NewsÄrzteschaftAugenärzte setzen sich für mehr bildgebende Verfahren als Kassenleistung ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Augenärzte setzen sich für mehr bildgebende Verfahren als Kassenleistung ein

Donnerstag, 26. März 2020

/Goffkein, stock.adobe.com

Düsseldorf – Die Krankenkassen in Deutschland sollen mehr innovative Verfahren – insbesondere aus der Bildgebung – in ihren Leistungskatalog aufnehmen. Das fordert der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands. „Augenärzte erhalten seit jeher für Fotografien keinerlei Honorar.

Dabei sollte es heute bei vielen Augenerkrankungen Standard sein, Fotos anzufertigen. Und sie sind eine wichtige Grundlage für den Einsatz von Algorithmen: Ohne gute, nach standardisierten Vorgaben angefertigte Bilder fehlt die Grundlage für eine automatisierte Auswertung“, erläutert der erste Vorsitzende des Verbandes, Peter Heinz.

Anzeige

Er fordert, dass sowohl die Netzhautfotografie als auch die Vorderabschnittsfotografie als diagnostische Leistungen in den einheitlichen Bewertungsmaßstab aufgenommen werden.

Eine ähnliche Situation wie bei der Fotografie findet sich laut dem Verband bei der optischen Kohärenztomographie (OCT): Sie sei bislang nur bei den Diagnosen Altersabhängige Makuladegeneration und diabetisches Makulaödem abrechenbar. „Dabei ist die OCT für Augenärzte längst ein unverzichtbares Werkzeug für die Verlaufskontrolle etlicher Augenerkrankungen“, so Heinz.

„In Zeiten, in denen Computeralgorithmen eingesetzt werden, um die Erkennung von Augenkrankheiten immer weiter zu verbessern, gewinnen die Bildbefunde als die Basis dieser neuen Technologien enorm an Bedeutung. Umso mehr muss es ein angemessenes Honorar für den Aufwand geben, der mit der Erhebung und der Auswertung dieser Befunde verbunden ist“, lautet die zusammengefasste Forderung des Berufsverbandes. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. März 2020
Berlin – Patienten mit einem neu diagnostizierten Glioblastom können künftig eine Behandlung mit Tumortherapiefeldern (TTF) als Kassenleistung erhalten. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA)
Behandlung mit Tumortherapiefeldern wird für Glioblastompatienten Kassenleistung
24. März 2020
Berlin – Patienten, die an mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis leiden, können künftig Methoden der Balneophototherapie als Kassenleistung erhalten. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA)
Balneophototherapie wird Kassenleistung für Patienten mit Neurodermitis
21. März 2020
Berlin - Um die finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bei allen medizinischen Einrichtungen abzufedern, hat das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) erste Formulierungshilfen für einen
Milliardenunterstützung für deutsche Krankenhäuser
17. März 2020
Düsseldorf – Die COVID-19 Epidemie in Deutschland und die Maßnahmen zu ihrer Verlangsamung sind für Arztpraxen nicht nur medizinisch, sondern auch wirtschaftlich eine Belastungsprobe. Darauf hat die
KV Nordrhein fordert finanziellen Schutzschirm auch für Praxen
17. März 2020
Berlin – Viele Krankenkassen schließen wegen der COVID-19-Erkrankungen bundesweit ihre Geschäftsstellen. Darunter sind die Barmer Krankenkasse, die Techniker Krankenkasse (TK), viele IKKen sowie die
Krankenkassen schließen bundesweit Geschäftsstellen
16. März 2020
Essen – Eine gesetzliche Krankenkasse muss nicht die Kosten für das pro Dosis zwei Millionen Euro teure Gentherapie-Medikament Zolgensma übernehmen. Dies hat das nordrhein-westfälische
Krankenkasse muss Zolgensma-Therapie für zwei Millionen Euro nicht zahlen
15. März 2020
Berlin –Nach dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat dem Faire-Kassenwettbewerbsgesetz (FKG) zugestimmt. Mit dem Gesetz soll der jahrelang diskutierte Risiko­struk­tur­aus­gleich (Morbi-RSA) nun
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER