NewsAuslandAustralische Ärzte sitzen auf Kreuzfahrtschiff vor Chile fest
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Australische Ärzte sitzen auf Kreuzfahrtschiff vor Chile fest

Dienstag, 17. März 2020

Das Kreuzfahrtschiff „Roald Amundsen“ des Unternehmens Hurtigruten. /picture alliance, AP Photo

Punta Arenas – Wegen der Corona-Pandemie sitzen vor der chilenischen Küste zahlreiche Ärzte aus Australien auf einem Kreuzfahrtschiff fest. Um eine weitere Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 in dem südamerikanischen Land zu verhindern, hatte die Regierung zuletzt allen Kreuzfahrtschiffen bis September untersagt, in Chile anzulegen.

Die „MS Roald Amundsen“ des Kreuzfahrtunternehmens Hurtigruten war zuletzt auf einer 17-tägigen Fahrt im Südatlantik und der Antarktis unterwegs. Die Mediziner besuchten an Bord des Schiffes eine Fachkonferenz. Insgesamt befanden sich knapp 400 Passagiere und rund 150 Besatzungsmitglieder auf der „MS Roald Amundsen“.

Anzeige

„Wir sind in Gesprächen mit der Regierung, um einen Weg zu finden, wie die Passagiere das Schiff verlassen und ihre Heimreise antreten können“, sagte der Sprecher von Hurtigruten, Øystein Knoph, heute. Zuletzt hatten Anwohner in Punta Arenas dagegen protestiert, dass Passagiere von Bord gehen könnten.

„Niemand an Bord der „MS Roald Amundsen“ hat Symptome noch glauben wir, dass jemand infiziert sein könnte“, sagte Hurtigruten-Sprecher Knoph. „Sie waren auf einer Antarktis-Reise – wahrscheinlich so weit weg von jeder denkbaren Infektionsquelle wie nur irgendwie möglich.“

In Chile haben sich bislang 156 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Ab morgen werden die Landesgrenzen für 15 Tage geschlossen, um eine weitere Ausbrei­tung zu verhindern. Chilenische Staatsbürger müssen nach der Einreise für zwei Wochen in Quarantäne. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Juni 2020
Berlin – Die Zahl der COVID-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung ist über die vergangenen Wochen in Deutschland deutlich zurückgegangen. Laut DIVI-Intensivregister wurden Stand heute 689
Weniger Coronapatienten auf deutschen Intensivstationen
2. Juni 2020
Berlin – In der Coronapandemie haben China, Vietnam und Taiwan Deutschland unentgeltlich mit Schutzausrüstung unterstützt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der
China, Vietnam und Taiwan haben Deutschland mit Schutzausrüstung unterstützt
2. Juni 2020
Osnabrück – Die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) geplante Ausweitung der Tests auf SARS-CoV-2 würden in diesem Jahr bis zu 7,6 Milliarden Euro kosten. Das geht aus einer Stellungnahme
SARS-CoV-2-Tests: Krankenkassen rechnen mit Milliardenkosten
2. Juni 2020
Hamilton/Ontario – Ein Abstand von 1 Meter, besser noch 2 Metern bietet einen guten Schutz vor einer Ansteckung durch Coronaviren wie SARS-CoV-2. Auch ein Mund-Nase-Schutz ist nach einer von der
WHO-Studie untersucht Schutzwirkung von sozialer Distanz und Mund-Nase-Schutz
2. Juni 2020
Wuhan – Bei Tests von fast zehn Millionen Bürgern in Wuhan sind 300 asymptomatische Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 entdeckt worden. Die angesteckten Personen und 1.174 enge Kontaktpersonen
Zehn Millionen Menschen in Wuhan getestet: 300 asymptomatische Fälle
29. Mai 2020
Berlin – Flüchtlinge in Sammelunterkünften sind besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und an COVID-19 zu erkranken. Das ist das Ergebnis einer Studie unter Leitung des Epidemiologen
Hohes Risiko für SARS-CoV-2-Infektionen bei Geflüchteten in Sammelunterkünften
29. Mai 2020
Berlin − Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) rund 560 Infektionen mit SARS-CoV-2 binnen eines Tages gemeldet. Zwar hatte das RKI am frühen Freitagmorgen die
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER