NewsÄrzteschaftÄrztekammer mahnt besseren Schutz für Mediziner an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer mahnt besseren Schutz für Mediziner an

Montag, 6. April 2020

Martina Wenker /dpa

Hannover − In der beginnenden heißen Phase der Corona-Pandemie müssen Ärzte und Pflegepersonal besser mit Schutzmaterial ausgerüstet werden. Das mahnte jetzt die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Martina Wenker, in einem Interview der Neuen Presse in Hannover an.

„Ärzte und Pflegekräfte stehen in vorderster Reihe bei der Versorgung infizierter Patien­ten mit SARS-CoV-2“, sagte Wenker. „Hohe Opferzahlen unter ihnen in Italien und zuvor China belegen ein beträchtliches Infektionsrisiko.“

Anzeige

Die Anstrengungen zur Beschaffung des notwendigen Medizinmaterials müssten ver­stärkt werden, sagte sie der Zeitung. Dabei sollten sich Land, Kommunen, die Kassenärzt­li­che Vereinigung, Kliniken und niedergelassene Ärzte besser abstimmen. „Alle bemühen sich um Schutzausrüstung, nur offenbar nicht koordiniert.“

Die Kammerpräsidentin wollte sich nicht dazu äußern, wie gut Niedersachsen auf die Coronakrise vorbereitet gewesen sei. „Im Moment sollten alle ihre ganzen Kräfte zur Lagebewältigung einsetzen und nicht zur Manöverkritik“, sagte Wenker.

Doch für die Zukunft müssten Lehren gezogen werden, „damit eine mögliche zukünftige neue Virusausbreitung wesentlich effizienter beherrscht werden kann“. Unter anderem sollten Medikamente und Schutzausrüstung in Deutschland oder wenigstens in der EU produziert werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #722003
Hausarsch
am Dienstag, 7. April 2020, 10:20

Mediziner?

Die Mehrzahl von uns ist kurativ tätig und somit Ärzte.
So nur Mediziner gebracht werden, sollte man sich u.a. beim MDK
bedienen.
Auch Mediziner, die gegenwärtig noch im öffentlich-rechtlichen
Fernsehen den "Hans-Wurst" geben, könnten hinzugezogen werden.
Welche Intention treibt unsere Meinungsbilder nur dazu, die Berufsbezeichnung Arzt durch Mediziner zu ersetzen?
Hat man Probleme mit dem noch hohen gesellschaftlichen Ansehen, welches der Arztberuf genießt?
Wem ist das, mal abgesehen von den Krankenkassen, unangenehm?
LNS

Nachrichten zum Thema

30. Mai 2020
Alexandria/Köln – Krebskanke sind Risikopatienten für Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und für schwere Verläufe der dadurch verursachten Erkrankung COVID-19. Die American Society
„Wir werden uns noch lange mit dieser Situation auseinandersetzen müssen“
29. Mai 2020
Berlin – Flüchtlinge in Sammelunterkünften sind besonders gefährdet, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und an COVID-19 zu erkranken. Das ist das Ergebnis einer Studie unter Leitung des Epidemiologen
Hohes Risiko für SARS-CoV-2-Infektionen bei Geflüchteten in Sammelunterkünften
29. Mai 2020
Berlin – Nach der Vorlage der Rechtsvorordnung zur Erstattung von weiteren Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2, haben erste Verbände ihre Stellungnahmen abgegeben. So erklärte die Kassenärztliche
Coronakrise: Weiter Kritik an Kostenübernahme für zusätzliche Tests
29. Mai 2020
Berlin – Die gesetzlich vorgesehenen Ausgleichszahlungen für die Krankenhäuser reichen nicht aus, um die Erlösausfälle und Zusatzkosten durch die COVID-19-Pandemie zu kompensieren. Dadurch hat sich
Pandemie bringt viele Krankenhäuser in wirtschaftliche Schieflage
29. Mai 2020
Berlin − Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) rund 560 Infektionen mit SARS-CoV-2 binnen eines Tages gemeldet. Zwar hatte das RKI am frühen Freitagmorgen die
RKI meldet 560 Neuinfektionen in Deutschland
29. Mai 2020
Berlin – Politiker von Grünen und Linken fordern eine gesetzliche Grundlage für die geplante Corona-Warn-App der Bundesregierung. Ein solches Gesetz solle einen Missbrauch der App ausschließen, ihren
Grüne und Linke wollen gesetzliche Grundlage für Corona-Warn-App
29. Mai 2020
Berlin – Die Nachverfolgung der Infektionen mit SARS-CoV-2 ist für die Gesundheitsämter nach eigenen Angaben derzeit beherrschbar. Auch der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER