NewsVermischtesÜbernahme in den USA treibt Merck an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Übernahme in den USA treibt Merck an

Donnerstag, 5. März 2020

/dpa

Darmstadt – Die Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum hat den Darmstädter Merck-Konzern zum Jahresende angetrieben. Der Umsatz im vierten Quartal legte um 12,7 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro zu, wie das Chemie- und Pharmaunternehmen heute mitteilte.

Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) wuchs um 27 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Neben dem milliardenschweren Kauf von Versum, der Merck bessere Geschäfte mit der Chip- und Elektronikindustrie bescheren soll, trugen dazu auch gute Ergebnisse in den Sparten Pharma und Laborausrüstung bei.

Anzeige

Im Gesamtjahr 2019 kletterte der Umsatz um 8,9 Prozent auf 16,2 Milliarden Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn wuchs um 15,4 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Unterm Strich sank der Gewinn im Vorjahresvergleich um gut 60 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, da Merck sich 2018 vom Geschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln getrennt und so einen ein­maligen Ertrag eingefahren hatte.

In diesem Jahr soll es trotz der SARS-CoV-2-Krise weiter nach oben gehen. Die Auswirkun­gen der Epidemie seien derzeit schwer zu bestimmen, erklärte Merck-Chef Stefan Osch­mann. Das Management rechne damit, dass die Infektionswelle im ersten Quartal ihren Höhepunkt erreiche und sich die Lage im zweiten Halbjahr normalisiere.

In diesem Fall würde das Virus die Umsätze 2020 um ein Prozent belasten. Sollte sich die Krise aber ausweiten oder gar eine globale Rezession auslösen, werde Merck die Ge­schäftsprognose ändern müssen. Bisher peilt der Dax-Konzern einen „soliden“ Umsatzan­stieg aus eigener Kraft an. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juni 2020
Berlin – Der Pharmamarkt in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Das geht aus der jährlichen Broschüre über den Arzneimittelmarkt in Deutschland hervor, die der Bundesverband
Pharmamarkt im Aufwind
29. Mai 2020
Darmstadt − Auf der virtuellen Haupt­ver­samm­lung des Chemie- und Pharmakonzerns Merck haben die Aktionäre dem Management mit großer Mehrheit das Vertrauen ausgesprochen. Die Geschäftsleitung um
Merck: Management entlastet
27. Mai 2020
Gräfelfing/Frankfurt − Der Münchner Arzneimittelhersteller PharmaSGP plant seinen Börsengang in Frankfurt. Der Sprung aufs Parkett solle noch in diesem Jahr erfolgen, teilte der Anbieter von
Arzneimittelhersteller PharmaSGP plant Börsengang
20. Mai 2020
Paris − Nach Irritationen über einen möglichen künftigen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 und eine mögliche Bevorzugung der USA hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron zwei Spitzenvertreter des
Streit um Impfstoff: Sanofi-Manager bei Macron
14. Mai 2020
Darmstadt – Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat der Coronakrise zum Jahresauftakt getrotzt, wird aber wegen der Pandemie vorsichtiger. Die Darmstädter konnten im ersten Quartal Umsatz und
Merck wächst, trübere Aussichten wegen Corona
14. Mai 2020
Paris – Im Wettlauf um einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 wird der Ton aggressiver. Frankreich reagierte heute empört auf Ankündigungen von Sanofi, zunächst den US-Markt mit
Frankreich über mögliche Bevorzugung der USA bei Sanofi-Impfstoff empört
2. Mai 2020
Genf – Ein wirksamer und sicherer Impfstoff gegen COVID-19 gilt als die entscheidende Waffe im Kampf gegen die Coronapandemie. Mit Hilfe einer internationalen Online-Geberkonferenz will die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER