NewsPolitikBeauftragter fordert barrierefreie Informationen zu SARS-CoV-2
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Beauftragter fordert barrierefreie Informationen zu SARS-CoV-2

Montag, 9. März 2020

Jürgen Dusel /Thilo Rückeis TSP

Berlin – Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat das Fehlen barrierefreier Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 kritisiert.

Insbesondere Taube, Menschen mit Hörbeeinträchtigungen und Menschen mit Lern­schwie­rigkeiten hätten derzeit wenig Chancen, sich selbstständig zu informieren.

Anzeige

„Fehlende Informationen bedeuten eine konkrete Gefahr für die Menschen“, sagte Dusel heute in Berlin.

„Barrierefreie Kommunikation sollte immer der Standard sein, aber besonders in außer­gewöhnlichen Situationen wie zum Beispiel beim Coronavirus muss sie oberstes Gebot sein.“ Dusel forderte mehr Informationen in Gebärden- oder in leichter Sprache. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Mai 2020
Freiburg − Eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 lässt sich Wissenschaftlern zufolge nicht immer über einen Abstrich aus dem Mund-, Nasen- oder Rachenraum nachweisen. Diese gängige Form
Corona lässt sich nicht immer mit Abstrich nachweisen
25. Mai 2020
Berlin – Im Kampf gegen die Ausbreitung von SARS-CoV-2 sollte nach Ansicht des Virologen Christian Drosten ein stärkeres Augenmerk auf Aerosole – feinste Schwebeteilchen in der Luft – gelegt werden.
Aerosole: Drosten regt an, Richtlinien zu überdenken
22. Mai 2020
Saarbrücken – Rund jeder dritte Praxisstandort in Deutschland ist barrierefrei – verfügt also über entsprechende Merkmale wie zum Beispiel ebenerdige Erreichbarkeit, behindertengerechte Toiletten oder
Jede dritte Arztpraxis ist barrierefrei
22. Mai 2020
Stockholm − Mehr als jeder 5. Bewohner der schwedischen Hauptstadt Stockholm hat Antikörper gegen das Coronavirus gebildet. Das ist das Zwischenergebnis einer noch laufenden Studie der
SARS-CoV-2: Jeder 5. Stockholmer hat Antikörper
20. Mai 2020
Berlin – Ein positives Resümee der ambulanten Versorgung von COVID-19-Patienten zieht die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin. Die vergangenen drei Monate hätten gezeigt, dass die ambulante
KV Berlin zieht positives Resümee der COVID-19-Versorgung
20. Mai 2020
Nikosia − Die Windgeschwindigkeit hat im Freien einen deutlichen Einfluss auf die Entfernung, die mit dem Husten ausgestoßene Tröpfchen zurücklegen, bevor sie zu Boden sinken. Nach den in
Modellrechnung: Wind trägt ausgehustete Coronaviren weiter als gedacht
19. Mai 2020
Berlin – Gravierende wissenschaftlich-fachliche und inhaltliche Mängel bescheinigt der Berufsverband niedergelassener Pränatalmediziner (BVNP) der vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER