NewsMedizinSARS-CoV-2: Ausbreitung über Faeces erscheint möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

SARS-CoV-2: Ausbreitung über Faeces erscheint möglich

Donnerstag, 5. März 2020

/cassis, stock.adobe.com

Singapur – Beim neuartigen SARS-CoV-2 kann eine Übertragung über die Faeces nicht ausgeschlossen werden. Infektiologen aus Singapur berichten im Amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2020; doi: 10.1001/jama.2020.3227), dass im Isolationszimmer eines Patienten Virusgene auf der Toilettenschüssel, im Waschbecken und am Türgriff zum Badezimmer nachweisbar waren, während alle Luftproben negativ getestet wurden.

In Singapur sind bisher 150 Personen an COVID-19 erkrankt. Bei 3 der ersten Patienten hat das National Centre for Infectious Diseases die Isolationszimmer der Patienten auf Virusspuren hin untersucht. Insgesamt 26 Stellen in Krankenzimmer, Vorraum und Toilette wurden beprobt. Auch die Schutzkleidung des Personals wurde überprüft.

Anzeige

Wie Sean Wei Xiang Ong und Mitarbeiter berichten, wurden bei den ersten beiden Patienten keine Virusspuren entdeckt, was vermutlich damit zusammenhing, dass die Proben nach der routinemäßigen Reinigung des Raums genommen wurden. Beim 3. Patienten betraten die Forscher die Isolationsräume vor dem Reinigungsteam.

Dieses Mal wurden an 13 von 15 Stellen im Patientenzimmer Virusgene nachgewiesen. Dazu gehörten Nachttisch, Bettgeländer, Schließfach, Stuhl, Lichtschalter, Stethoskop, Waschbecken, Fußboden, Fenster- und Türglas sowie die Ablage für die Schutzkleidung und ein Ventilator.

Zur Überraschung der Infektiologen war auch das Badezimmer kontaminiert, obwohl der Patient nicht unter einer Diarrhö litt. Virusgene wurden auf 3 von 5 untersuchten Orten gefunden. Dies waren der Türgriff, das Toilettenbecken und das Waschbecken innen. Im Vorraum der Isolationsabteilung und auf dem Korridor davor fielen alle Proben negativ aus.

Ong erklärt die Ergebnisse damit, dass der Patient trotz fehlender Diarrhö offenbar Viren ausschied. Gleichzeitig zeigen die Ergebnisse, dass eine routinemäßige Reinigung die Viren effektiv beseitigen kann. In der Studie fielen auch mehrere Luftproben negativ aus.

An der Schutzkleidung des Personals fiel 1 von 5 Proben positiv aus. Die Viren wurden an der Spitze der Schuhe nachgewiesen, während Kittel, Sichtschutz und N95-Maske ohne Virusnachweis blieben. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #600007
Aerb
am Freitag, 27. März 2020, 16:16

SARS-CoV-2: Ausbreitung über Faeces erscheint möglich; falsche Schlussfolgerung

Der alleinige Nachweis von Virus-RNA ist KEIN Beweis für eine noch mögliche Infektiosität. Bei COVID 19 Patienten werden regelmäßig Virusbestandteile im Stuhl ausgeschieden - dies kann diagnostisch genutzt werden, wenn die "Zeit des Rachensabstriches" verpasst wurde.
Dies ergibt sich aus dem Podcast "Coronavirus Update" von Prof. Dr. Drosten
LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Berlin – Im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen sollen interdisziplinäre Teams aus Ärzten und Apothekern an Krankenhäusern passende Strategien entwickeln. Das ist eine Empfehlung der Kommission
Neues RKI-Papier zu Antibiotikaeinsatz
29. Mai 2020
Paris/Berlin – Der weltweite Markt für medizinische Schutzausrüstung ist seit Beginn der Pandemie hart umkämpft: Explodierende Preise, Lieferengpässe und Qualitätsschwankungen erschweren seit Wochen
Ärzte ohne Grenzen: Markt für Schutzausrüstung stärker regulieren
29. Mai 2020
Dortmund – Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat den neuen Leitfaden „Infektionssprechstunde – Risikomanagement in Arztpraxen“ veröffentlicht. Er enthält Handlungsempfehlungen und
Handlungsempfehlungen zur Infektionssprechstunde veröffentlicht
29. Mai 2020
Peking − Die meisten Infektionen mit SARS-CoV-2 ereignen sich innerhalb der Familie. Eine Kohortenstudie in BMJ Global Health (2020; DOI: 10.1136/bmjgh-2020-002794) zeigt, dass die häufige
SARS-CoV-2: Desinfektion und Gesichtsmasken verhindern Übertragung in der Familie
29. Mai 2020
Wien – Österreich gibt angesichts niedriger Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 Mitte Juni die Maskenpflicht weitgehend auf. Wenn die Grenzen zu Deutschland und anderen Nachbarländern am 15. Juni wieder
Österreich gibt Maskenpflicht in weiten Teilen auf
28. Mai 2020
Sydney − Die Prävalenz der symptomlosen Infektionen mit dem SARS-CoV-2 ist möglicherweise viel höher als bisher angenommen. Auf einem Kreuzfahrtschiff erkrankte mehr als die Hälfte aller
SARS-CoV-2: 8 von 10 Passagieren auf Kreuzfahrtschiff ohne Symptome infiziert
27. Mai 2020
Berlin − Zunächst auch ohne Impfung, aber mit gezielten Maßnahmen könnten laut dem Berliner Virologen Christian Drosten große Erfolge in der Coronapandemie erreicht werden. Es gelte, sich
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER