NewsAuslandMisereor macht auf Coronafolgen außerhalb Europas aufmerksam
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Misereor macht auf Coronafolgen außerhalb Europas aufmerksam

Freitag, 20. März 2020

Pirmin Spiegel, Chef des katholischen Hilfswerks Misereor. /picture alliance, Martin Schutt

Aachen − Angesichts der Corona-Krise in Europa mahnt Misereor dazu, die Entwicklung in anderen Teilen der Welt nicht aus den Augen zu verlieren. An vielen Orten werde die Pandemie noch „ weitaus dramatischere Folgen als bei uns“ haben, sagte der Chef des Hilfswerks, Pirmin Spiegel, heute in Aachen.

Mit Sorge blickt das Werk für Entwicklungszusammenarbeit auf die Situation in Afrika. Noch gebe es zwar verhältnismäßig wenig Corona-Fälle zwischen Kairo und Kapstadt. Aber das werde sich möglicherweise bald ändern. „Arme und marginalisierte Menschen werden das Nachsehen haben“, hieß es. Besonders prekär sei die Lage in den Städten, wo benachteiligte Menschen oft auf engstem Raum zusammenlebten. Dies mache es fast unmöglich, einen Mindestabstand zur Vermeidung einer Infektion einzuhalten.

Anzeige

Die Vorgabe, häufig Hände zu waschen, stoße wegen Mangels an Wasser sowohl in armen städtischen Gebieten als auch in ländlichen Regionen an extreme Grenzen. Eine weitere Gefahr bestehe darin, dass im Zuge der Corona-Pandemie die Bekämpfung anderer schwerwiegender Krankheiten in den Hintergrund gerate.

Laut Misereor-Vorstand Martin Bröckelmann-Simon sind die Auswirkungen der Krankheit im Nahen Osten bereits jetzt dramatisch. „ Binnenvertriebene und Randgruppen in Irak, Syrien und Libanon halten sich zurück, mögliche Verdachtsfälle zu melden, weil sie weitere Ausgrenzung fürchten und ihnen der Zugang zu Gesundheits- und Sozialdiensten verwehrt werden könnte. So gefährden sie sich, ihre Angehörigen und andere Personen, mit denen sie in Kontakt kommen, und es ist eine große Dunkelziffer an Infizierten zu vermuten.“ © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. April 2020
Vancouver − Eine lösliche Version der ACE2-Rezeptoren, über die SARS-CoV-2 in die Zellen eindringt, ist ein möglicher Ansatz für eine Behandlung von COVID-19. Laborexperimente in Cell (2020;
COVID-19: Lösliche ACE2-Rezeptoren sollen Viren stoppen
3. April 2020
Heinsberg – Im Landkreis Heinsberg kam es bereits im Februar 2020 zu einer Vielzahl von Infektionen mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2. Viele der schwerer an COVID-19 erkrankten Patienten wurden und
Hospitalisierte Patienten mit COVID-19: Charakteristika der deutschlandweit bisher größten Kohorte
3. April 2020
Silver Spring/Maryland − Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat einen Schnelltest zum Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 zugelassen. Der Test zeigt laut Hersteller innerhalb von 10 Minuten
USA: Erster Antikörpertest für SARS-CoV-2 zugelassen
3. April 2020
New York/Berlin – Die UNO und Hilfsorganisationen haben angesichts der Coronakrise zu mehr internationaler Zusammenarbeit aufgerufen. Vor allem die ärmsten Länder der Welt würden von den Folgen der
UNO und Helfer warnen vor Coronakrise in ärmeren Ländern
2. April 2020
Berlin − Über eine neu eingerichtete Freiwilligenbörse können Medizinstudenten in der Coronakrise überlastete Gesundheitsämter unterstützen. Seit dem vergangenen Montag laufen die ersten
Medizinstudierende unterstützen Gesundheitsämter über Freiwilligenbörse
2. April 2020
Berlin – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) drängt darauf, flüchtenden Menschen den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Sie würden besonders unter den vielfältigen Auswirkungen der
WHO verlangt Gesundheitsschutz für Geflüchtete
1. April 2020
London/Berlin − Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und vier weitere Staatsoberhäupter haben zu einer globalen Allianz im Kampf gegen die Corona-Pandemie aufgerufen. „Diese Pandemie wird
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER