NewsÄrzteschaftEuropäische COVID-19-Datenbank für Rheumapatienten gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Europäische COVID-19-Datenbank für Rheumapatienten gestartet

Mittwoch, 1. April 2020

/dpa

Kilchberg/Schweiz – Die Europäische Liga gegen Rheuma (EULAR) hat eine Forschungs­datenbank eingerichtet, mit deren Hilfe COVID-19-Erkrankungen bei Kindern und Erwa­chsenen mit rheumatischen und muskuloskelettalen Erkrankungen erfasst und überwacht werden sollen.

Die Liga ruft Rheumatologen aus ganz Europa dazu auf, alle ihnen bekannten Fälle von COVID-19 bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen auf der Plattform zu melden. Dies gilt unabhängig vom Schweregrad der Erkrankungen, schließt also auch asymptoma­tische Patienten ein, die durch Vorsorgeuntersuchungen im öffentlichen Gesundheitswe­sen entdeckt wurden.

Anzeige

Das Verstehen weniger schwerer oder sogar leichter Fälle werde dazu beitragen können, das Verständnis für diejenigen, die die schwerste Form der Erkrankung entwickelten, zu verbessern, erklärt die EULAR in einer Mitteilung.

„Es besteht ein dringender Bedarf, die Ergebnisse von Patienten zu verstehen, die an COVID-19 erkrankt sind und gleichzeitig Steroide, synthetische oder biologische krank­heitsmodifizierende Antirheumatika und nichtsteroidale Entzündungshemmer erhalten“, erläutert Pedro Machado, Vorsitzender des Ständigen Ausschusses für Epidemiologie und Forschung im Gesundheitswesen der EULAR.

Dieses Wissen werde Rheumatologen und andere Kliniker, wie zum Beispiel Fachkran­kenschwestern, bei der Beratung ihrer Patienten unterstützen und deren Betreuung ver­bessern.

Die EULAR werde den rheumatologischen Fachgesellschaften und Verbänden regelmäßig aktualisierte Informationen über gemeldete Fälle zur Verfügung stellen. Darunter sollen un­ter anderem Daten zu der Anzahl gemeldeter Fälle pro Land und Anzahl der behandel­ten Fälle sein.

Mithilfe dieser Daten werde die gesamte rheumatologische Gemeinschaft bezüglich COVID-19 bei Patienten mit rheumatischen und muskuloskelettalen Erkrankungen auf dem neuesten Stand gehalten, so die Liga. © nec/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Mai 2020
Berlin − Die Bundesregierung will die Öffnung von Kitas einem Medienbericht zufolge mit einer großangelegten Studie zu deren Rolle im Coronapandemiegeschehen begleiten. Die in enger Abstimmung
Studie zur Rolle von Kitas im Pandemiegeschehen geplant
27. Mai 2020
Berlin − Bund und Länder haben sich gestern Abend grundsätzlich darauf verständigt, dass die Kontaktbeschränkungen – also die Vorgaben, wie viele Menschen sich wo treffen dürfen – in der
Bund und Länder verlängern Kontaktbeschränkungen bis Jahresmitte
27. Mai 2020
Berlin − Die lokalen Behörden haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) 362 Neuinfektionen von SARS-CoV-2 binnen eines Tages gemeldet. Damit haben sich seit Beginn der Krise mehr als 179.300 Menschen
362 Neuinfektionen in Deutschland gemeldet
27. Mai 2020
Berlin − Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Menschen mit Beschwerden aufgefordert, sich trotz der Coronakrise behandeln zu lassen. Er könne „alle Kranken, chronisch wie akut Kranke,
Spahn: Wer krank ist, soll zum Arzt gehen
27. Mai 2020
Berlin – Die geplante Corona-Warn-App wäre nach Einschätzung der Bundesregierung auch bei vergleichsweise wenig Nutzern sinnvoll. „Je mehr Menschen mitmachen, desto nützlicher wird sie sein“, sagte
Corona-Warn-App soll auch bei wenig Teilnehmern nützen
27. Mai 2020
Berlin − Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr soll die Bewältigung der Coronakrise sein. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert heute in Berlin mit. Zuvor
EU-Ratspräsidentschaft mit Fokus auf Coronakrise
27. Mai 2020
Magdeburg − Sachsen-Anhalt will künftig mit einem Ampelsystem und strategischen Tests das Coronainfektionsgeschehen überwachen. Das kündigte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Petra Grimm-Benne (SPD) gestern
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER