NewsPolitikBeauftragter fordert barrierefreie Informationen zu SARS-CoV-2
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Beauftragter fordert barrierefreie Informationen zu SARS-CoV-2

Montag, 9. März 2020

Jürgen Dusel /Thilo Rückeis TSP

Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat das Fehlen barrierefreier Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 kritisiert.

Insbesondere Taube, Menschen mit Hörbeeinträchtigungen und Menschen mit Lern­schwie­rigkeiten hätten derzeit wenig Chancen, sich selbstständig zu informieren.

Anzeige

„Fehlende Informationen bedeuten eine konkrete Gefahr für die Menschen“, sagte Dusel heute in Berlin.

„Barrierefreie Kommunikation sollte immer der Standard sein, aber besonders in außer­gewöhnlichen Situationen wie zum Beispiel beim Coronavirus muss sie oberstes Gebot sein.“ Dusel forderte mehr Informationen in Gebärden- oder in leichter Sprache. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS LNSLNS LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER