung der bürgerlichen Partei Nea Dimokratia (ND) unter Regierungschef Kyriakos Mitsotakis hat angesichts dieser Zustände das Asylverfahren beschleunigt und will nun neue Registrier- und Abschiebelager öffnen. Wer kein Asyl bekommt, soll im geschlossenen Teil dieser Lager bis zu seiner Abschiebung in die Türkei bleiben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #760232
penangexpag
am Montag, 24. Februar 2020, 19:12

Handeln wenn es noch geht

Die Verantwortlichen - das ist die Gesamtheit der EU - werden zum Handeln aufgerufen, solange es noch einigermaßen kontolliert möglich ist. Sonst könnte die Pandemie sie zu Dingen zwingen, die man sich nicht vorstellen möchte.
LNS

Nachrichten zum Thema

27. März 2020
Augsburg − Als Konsequenz aus der Coronakrise sollte der Katastrophenschutz nach Auffassung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wieder besser ausgerüstet werden. „Die Coronakrise zeigt uns gerade,
Deutsches Rotes Kreuz will Ausbau von Katastrophenschutz
27. März 2020
Berlin − Deutsche Ärzte engagieren sich vermehrt wegen der Coronakrise in Krisenregionen und helfen dort aus. Heute kündigten Ärzte ohne Grenzen und auch Thüringer Ärzte an, unter anderem
COVID-19: Ärzte verstärken Engagement in Krisenregionen
27. März 2020
Bogota – In Kolumbien sind Angehörige des indigenen Volks der Yukpa von einer Coronavirus-Infektion betroffen. Wie die Tageszeitung El Tiempo auf ihrer Internetseite berichtete, ist ein Mitglied einer
Indigene in Kolumbien von Coronainfektion betroffen
27. März 2020
Berlin – Viele Politiker und Verbände haben die europäischen Regierungen dazu aufgerufen, schnell für Sicherheit für die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln zu sorgen. „Wir müssen sofort anfangen,
Politik und Verbände für zügiges Handeln auf griechischen Inseln
26. März 2020
Mainz − Nach einem Aufruf zum freiwilligen Dienst in der Coronakrise haben sich in wenigen Tagen mehr als 1.000 Studierende der Universitätsmedizin Mainz gemeldet. „Das ist eine großartige
Mehr als 1.000 Medizin-Studierende melden sich für Coronahilfe
26. März 2020
Los Angeles – Hollywood spendet medizinische Requisiten an echte Krankenhäuser. Mehrere US-Kliniken meldeten in den vergangenen Wochen eine Knappheit von Schutzausrüstung. Während die meisten
COVID-19: Rettende Requisiten aus Hollywood
24. März 2020
Berlin – Humor ist in Zeiten von Pandemie-Panik und Heimquarantäne ebenso wichtig wie das Gruppengefühl. Während auf physische Kontakte weitgehend verzichtet wird, stecken die Menschen in den Sozialen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER