NewsAuslandE-Zigaretten: US-Behörde gegen Einstieg von Altria bei Juul
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

E-Zigaretten: US-Behörde gegen Einstieg von Altria bei Juul

Donnerstag, 2. April 2020

/picture alliance / AP Photo

Richmond – Die US-Wettbewerbshüter haben sich gegen den Einstieg des US-Tabakrie­sen Altria bei der E-Zigarettenfirma Juul ausgesprochen. Altria und Juul hätten eine Zu­sammen­arbeit gestartet, die den Wettbewerb aushebele, teilte die Behörde FTC in der Nacht mit.

Der Marlboro-Hersteller Altria war im Dezember 2018 für 12,8 Milliarden US-Dollar mit 35 Prozent bei Juul eingestiegen, der finanzielle Kraftakt war die größte Investition in der Geschichte des Konzerns. Altria teilte unterdessen mit, man werde sich gegen die Ent­schei­dung zur Wehr setzen.

Anzeige

Die Beschwerde der FTC führt an, dass Altria und Juul „aggressive“ Konkurrenten gewesen seien, bis Altria diesen Wettbewerb beendet habe. Dafür habe Altria seine eigenen E-Zi­ga­­rettenmarken MarkTen und Green Smoke gestoppt, um sich dann an Juul zu beteiligen.

Die Beteiligung an Juul hat sich mittlerweile für Altria zu einem immer teureren Debakel entwickelt. Im vierten Quartal schrieb der Konzern weitere 4,1 Milliarden Dollar auf das Investment ab. Zuvor hatte Altria den Wert der Beteiligung bereits um 4,5 Milliarden Dollar nach unten korrigiert.

Juul steht wegen der starken Verbreitung von E-Zigaretten unter Jugendlichen in den USA schon länger in der Kritik und ist mit vielen Klagen konfrontiert. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Mai 2020
Berlin – E-Zigaretten könnten effektiver zur Rauchentwöhnung eingesetzt werden, als dies bislang der Fall ist. So lautet das Fazit eines vom Institut für Suchtforschung (ISFF) an der Frankfurt
E-Zigarette könnte bei Rauchentwöhnung wichtiger werden
19. März 2020
Boston − Patienten mit einem implantierten Cardioverter/Defibrillator müssen die Nähe von Magneten meiden, da es sonst zu einer Funktionsstörung des Geräts kommen kann. Den wenigsten Patienten
E-Zigaretten störten Funktion eines implantierten Cardioverters/ Defibrillators
28. Februar 2020
Manila – Die philippinische Regierung unter Rodrigo Duterte hat das Rauchen von E-Zigaretten in der Öffentlichkeit verboten. Außerdem sieht der heute veröffentlichte Präsidentenerlass vor, dass
Bann für E-Zigaretten auf den Philippinen
24. Februar 2020
Dallas – Das Journal of the American Heart Association (JAHA) hat eine Studie von US-Forschern zu den Risiken von E-Zigaretten zurückgezogen. Ein Forscherteam der Universität in San Francisco hatte im
Journal der US-Kardiologen zieht Studie zu E-Zigaretten zurück
20. Februar 2020
Berlin – Im europäischen Vergleich der Maßnahmen zur Eindämmung des Tabakkonsums belegt Deutschland den letzten Platz. Das zeigt die „Europäische Tabakkontrollskala 2019“, die heute bei der „European
Deutschland beim Kampf gegen Tabakkonsum auf letztem Platz in Europa
30. Januar 2020
Kiel – Bei Schülern mit häufigem Kontakt zu Werbung für E-Zigaretten verdoppelt sich binnen Jahresfrist das Risiko, mit dem Dampfen anzufangen. Dies geht aus dem Präventionsradar der DAK-Gesundheit
Werbung verführt Schüler zu E-Zigarette und Shisha-Pfeife
27. Januar 2020
Genf/Berlin – Vergangene Woche veröffentlichte die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) eine Reihe von Fragen und Antworten zum Thema E-Zigaretten. Für Raucher, die aufhören möchten, empfiehlt die WHO
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER