NewsAuslandGuterres: Pandemie ist schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Guterres: Pandemie ist schlimmste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg

Mittwoch, 1. April 2020

UN-Generalsekretär António Guterres. /picture alliance, Xie E, XinHua

New York − UN-Generalsekretär António Guterres hat die Coronavirus-Pandemie als schlimmste globale Krise seit dem Zweiten Weltkrieg bezeichnet.

Die Pandemie stelle eine „Bedrohung für jeden auf der Welt“ dar und werde zu einer Rezession führen, wie es sie in der jüngeren Vergangenheit wahrscheinlich noch nicht gegeben habe, sagte er gestern. Es bestehe zudem das Risiko, dass sie Instabilität, Unruhen und Konflikte in der Welt verstärke.

Anzeige

Notwendig sei eine „stärkere und effektivere Antwort“ auf die Ausbreitung des Virus. Diese sei nur möglich, wenn die Staaten zusammenarbeiteten und „wir politische Spiele vergessen und verstehen, dass die Menschheit auf dem Spiel steht“, fügte Guterres hinzu.

Der UN-Generalsekretär forderte erneut Unterstützung für die Entwicklungsländer bei der Bekämpfung der Pandemie und den daraus resultierenden „dramatischen Folgen“. „Wir bewegen uns langsam in die richtige Richtung, aber wir müssen schneller sein und viel mehr tun, wenn wir das Virus besiegen wollen.“

Die UNO hatte die internationale Gemeinschaft vorgestern zum Schnüren eines 2,5 Billi­onen Dollar (2,24 Billionen Euro) schweren Hilfspakets zur Bewältigung der Coronakrise in Entwicklungsländern aufgerufen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Berlin − Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Bundesländer werden offenbar vorerst nicht mehr in großer Runde über die Coronakrise beraten. Solche Gespräche würden im
Coronakrise: Keine gemeinsamen Absprachen mehr von Merkel und Länderchefs
26. Mai 2020
Saarbrücken − Im Saarland gelten ab sofort einheitliche Lockerungen in Pflege-, Reha- und Behinderteneinrichtungen. Dazu zählen unter anderem Besuche von Friseur und Fußpflege oder auch von
Saarland lockert Besuchsregelung in Heimen
26. Mai 2020
Köln − Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Klaus Cichutek, rechnet mit einem bezahlbaren Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Er erwarte, dass die Hersteller einen Impfstoff „nahe am
Paul-Ehrlich-Institut erwartet bezahlbaren Coronaimpfstoff
26. Mai 2020
Magdeburg – Altenpflegekräfte in Sachsen-Anhalt sollen in diesem Jahr eine Prämie von bis zu 1.500 Euro bekommen. Das Land werde den vom Bund geplanten Bonus entsprechend aufstocken, sagte
Sachsen-Anhalt will Pflegebonus für Altenpflegekräfte aufstocken
26. Mai 2020
München − Alle Mitarbeiter, Patienten und Bewohner in Bayerns Kliniken, Pflege- und Altenheimen werden künftig regelmäßig auf Coronainfektionen getestet. Das hat das Kabinett heute in München
Bayern beschließt Reihentests für Sozialberufe und Schutzreserve
26. Mai 2020
Berlin − Die Bundesregierung bereitet ein Ende der weltweiten Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten vor, wenn die Entwicklung der Coronapandemie es zulässt. Neben
Bundesregierung will Coronareisewarnung für 31 Länder aufheben
26. Mai 2020
Berlin – Die mit Luft gefüllte Lunge gilt eigentlich als schlecht sonografierbar. Für die Einschätzung sowie Verlaufskontrolle von COVID-19-Patienten in der Notaufnahme und auf der Intensivstation
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER