NewsÄrzteschaftHausärzte wünschen sich finanzielle Zusagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hausärzte wünschen sich finanzielle Zusagen

Freitag, 27. März 2020

/WavebreakMediaMicro, stock.adobe.com

Köln – Der Hausärzteverband Nordrhein hat eine Umsatzgarantie für niedergelassene Ärzte gefordert. Der Verband hat angekündigt, der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein morgen in einem Antrag vorzuschlagen, dass jede Praxis im zweiten Quartal dieses Jahres auf jeden Fall das Quartalshonorar des Vorjahres erhält.

Die Corona-Pandemie führt laut Hausärzteverband nicht nur unter medizinischen Gesichtspunkten zu einer großen Verunsicherung. Die Hausärzte sorgten sich um die wirtschaftlichen Einschnitte in ihren Praxen. So stünden in vielen Hausarztpraxen deutliche Umsatzeinbrüche durch die Corona-Maßnahmen massiv gestiegenen Sachkosten für Desinfektion, für Schutzmasken und für weitere Schutzmaßnahmen gegenüber.

Anzeige

Nach Berechnungen des Verbandes können rund sechs Patienten pro Stunde derzeit in Schutzkleidung untersucht werden. Dazu kommt die telefonische Beratung, die aufgrund von Verunsicherung und individuellen Fragen der Patienten an Intensität und Dauer deutlich zugenommen hat.

„Wir brauchen zeitnah zukunftssichere Finanzierungswege, die die Liquidität der Kassenarztpraxen aufrechterhalten und die damit die Versorgungssicherheit für die Patienten sichern“, erklärte der Vorsitzende des Hausärzteverbandes Nordrhein, Oliver Funken. hil © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER