NewsVermischtesVerband bietet Qualitätscheck für Medizinprodukte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Verband bietet Qualitätscheck für Medizinprodukte

Dienstag, 7. April 2020

/picture alliance, Christian Beutler, KEYSTONE

Berlin – Um die Qualität von Medizinprodukten und Sicherheitsausrüstung auch in Zeiten der Krise sicherzustellen, bietet der Verband der Elektrotechnik (VDE) bis auf weiteres ei­nen kostenfreien Plausibilitätscheck an.

Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen können so überprüfen, ob ein ange­botenes Produkt aus seriösen Quellen stammt und überhaupt vermarktet werden darf oder ob die Konformitätserklärung fraglich erscheint und das Produkt Patienten bezieh­ungsweise das Personal gefährden könnte.

Das CE-Kennzeichen zeigt an, dass ein Produkt die rechtlichen Bestimmungen der EU erfüllt. Im Zuge der COVID-19-Krise beobachtet der Verband jedoch Fälschungen sowie Abschwächungen und die Aussetzung von Regeln im Hinblick auf das CE-Zeichen.

„Wir sehen diese Entwicklung mit Sorge“, warnt Cord Schlötelburg vom VDE. Es sei nach­voll­ziehbar, fehlende medizinische Versorgungsgegenstände schneller bereitzustellen, in­dem die Anforderungen an die Hersteller beziehungsweise Bereitsteller gesenkt wür­den. Das dürfe aber nicht um den Preis der Sicherheit von Patienten und des Gesundheitsper­so­nals geschehen.

Vor dem Hintergrund aktueller Lieferengpässe, fehlender Produktionskapazitäten und Ab­hängigkeiten von Dritten sowie den derzeit abgesenkten Sicherheitsmaßnahmen geht der Medizintechnik-Experte davon aus, dass vermehrt Medizinprodukte und Sicherheitsaus­rüstung mit gefälschtem CE-Zeichen in Umlauf geraten werden. Der VDE-Check soll eine schnelle Ersteinschätzung über die Seriosität und Qualität der Produkte erlauben. © kk/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER