NewsAuslandArgentinien baut zehn neue Krankenhäuser für Corona-Patienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Argentinien baut zehn neue Krankenhäuser für Corona-Patienten

Donnerstag, 19. März 2020

/picture alliance, Martin Zabala, XinHua

Buenos Aires − Zur Versorgung von mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Patienten baut Argentinien zehn neue Krankenhäuser. Acht Kliniken sollen in den Provinzen Buenos Aires, Chaco, Córdoba und Santa Fe errichtet werden, wie der Minister für öffentliches Bauwesen, Gabriel Katopodis, gestern sagte.

Die Hospitäler werden in Fertigbauweise errichtet und sollen über jeweils 24 Betten in der Intensivstation, 46 Betten für die Behandlung leichterer Fälle, Isolationsboxen und Beatmungsgeräte verfügen.

Anzeige

In jedem Krankenhaus werden etwa 100 Ärzte, Pfleger und Techniker arbeiten. Zudem werden zwei Krankenhäuser in der Provinz Buenos Aires fertiggestellt, an denen die Bauarbeiten 2016 eingestellt wurden.

In Argentinien gibt es derzeit 97 bestätigte Coronavirus-Fälle. Drei Menschen sind bislang an der Erkrankung COVID-19 gestorben. Die Regierung hat die Grenzen geschlossen, den Unterricht in Schulen für zwei Wochen ausgesetzt und die Menschen dazu aufgefordert, möglichst zu Hause zu bleiben. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER