NewsVermischtesGehirnerschütte­rungs-Test-App jetzt auch für Mannschafts­sportarten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Gehirnerschütte­rungs-Test-App jetzt auch für Mannschafts­sportarten

Montag, 2. März 2020

/dpa

Bonn – Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung hat eine neue, erweiterte Version ihrer Gehirn-Erschütterungs-Test-App (kurz: GET-App) veröffentlicht. Die Erweiterung erlaubt es erstmals, Ruhewerte für ein gesamtes Team zu speichern, um im Notfall sofort darauf zurückgreifen und Veränderungen erkennen zu können.

„Seitdem wir die GET-App veröffentlicht haben, wurde aus dem Kreis der Trainer wiederholt der Wunsch geäußert, die Einzelnutzung auf Mannschaften auszuweiten“, sagte Helga Lün­gen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung.

Anzeige

Wenn so eine Anregung von der Basis komme, sei sie Auftrag und Verpflichtung zugleich. Ihr zufolge richtet sich die neue Version der GET-App gezielt an Trainer und Betreuer im Mann­schaftssport – auch und gerade im Breiten- und Jugendsport.

Ziel ist es, dass auch Nichtmediziner mit Hilfe der App feststellen können, ob eine Gehirn­erschütterung vorliegt. Dazu werden im integrierten Notfalltest die Symptome innerhalb von wenigen Minuten abgefragt, ergänzt durch einen Reaktions- und Gleichgewichtstest.

„Das Handling ist sehr einfach und ohne großen Aufwand am Spielfeldrand möglich“, sagte Lüngen. Die GET-App steht sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte zur Verfügung. © hil/sb/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER